Last Game
3:15
Zum Spielbericht

Next Game
14.12.2018 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären2057
2EHC Neuwied2149
3Herforder EV1945
4EG Diez-Limburg1932
5Soester EG2130
6Ratinger Aliens 971928
7ERV Dinslaken Kobras2026
8Neusser EV2124
9Luchse Lauterbach197
10Löwen Frankfurt U25212





Wieder 10 Tore – Ice Dragons gewinnen auch in Neuss zweistellig!

News >> Senioren
Das das Ergebnis so deutlich werden würde, damit hatte lange Zeit wohl niemand gerechnet. Zu ausgeglichen war die Partie in den ersten 30 Minuten. Dann jedoch zog das Team von Jeff Job die Zügel an und gewann am Ende mit 10:2 am Neusser Südpark. 
 
Der Beginn in die Partie am Sonntagabend war ausgeglichen. Chancen erspielten sich beide Mannschaften, die Justierung des Visiers jedoch benötigte bei beiden Teams ein wenig Zeit. So konnten sich gleich zu Beginn Kieren Vogel im Herforder Tor und Patrick Fücker im Tor der Gastgeber auszeichnen. Die torlose Anfangsphase beendete dann, wie so oft in den letzten Spielen, Killian Hutt. Er nutzte in der 8. Minute eine Vorlage von Gleb Berezovskij, um Patrick Fücker aus spitzem Winkel zu überwinden. Das Kapitän Fabian Staudt nach einem Traumpass von Jan-Niklas Linnenbrügger in der 17. Minute dann auf 0:2 erhöhen konnte, lag auch daran, dass die Gastgeber in der Zwischenzeit selbst beste Chancen ausließen oder aber in einem hervorragend reagierenden Kieren Vogel ihren Meister fanden. So blieb es bis zur ersten Pause beim 0:2.
 
Eine feine Einzelleistung von David Bineschpayouh war es, die den Neusser EV in der 26. Minute erstmalig auf die Anzeigetafel brachte, sein 1:2 war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient. Jetzt wirkten die Ice Dragons ein wenig verunsichert, was den Gastgebern die ein oder andere Chance zum Ausgleich brachte, doch Kieren Vogel war auf dem Posten. Das die Ice Dragons dann zurück in die Spur fanden, lag wohl auch an Killian Hutt, der in der 29. Minute humorlos zum 1:3 verwandelte. Als dann noch Ben Skinner in der 32. Minute auf 1:4 erhöhte, übernahmen die Ice Dragons mehr und mehr die Kontrolle. Zwar konnte Thorben Beeg noch einmal auf 2:4 in der 38. Minute verkürzen, doch die Antwort der Ice Dragons auf diesen Treffer dauerte nicht lange. Ganze 32 Sekunden später war es Kevin Rempel, der eine Vorarbeit von Nils Bohle und Florian Kiel nutzte, um den 3-Tore Abstand wiederherzustellen und für den 2:5 Pausenstand zu sorgen.
 
Als Killian Hutt nur 90 Sekunden nach Wiederanpfiff das 2:6 erzielte, war klar, dass die Gastgeber nicht mehr zurück ins Spiel finden würden. Die Fans beider Seiten nahmen das zum Anlass, sich gemeinsam in einen Fanblock zu stellen und sich selbst zu feiern, unterstützt von den Maskottchen beider Teams! Auf dem Eis wurde es nun langsam aber sicher einseitig. Zwar nahm der Neusser Coach Boris Ackermann noch eine Auszeit, um sein Team aufzurütteln und eventuell noch einmal zurück ins Spiel zu finden. Doch am Spielgeschehen änderte das nichts mehr. Die Ice Dragons hatten das Spiel nun vollends unter Kontrolle und zeigten dies auch am Spielstand. Ben Skinner sorgte in der 49. Minute erst in Überzahl für das 2:7, um dann anschließend nur 11 Sekunden später die Scheibe zum 2:8 unter die Latte zu heben, Gleb Berezovskij und Killian Hutt sorgten dann mit einem weiteren Doppelschlag innerhalb von 11 Sekunden in der 58. Minute für den 2:10 Endstand.
 
Torfolge:
0:1 Hutt/Berezovskij/Skinner (07:23); 0:2 Staudt/Linnenbrügger/Hutt (16:47); 
1:2 Bineschpayouh/Aminikia (25:16); 1:3 Hutt/Skinner (28:06); 1:4 Skinner/Hutt/Berezovskij (28:06); 
2:4 Beeg/Lahmer (37:40); 2:5 Rempel/Bohle/Kiel (38:12); 2:6 Hutt/Skinner/Vogel (41:36); 
2:7 Skinner/Berezovskij/Bohle (48:42) PP1; 2:8 Skinner/Gehring/Reckers (48:53); 
2:9 Berezovskij/Skinner (57:26); 2:10 Hutt/Skinner/Berezovskij (57:37); 
 
Strafminuten:
Neuss 8
Herford 4

Zuletzt geändert am: Nov 26 2018 um 12:09 PM

Zurück