Last Game
14:0

Landesliga Gruppe C
Der Verband bietet für U9 und U11
keine Tabellen an!





Trotz merklicher Steigerung blieben die Herforder Bambinis torlos in Soest!

News >> Bambini

Eine junge und hochmotivierte Bambini-Mannschaft brach am Samstag Richtung Soest auf.  Die Gegner waren den 14 Herforder Turnierteilnehmern schon von der vorherigen Woche bekannt, daher machten sich die HEV-Kids keine großen Hoffungen auf einen Sieg.  Aber sie wollten auf jeden Fall zeigen, dass sie sich während der Woche auf einen weiteren Spieltag gut vorbereitet hatten...

Zu Beginn des Turniers ging es in gewohnter Manier in die Skill-Übung. Diese Woche mussten die Kinder die Breite des Spielfelds rückwärts bewältigen und dann vorwärts wieder zurück zum Ausgangspunkt. Hier zeichnete sich schon der spätere Turnierverlauf deutlich ab: Die zwei erfahreneneren Mannschaften des EC Lauterbachs und SV Brackwede lieferten sich ein Duell um Platz 1 und 2 mit durchschnittlichen Laufzeiten von 11,57 bzw. 11,85 Sekunden pro Teilnehmer. Die Soester EG und der Herforder EV waren ebenfalls nahe beieinander mit durchschnittlich jeweils 13,58 bzw. 14,07 Sekunden pro Spieler. Trotzdem blieb für den HEV nur der undankbare vierte Platz und keine Punkte. Dennoch: Eine halbe Sekunde (ähnlich wie vor einer Woche) ist kein uneinholbarer Rückstand.

Nach dieser Aufwärmübung ging es dann sofort weiter mit dem ersten Spiel, in dem die HEV-Bambinis gegen die Lauterbacher Luchse antraten. Trotz einiger schöner Torchancen, die Nathan Düsberg für Julius Krüger vorbereitete, war der Luchs im Tor nicht zu überwinden. Auf der Gegenseite konnten die Lauterbacher, in deren Kader hauptsächlich Spieler der Jahrgänge 2006 und 2007 stehen, vierzehn Mal gegen die Dragons einnetzen.



Die Bambinitruppe ließ sich dennoch keine Enttäuschung anmerken und konzentrierte sich auf das nächste Spiel gegen die Soester EG. Hier war der Altersunterschied zwischen den beiden Mannschaften nicht so ausgeprägt. Das Zusammenspiel der Herforder Mannschaft nahm inzwischen Formen an, dennoch mussten die Torwarte Phil Stiehler und Joshua Wiesekopsieker den Puck insgesamt acht Mal vom Schiedsrichter aus dem Tor holen lassen.



In der kurzen Pause nach dem zweiten Spiel schaffte es Trainer Waldemar Oppenländer, die Kinder nochmal zu motivieren und gegen den Turniersieger Brackwede die letzten Kräfte zu mobilisieren. Aber auch hier reichte das stark verbesserte Zusammenspiel der Herforder noch nicht zu einem Tor.  Dafür erzielte der Gegner wieder 14 Tore.



Die Leistungssteigerung der jungen Mannschaft war dennoch über das gesamte Turnier deutlich erkennbar. Mit etwas Geduld wird es mit Sicherheit in den nächsten Turnieren für Tore und Siegpunkte reichen.

HEV-Bambinis: #1 Phil Stiehler (TW), #10 Joshua Wiesekopsieker (TW), #3 Malte Kilian Büttner (U8), #5 Nathan Düsberg, #7 Max Oppenländer (U8), #8 Steven Martens (U8), #9 Leon Kranewitter, #11 Lukas Anselm (U8), #12 Maximilian Brauer (U8), #17 Jean Leon Semenow (U8), #18 Julius Krüger, #20 Luis Kuliber (U8), #22 Elias Geflin, #25 Paul Henry Jakomeit. Trainer: Waldemar Oppenländer.

Zuletzt geändert am: Nov 10 2015 um 8:44 PM

Zurück