Last Game
10:5

Next Game
28.09.2019 08:00
0:0

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
0Kölner EC 1b00
0EV Duisburg00
0RT Bad Nauheim00
0Krefelder EV 1b00
0EJ Kassel00
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





Torexpress rockt Belgien - 2. Platz bei internationalem Turnier

News >> Kleinschüler

(BBB) Was machen Eishockeyverrückte Kinder und Eltern, wenn einem in der heimischen Hockey Szene die Gegner fehlen ? Klar, man sucht sich wirkliche Herausforderungen und schaut dabei auch mal bei den Nachbarn in Belgien nach dem Rechten.

Nach der grandiosen Saison hatten sich Spieler und Eltern einen würdigen Abschluss verdient. Dieser sollte am 7. und 8. April beim internationalen Turnier für U12 Mannschaften in Mechelen (Belgien) in aller Form begangen werden.

So kam es, dass beim Torexpress nach nur einer kurzen Osterpause die Turbinen noch mal richtig angeschmissen wurden. An zwei Turniertagen sollte sich der ungeschlagene Landesliga Meister mit Mannschaften der gleichen Altersklasse aus den Niederlanden und Belgien messen.

 

Nach der Anreise am Freitag durfte das neue Revier, die Eishalle von Mechelen, vom Torexpress beäugt und das Eis kräftig ausprobiert werden. Erleichterung machte sich breit, als die Kids feststellten, dass das belgische Eis nicht glatter als das deutsche Eis ist. Dennoch musste man sich für das Turnier an einige Änderungen gewöhnen. Die Eisfläche war deutlich kleiner und es würde kein Icing geben, was das Spiel schnell machen würde...

 

Die ersten Zweifel wurden aber schnell beiseite gewischt und wie es sich für eine solche Fahrt gehört, war die erste Nacht in der Jugendherberge auch etwas kürzer, aber um 7:00 Uhr am Samstagmorgen saßen alle fröhlich aufgeregt am Frühstückstisch.

 

Um 9:40 Uhr stand dann das erste internationale Kräftemessen auf dem Plan. Gegner war die 2. Vertretung des Gastgebers, Cold Play 2. In einem schnellen und für unseres Jungs ungewohnt körperbetonten Spiel konnte der Torexpress dennoch mit 6:2 den ersten Sieg verbuchen.  Auch im 2. Spiel musste man sich erst an die Gangart der Antwerp Phantoms gewöhnen. Dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung konnte der Torexpress hier sogar mit 12:0 gewohnt deutlich als Sieger das Eis verlassen.

 

Um 13:45 Uhr trafen die SVB/HEV Kleinschüler dann auf den Gastgeber und Favoriten Cold Play 1, die nicht zuletzt dank der Unterstützung einiger Knabenspieler deutliche körperliche Vorteile aufs Eis brachten. Und trotz großem Kampf musste der Torexpress mit 1:7 die erste Niederlage nach 20 Siegen in Folge einstecken.
Im folgenden Spiel um 15:25 Uhr gegen die Amsterdam Tigers lief es zwar besser, aber Philip Woltmann musste nach einem schweren Check vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Philip und der Konzentration verloren unsere Jungs dann auch noch das Spiel unglücklich mit 2:3. Einziger Trost war zunächst, dass bei Philip keine Verletzung festgestellt wurde.

 

Damit endete der erste Turniertag und wer glaubt, dass ostwestfälische Kleinschüler danach erschöpft sind und den Tag im Sofa oder Bett ausklingen lassen, hat im Heimatunterricht in der Schule nicht aufgepasst. Zur Entspannung wurde noch etwas Fussball gespielt und die Gegend erkundet.

 

Das die zweite Nacht etwas länger war, ist wohl eher dem Umstand geschuldet, dass das Frühstück erst für 8.00 Uhr angesetzt war, da man sich erst um 10.40 Uhr im letzten Vorrundenspiel dem HYC aus Belgien stellen musste.

Doch auf den Torexpress  ist Verlass.  Nach dieser Saison sprühen die Jungs nur so vor Selbstbewusstssein und so wurden das Spiel gegen eine körperlich deutlich überlegene Mannschaft durch  Mut, Willen und Teamgeist mit 5:1 gewonnen, was bedeutete, dass man mit Amsterdam punktgleich stand.

 

So wurde vom Veranstalter kurzerhand ein Entscheidungsspiel um Platz 2 und 3 der Vorrunde angesetzt. In 2x 10 Minuten sollte zwischen dem Torexpress und den Amsterdam Tigers entschieden werden, wer im Finale antreten darf und wer um Platz 3 spielt. Und stur wie die Ostwestfalen nun mal sind, gaben die Jungs freiwillig keinen Zentimeter Eis verloren und kämpften im wahrsten Sinne des Wortes bis zum umfallen, was die Tigers bei Jonas Pohler in Form eines Ellenbogenchecks gegen den Kopf erledigten. Doch auch Jonas war zu stur, um aufzugeben und so hielten die Jungs in einer harten und spannenden Partie lange das 0:0, um kurz vor Schluss selbst das vielumjubelte Führungstor zu schießen, was dann auch die Finalteilnahme bedeutete.

 

Am Sonntag um 14:30 Uhr kam es dann in der Mecheler Eissporthalle zum ultimativen Showdown. Die Spielgemeinschaft SV Brackwede/Herforder EV, bundesweit als Torexpress geliebt und gefeiert, traf im Duell der Titanen auf Cold Play 1. Jene Mannschaft, die sich am Vortag erdreistete, unseren Jungs mit Hilfe von Knabenspielern die erste Saisonniederlage beizubringen. Wie bei einem Länderspiel stellten sich die Mannschaften an der roten Linie auf. Die Namen der Spieler wurden verlesen und es wurden die Nationalhymnen gespielt.

 

Und dann ging es zur Sache. Der Torexpress hatte noch eine Portion Turbo Sprit in Reserve und konnte zum Erstaunen der weltweiten Fachpresse das Führungstor erzielen und den anschließenden Ausgleich sogar nochmals mit einem weiteren Tor kontern, so dass es mit 2:1 in die Pause ging.
Nach der Pause erwischte es Anton Engel der nach einem Check gegen den Kopf behandelt werden musste. Einige unglückliche Schiri-Entscheidungen brachten die Jungs dann so sehr aus der Spur, dass die Gastgeber mit 3 schnellen Toren auf 2:4 davonziehen konnten. Doch der Torexpress warf noch einmal alles nach vorne, erzielte den 3:4 Anschlusstreffer und drängte auf den Ausgleich, doch am Ende reichten weder Kraft noch Zeit.

Der Torexpress feierte einen bravurösen 2. Platz in einem sehr gut besetzten Turnier und hat sich dabei viel Respekt und Anerkennung, sowie die erneute Einladung für das kommende Jahr verdient.

 

Dieses tolle Ergebnis ist natürlich ebenso den Trainern Andreas Ober und Slava Koop zu verdanken, die einen außergewöhnlich guten Job an der Bande gemacht haben, wie auch den zahlreich mitgereisten Eltern, die wie schon das ganze Jahr geschlossen hinter dem Torexpress standen.

 

Der SV Brackwede / Herforder EV spielte trat mit folgender Besetzung in Belgien an:

Pascal Lorenz, Nick Ekrot, Jean WIlbert Bathe, Marcnel Bathe, Daniel Spejt (der Samstag Geburtstag hatte), Anton Engel (gute Besserung), Dennis Ektot, Artur Engel, Jonas Pohler (gute Besserung), Artjom Knoop, Meik Beifuß, Nikita Zimmer, Dennis Ostertag, Philip Woltmann (gute Besserung), Robin Krüger, Jürgen Steinhauer, Lars Thießen, David Woltmann, Alexander Kraus

Trainer: Andreas Ober und Slava Koop (vielen Dank)

Betreuer und Fans: ganz viele Eltern (vielen Dank)

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: Apr 13 2013 um 10:45 PM

Zurück