Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Stellungnahme des Vorstandes

News >> Senioren

Liebe HEV-Fans,

am Donnerstag haben wir alle erstmals in drei Jahren Vorstandsarbeit so richtig lange Gesichter gemacht. Die Aberkennung des 12:1-Sieges gegen Soest durch den Landesverband ist leider rechtens. Ein Widerspruch, den wir Mittwoch noch erwogen hatten, ist zwecklos. Anders als vergangene Saison in der NRW-Liga in Paderborn oder in all den vielen Jahren davor zählt Alexander Seel nun als Ausländer. Die entsprechenden Vorschriften sind zwar so dick wie ein Telefonbuch, aber eindeutig. Also haben wir gegen Soest drei statt zwei Kontingent-Spieler eingesetzt. Selbst Frau Bollig vom Landesverband NRW in Köln konnte es erst nicht glauben: „Ich musste wirklich dreimal hinschauen. Herford hat noch nie einen solchen Formfehler gemacht.“ Trösten kann uns das alles überhaupt nicht.

Falls noch Schuldige oder Sündenböcke gesucht werden, wir stehen wie immer gerne zur Verfügung. Alex Seel ist spät zu unserem Team gestoßen, trotzdem hätten wir seinen vermeintlichen Status als „NRW-Deutscher“ (was für ein Wort!) nochmal mit dem Verband klären müssen. Wir haben uns stattdessen darauf verlassen, dass dieser Status weitergilt. Das war ein Irrtum, für den nun die Mannschaft bezahlen muss. Wir können uns hier nur entschuldigen.

Wie geht es nun weiter? Es hilft alles nichts: Wir müssen mit dieser Situation nun umgehen und das Beste daraus machen. Das bedeutet: Unsere Mannschaft muss die verlorenen drei Punkte schnell wieder reinholen. Das wird sie ganz sicher schaffen. Wir im Vorstand müssen gemeinsam mit Alex Seel nun einen Weg suchen, wie er so schnell wie möglich wieder aufs Eis kann, und zwar gemeinsam mit und nicht anstelle von Chad Evans oder Killian Hutt. Dazu heißt der Weg „Einbürgerung“, ein Thema, dass für Alex seit Jahren auf der Agenda steht und schon sehr weit gediehen war. Bislang war das an Kleinigkeiten gescheitert, aber kein Problem, weil es ja immer die besagten Sondergenehmigungen für NRW gab. Die Änderung seines Status hat auch ihn kalt erwischt.

Wie lange es dauert, bis Alex endlich Bürger des Landes wird, in dem er seit fast 20 Jahren lebt? Keine Ahnung. Wir tun unser Bestes. Wir hoffen, wir können am Ende der Saison alle gemeinsam schmunzelnd auf unseren ärgerlichen Fehler zurückschauen, und Alex Seel ist dann hoffentlich längst „echter“ Deutscher. Wir wünschen es ihm jedenfalls, und unserem Team auch.

Euer Vorstand

Uwe Johann   Tobias Schumacher    Jens Köstermeyer      Jutta Feldmann

Zuletzt geändert am: Oct 26 2015 um 8:34 AM

Zurück