Last Game
17:5

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





Starkes erstes Drittel genügt Kleinschülern beim 8:5 gegen Königsborn

News >> Kleinschüler

Gut ins neue Jahr gestartet sind die Kleinschüler von SVB und HEV. Beim 8:5 gegen den Königsborner JEC genügte ein starkes Auftaktdrittel. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ dann die Konzentration ab Mitte des Spiels nach.

SVB/HEV - Königsborner JEC 8:5 (5:0,2:2,1:3)

An ungewöhnlicher Spielstätte traten die Kinder aus der Kooperation HEV/SVB zum ersten Spiel des neuen Jahres an: Durch die im Herbst neu zum Team dazugekommenen Kinder des ESC Paderborn wurde eins der 10 Heimspiele in der Eishalle Paderborn angesetzt. Im "Kühlschrank der Liga", dessen Innentemperatur nur knapp über dem Gefrierpunkt lag, boten die Ostwestfalen ihren Zuschauern im ersten Drittel ein Spiel, bei dem einem so richtig warm wurde. Gerade einmal 146 Sekunden waren gespielt, als Stiven Steinhauer auf Pass von Sturmpartner Denis Roll zum ersten Mal einnetzte. In der 5. Minute erhöhte Jannes Brosch (Ansgar Johann/Christina Frass) mit seinem umjubelten ersten Saisontor zum 2:0. Weitere zehn Minuten deutlicher Überlegenheit der Ostwestfalen folgten, ehe Janis Bode (Jannes Brosch/Ansgar Johann), Max Steinhauer (Alex Steinhauer/Paul Kristal) und Alex Steinhauer (Paul Kristal) den Spielstand binnen 90 Sekunden auf 5:0 schraubten.

"Der Käs ist gegessen" war der allgemeine Eindruck, als nach der Drittelpause Janis Bode (Stiven Steinhauer) auf 6:0 erhöhte. Doch nach und nach schlichen sich erste Unkonzentriertheiten ein, die immer wieder zu gefährlichen Kontern der Königsborner führten. In der 27. Minute schlug erstmals der schnelle Schilling nach einem leichtsinnigen Puckverlust im Alleingang zu (1:6). Denis Roll (Alexander Cembrovic) stellte kurz darauf den alten 6-Tore-Abstand zwar wieder her (29.), doch ab jetzt standen sich die Ostwestfalen vor dem gegnerischen Tor nur noch selbst im Weg. Ein gutes Zusammenspiel wollte kaum noch aufkommen. Stattdessen Einzelaktionen und Slapstick-Einlagen, als zum Teil zwei HEV/SVB-Stürmer gleichzeitig vor dem Kasten der Königsborner stolperten. Bezeichnend zwei Überzahlspiele der Teuto Ice Dragons in der 33. und 46. Minute, die sich überwiegend im eigenen Verteidigungsdrittel abspielten. Dazwischen das kuriosestes Tor des Tages: Königsborns Grabbe zog in der 38. Minute aus fünf Metern mit der Rückhand ab, und die Scheibe senkte sich nach langem Kurvenflug über den fehlerfreien Nick Ekrot zum 2:7 in die Maschen.

Für den Rest des Spiels widerholte sich das gleiche Muster: Dominanz der Ostwestfalen, aber zu ungenaues Zusammenspiel. Immer wieder kam es zu leichtfertigen Puckverlusten an der blauen Linie oder in der neutralen Zone, die Königsborns Einzelkönner Schilling (42.) und Grabbe (51.) zu schnellen Kontern nutzten. Stiven Steinhauer (Denis Roll) konnte beim dritten Überzahlspiel des Tages dann doch noch einmal die Scheibe für die Teuto Ice Dragons über die Linie bringen (8:4, 46. Minute). Zwei Sekunden vor Schluss verkürzte dann ein weiterer Konter des überragenden Schilling auf 8:5.

Die Königsborner bleiben damit weiter sieglos, freuten sich aber über zwei starke Drittel. Die Teuto Ice Dragons müssen noch an ihrem Kombinationsspiel feilen, um kommenden Samstag beim aktuellen Tabellenzweiten in Wiehl eine gute Chance zu haben.

SVB/HEV: TW #1 Nick Ekrot, V: # 5 Jannes Brosch, #8 Verena Richter (C), #15 Florian Schäfer, #18 Christina Frass, #21 Max Knetsch, S: #3 Alexander Cembrovic, #4 Max Steinhauer, #6 Quentin Cominato (A), #7 Janis Bode, #12 Jurij Martschenko, #13 Alex Steinhauer, #14 Denis Roll, #16 Stiven Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A)

Strafminuten: HEV/SVB 2 - KJEC 6

1:0 (2:24) Stiven Steinhauer (Denis Roll), 2:0 (4:17 ) Jannes Brosch (Ansgar Johann/Christina Frass), 3:0 (13:43) Janis Bode (Jannes Brosch/Ansgar Johann), 4:0 (14:19) Max Steinhauer (Alex Steinhauer/Paul Kristal), 5:0 (15:13) Alex Steinhauer (Paul Kristal)

6:0 (21:59) Janis Bode (Stiven Steinhauer), 6:1 (26:49) Schilling, 7:1 (28:42) Denis Roll (Alexander Cembrovic), 7:2 (37:22) Grabbe

7:3 (41:50) Schilling, 8:3 (45:17) Stiven Steinhauer (Denis Roll), 8:4 (50:38) Grabbe (Spirer), 8:5 (59:58) Schilling

 

Zuletzt geändert am: Jan 04 2015 um 9:41 PM

Zurück