Last Game
17:5

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





Stark verbesserte Kleinschüler gewinnen überraschend 8:3 in Troisdorf!

News >> Kleinschüler

Welchen Unterschied doch eine Woche ausmachen kann: Mit einem nicht für möglich gehaltenen 8:3 (1:1, 4:1, 3:1)-Erfolg kehrten die HEV-Kleinschüler aus Troisdorf zurück. Dabei standen alle Vorzeichen gegen die Ice Dragons: 11 Feldspieler gegenüber 18 beim Gegner, der zudem in dieser Saison noch ungeschlagen war. Doch eine konzentriertere Abwehrleistung und mehr Zugriff vor dem gegnerischen Tor sorgten für eine tolle Überraschung.

"Früh Aufstehen" war mal wieder das Motto für die Herforder Kids, die sich gegen 6 Uhr morgens auf den Weg in Richtung Köln/Bonn machten. Vielleicht trug ja auch das dazu bei, dass das gesamte Team wesentlich wacher und frischer agierte als noch vor einer Woche beim "transusigen" Auftritt in Bergisch Gladbach. Trainer Peter Derksen hatte das Team auf eine aufmerksame Verteidigung eingestellt, ergänzt durch einen Goalie Steven Dick in Topform, der diesmal bei jedem Puck auf Nummer sicher ging und manche hohen Schüsse der Troisdorfer so sicher und lässig mit der Fanghand aufnahm, als hätte man ihm nur locker einen Tennisball zugeworfen. Die gute Abwehrarbeit schuf bald zahlreiche Konterchancen, bei denen aber das Schussglück fehlte. So scheiterte allein Ansgar Johann viermal beim Break am sehr sicheren Ben Vonderstrass im Troisdorfer Gehäuse. Erst Max Knetsch konnte mit einem tollen Schlagschuss (11:31) den Bann brechen und Herford 1:0 in Front bringen. Troisdorfs Jan Luca Hebebrand glich kurz darauf (13:34) im Nachssetzen aus, als die HEV-Abwehr kurzzeitig den Überblick verloren hatte. Nach einer schadlos überstandenen Herforder Unterzahl ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Im zweiten Drittel brachte Ansgar Johann (26:39, Zuspiel von Max Knetsch) den Puck zur erneuten Herforder Führung im EHC-Gehäuse unter, und legte kurz darauf (28:19) noch mit einem klassischen "Bauerntrick" zum 3:1 nach. Jan Ivchenko (28:54) verkürzte für Troisdorf umgehend auf 3:2. Alle spürten, dass jetzt die spielentscheidende Phase begann. Um so wichtiger, dass Max Knetsch (32:15, Zuspiel Adam Falk) einen schönen Konter zum 4:2 unterbringen konnte. "Hoffentlich bringen die Kids das konditionell über die Zeit", sorgten sich die Eltern auf der Tribüne, spielten die Herforder doch jeden zweiten Wechsel, während Troisdorf drei Blöcke plus drei Ersatzsspieler zur Verfügung hatte und ständig frische Kräfte aufs Eis bringen konnte. Mit seinem dritten Tor (36:42, Zuspiel Joshua Wiesekopsieker) verschaffte Ansgar Johann dem Team wieder Luft - und mit 5:2 ging es in die Kabine.

"Jetzt muss Troisdorf kommen" war man sich zu Beginn des letzten Drittels einig, doch erstmal waren es die Herforder, die durch einen Konter von Ansgar Johann (44:11) auf 6:2 erhöhten. Doch als Troisdorf durch Noah Benzes (47:22) noch auf 3:6 verkürzte, und Kapitän Verena Richter nach einem harmlosen Einsatz für zwei Minuten auf die Strafbank musste (51:07), schien die Gelegenheit für die Gastgeber gekommen. Stattdessen gelangen den HEV-Kids in dieser Unterzahl gleich zwei Tore: Ansgar Johann (52:00, Pass von Max Knetsch) machte mit dem 7:3 den Deckel drauf, was auch alle HEV-Kids sofort spürten und mit einer kleinen Spielertraube feierten Das Sahnehäubchen setzte kurz darauf der an diesem Tag ohenhin überragend kämpfende Andre Bigalk: Mit einer Energieleistung tankte er sich trotz schon schwerer werdender Beine gegen zwei Abwehrspieler durch und brachte den Puck mit einer schönen Täuschung im Gehäuse der Gastgeber unter (12:59). In den letzten sieben Minuten des Spiels versuchte Troisdorf noch alles, scheiterte aber immer wieder am hervorragend haltenden Eric Kuliber, der nun das HEV-Gehäuse hütete und sich bei einer fehlerfreien Leistung mehrfach auszeichnen konnte. 

Und so brachte der erste Einsatz in den neuen Trikots, gesponsert von der Volksbank Herford-Bad Oeynhausen und der Firma Welbers Transporte, gleich einen Sieg:

Stehend von links Trainer Peter Derksen, Patrick Baus , Max Knetsch, Andre Bigalk, Steven Sawatky , Ansgar Johann, Marvin Bigalk, Paul Henry Jakomeit, Betreuer Max Knetsch, kniend: Kevin Sawatzky, Joshua Wiesekopsieker, Steven Dick, Eric Kuliber, Adam Falk.

Die Troisdorfer erwiesen sich in der für sie überraschenden Niederlage (einige Leistungstrräger fehlten) als sehr faire Verlierer und gute Gastgeber. Die wenigen Strafminuten auf beiden Seiten (Herford 6, Troisdorf 4) für ausnahmslos harmlose Vergehen sprechen ebenfalls eine klare Sprache. 

Das nächste Spiel für die Ice Dragons findet erst am 2. Januar in Neuss statt. Dann gilt es, die unglückliche 7:8 Schlappe zu Saisonauftakt wettzumachen. Mit einer Leistung wie gegen Troisdorf durchaus möglich!

HEV Kleinschüler: Tor: #1 Steven Dick, #2 Eric Kuliber. Verteidigung: #3 Marvin Bigalk, #4 Andre Bigalk (A), #8 Verena Richter (C), #21 Max Knetsch; Angriff: #7 Adam Falk, #9 Steven Sawatzky, #12 Joshua Wiesekopsieker, #13 Paul Henry Jakomeit, #14 Kevin Sawatzky, #17 Patrick Baus, #20 Ansgar Johann (A).

Torfolge: 0:1 Knetsch 11:31), 1:1 Hebebrand/Löffelsend (13:34), 1:2 Johann/Knetsch (26:39), 1:3 Johann (28:19), 2:3 Ivchenko/Truby (28:54), 2:4 Knetsch/Falk (32:15), 2:5 Johann/Wiesekopsieker (36:42), 2:6 Johann (44:11), 3:6 Benzes/Hebebrand/Löffelsend (47:22) 3:7 Johann/Knetsch (52:00), 3:8 A.Bigalk (52:54)

Strafminuten: Troisdorf 4 - Herford 6

Zuletzt geändert am: Nov 29 2015 um 12:26 PM

Zurück