BRAX - FEEL GOOD Herforder Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD BKK Gildemeister Seidensticker Eurofit GmbH Bauer Hockey BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Fritz Pieper Omnibusverkehr
Last Game
2:3nP
Zum Spielbericht

Next Game
17.12.2017 18:30
:

Zum Liveticker


Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV1842
2EG Diez-Limburg1737
3Hammer Eisbären1734
4EHC Neuwied1832
5Ratinger Aliens 971832
6Soester EG1618
7ERV Dinslaken Kobras1918
8Neusser EV1814
9Luchse Lauterbach1710





Siegesserie gerissen - Ice Dragons unterliegen in Ratingen

News >> Senioren

Nach 11 Siegen in Folge hat es auch die Ice Dragons wieder erwischt. Mit 8:5 unterlagen sie in Ratingen, mussten sich am Ende offen eingestehen, dass die Gastgeber an diesem Abend trotz des vorhandenen Kampfgeistes der Ice Dragons einfach die stärkere Mannschaft waren.

Für die Ice Dragons, die mit Lars Rusche im Tor und weiterhin ohne Nils Bohle und Jan-Niklas Linnenbrügger antraten (beide hoffen auf ein Comeback im Januar), fing das Spiel dabei sogar sehr positiv an! Leon Nasebandt zog bereits in der 8. Minute unhaltbar für Oster zum 0:1 ab, ein Auftakt nach Maß für die Ice Dragons. In der Folgezeit hatten die HEV Cracks etwas mehr vom Spiel, versäumten es aber lange Zeit, sich dafür zu belohnen. Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe sie daraus Kapital schlagen konnten, RJ Reed überwand Oster zum 0:2. Doch die Gastgeber kamen noch vor der Pause zurück, trafen durch Tim Brazda zum Anschluss.


Foto: Markus Szczepanski, Zahlen-Puck

Den besseren Start ins 2. Drittel hatten die Ice Aliens. Sie kamen deutlich engagierter aus der Kabine, wollten den Ice Dragons nun den Schneid abkaufen und wurden durch den Ausgleichstreffer von Simon Klemmer in der 26. Minute in diesem Vorhaben sogar noch bestärkt. Zwar brachte RJ Reed seine Farben nur Sekunden später erneut in Führung, doch die Ice Dragons gerieten nun mehr und mehr unter Druck. Ein Doppelschlag innerhalb gut einer Minute drehte das Spiel dann zu Gunsten der Gastgeber: Alexander Schneider zog unhaltbar für Lars Rusche zum 3:3 in der 30. Minute ab, Lorenzo Maas legte nach einem Puckverlust der Ice Dragons das 4:3 nach. Für die Ice Dragons wurde es nun immer öfter brenzlig, doch mit einem stark haltenden Lars Rusche im Tor überstanden sie diese Drangphase der Ice Aliens, konnten sogar durch RJ Reed in der 36. Minute erneut ausgleichen. Allein dieser Ausgleich währte nicht lange, Tim Brazda stellte nur 50 Sekunden später den alten Abstand wieder her. Als dann nur knapp eine Minute später Dennis Appelhans einen Penalty zugesprochen kam, sah es so aus, als würden die Ice Aliens weg ziehen können. Doch Lars Rusche ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, entschärfte den Strafschuss, es blieb also bis zur Pause beim 5:4 Rückstand der Ice Dragons.


Foto: Markus Szczepanski, Zahlen-Puck

Die Ice Dragons hatten sich für das letzte Drittel sicherlich noch etwas vorgenommen. Doch die Gastgeber hatten etwas dagegen. Sie standen defensiv sicher, ließen die Ice Dragons anlaufen um dann Ihrerseits eiskalt zuzuschlagen. So war es dann ein Doppelschlag von Pascal Behlau und Thomas Dreischer, der die Partie innerhalb von nur 41 Sekunden endgültig in Richtung der Ice Aliens laufen ließ, gespielt waren zu dem Zeitpunkt knapp 47 Minuten. Doch obwohl die Gastgeber sogar noch das 8:4 durch Alexander Schneider nachlegten, der einen Konter in der 49. Minuten eiskalt verwandelte, die Ice Dragons wollten nicht aufgeben. Sie kamen durch RJ Reed, der seinen 4. Treffer an diesem Abend erzielte in Überzahl noch auf 8:5 heran, hatten auch diverse Chancen um weiter zu verkürzen, fanden jedoch keinen Weg mehr an Christoph Oster vorbei. Jedoch sollte nicht verschwiegen werden, dass auch für die Ice Aliens noch weitere Treffer im Bereich des Möglichen waren, die jedoch Lars Rusche mit starken Paraden vereitelte.
So stand am Ende eine verdiente Niederlage gegen einen an diesem Abend stärkeren Gegner, die erneut die Ausgeglichenheit in dieser Liga verdeutlichte.

Torfolge:
0:1 Nasebandt/Brinkmann/Reckers (07:29); 0:2 Reed/Hutt/Berezovskij (18:21);
1:2 Ti.Brazda/Kuchynka/Becker (19:40); 2:2 Klemmer/Ti.Brazda/To.Brazda (25:40);
2:3 Reed/Rempel/Berezovskij (25:58); 3:3 Schneider/Pompino/Becker (29:13); 4:3 Maas/Kuchynka (30:24);
4:4 Reed/Reckers/Gehring (35:49); 5:4 Ti.Brazda/Appelhans/To.Brazda (36:37);
6:4 Behlau/Vanek/Pompino (45:51); 7:4 Dreischer/Kuchynka/Vanek (46:30); 8:4 Schneider (48:28);
8:5 Reed/Berezovskij/Reckers (50:11) PP1

Strafminuten:
Ratingen 22 + 10 (To.Brazda)
Herford 14

Zuletzt geändert am: Dec 04 2017 um 5:34 PM

Zurück