Last Game
3:5
Zum Spielbericht

Next Game
23.11.2018 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EHC Neuwied1640
2Hammer Eisbären1439
3EG Diez-Limburg1427
4Herforder EV1327
5Soester EG1523
6Ratinger Aliens 971422
7ERV Dinslaken Kobras1518
8Neusser EV1617
9Luchse Lauterbach157
10Löwen Frankfurt U25162





Pink gewinnt, in doppeltem Sinn!

News >> Senioren

Es war ein Abend, an dem es um deutlich mehr ging, als um ein Spiel in der Regionalliga West. Pink war Trumpf, denn der HEV hatte dieses Spiel unter das Motto „Pink in the Rink" gestellt, um sich für die Forschung im Kampf gegen Brustkrebs zu engagieren. So erstrahlten die Trikots, Stutzen, ja sogar das Schlägertape der Ice Dragons in Pink, deutlicher konnten die Mannschaft des HEV auf dieses Thema gar nicht aufmerksam machen. Und es gab breite Unterstützung für dieses Engagement: Das Klinikum Herford war mit einem Infostand vor Ort, die vielen Ehrenamtlichen hatten eine große Tombola organisiert und im Fanshop gab es exklusive, limitierte Fanartikel nur für diesen Abend. Es versteht sich von selbst, das mit allen Einnahmen die Brustkrebsforschung unterstützt wird. Ein tolles Zeichen setzten dabei die Fans beider Lager, die dafür sorgten, dass diese Fanartikel schon vor Spielbeginn fast vollständig ausverkauft waren! Generell ließen sich auch die Gäste, getreu dem Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ nicht lumpen! So brachten die Neusser Fans eigene „Pink in the Rink“ Banner mit, die Mannschaft des Neusser EV war sofort bereit, sich auf Ehrenbully und ein gemeinsames Mannschaftsfoto einzulassen und dafür auch die ein oder andere Verzögerung in Kauf zu nehmen. Das dann vor – natürlich auch dank der lautstarken Gästefans - extrem stimmungsvoller Kulisse am Ende die Ice Dragons das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnten und somit das Team in Pink gewann, wurde dabei schon fast nebensächlich!



Jeff Job hatte bis auf den verletzten Alexander Lindt sein Team wieder komplett, konnte auch auf Kapitän Fabian Staudt wieder zurückgreifen. Und sein Team mühte sich, wollte unbedingt den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Allerdings trafen sie mit dem Neusser EV auf einen taktisch hervorragend eingestellten Gegner, der den Ice Dragons im ersten Drittel das Leben extrem schwer machte. Zwar hatten die Ice Dragons zu Beginn des Spiels gleich eine doppelte Überzahl, in der sie zu diversen guten Torchancen kamen, fanden jedoch keinen Weg am starken Ken Passmann im Neusser Tor vorbei. Anschließend fanden die Gäste dann richtig gut ins Spiel, zwangen die Ice Dragons immer wieder zu Fehlern und sorgten so häufiger vor dem von Kieren Vogel gehüteten Herforder Tor für Gefahr, als diesem lieb sein konnte. Es dauerte, bis die Ice Dragons sich auf diese Spielweise eingestellt hatten. Eine erneutes Herforder Überzahlspiel in der 15. Minute brachte dann aber dennoch den Führungstreffer für die Ice Dragons. Am Ende einer Kombination über Ben Skinner und Killian Hutt stand Nils Bohle im Slot vollkommen frei und schlenzte die Scheibe gezielt rechts oben in den Winkel. Dieser Treffer brachte dem Team von Jeff Job Sicherheit, nun bekamen sie das Spiel deutlich besser in den Griff. Weitere Tore fielen jedoch keine mehr, so dass es mit dem 1:0 in die erste Pause ging.



In der Kabine schien der Herforder Coach die richtigen Worte gefunden zu haben, die Ice Dragons starteten deutlich zielstrebiger und dominanter ins zweite Drittel. Nun rückte immer mehr Ken Passmann in den Blickpunkt, der jedoch einige hochkarätige Einschusschancen vereiteln konnte. Es dauerte bis zur 32. Minute, ehe der Neusser Goalie dann endlich zum 2. Mal bezwungen werden konnte. Nach Vorarbeit von Kris Gehring und Killian Hutt zog Ben Skinner von rechts vor das Tor und versuchte den Puck um die Passmann herum ins lange Eck zu legen, traf dabei die Kelle des Neusser Goalies und die Scheibe trudelte über die Linie! Doch die Gäste gaben sich natürlich noch lange nicht geschlagen! Der Anschlusstreffer von Timon Busse in der 36. Minute war zu diesem Zeitpunkt dann auch verdient. Fast wäre sogar noch der Ausgleich gefallen, doch Kieren Vogel war bei einem blitzsauberen Konter der Gäste auf dem Posten und hielt überragend! So blieb es bis zum Drittelende beim 2:1



Im letzten Drittel schafften die Ice Dragons es dann deutlich schneller, ein Tor zu erzielen. Killian Hutt stand nämlich in der 45. Minute am rechten Pfosten goldrichtig, um eine Vorarbeit von Ben Skinner und Gleb Berezovskij zum 3:1 zu verwandeln. Doch wer nun dachte, die Ice Dragons hätten den Widerstand der Gäste gebrochen, sah sich getäuscht. Denn der Neusser EV spielte weiter munter mit, erarbeitete sich immer wieder Chancen, die jedoch Kieren Vogel allesamt entschärfen konnte. Da auch Ken Passmann auf der Gegenseite keinen weiteren Treffer mehr zuließ, blieb es bis zum Schluss beim 3:1!


Torfolge:
1:0 Bohle/Hutt/Skinner (14:54) PP1; 2:0 Skinner/Gehring/Hutt (31:07); 2:1 Busse/Schiefner/Thum (35:59);
3:1 Hutt/Skinner/Berezovskij (44:45)

Strafminuten:
Herford 6
Neuss 10
 

Zuletzt geändert am: Oct 28 2018 um 1:50 AM

Zurück