Last Game
4:1
Zum Spielbericht

Next Game
22.03.2019 20:00
0:0

Zum Liveticker


Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Niederlage wird zur Nebensache – Ice Dragons feiern die Meisterschaft!

News >> Senioren

Erneut waren gut 800 Fans in die Eishalle „Im Kleinen Felde“ gekommen, um Ihrem Team auch im letzten Saisonspiel den Rücken zu stärken, unter Ihnen auch der Herforder Bürgermeister Tim Kähler. Die konnten zwar nicht den erhofften 18 Heimsieg in Folge bejubeln, ließen sich die Stimmung aber durch die verdiente 1:3 Niederlage gegen Troisdorf nicht verhageln, sondern feierten ihr Team bis zur endgültigen Übergabe des Meisterpokals durch den LEV-NRW Ligenleiter Markus Schweer und noch lange Zeit darüber hinaus!



Zusätzlich zu den Verletzungen von Joshua Ransiek und Andreas Alexander musste das Herforder Trainergespann kurzfristig noch auf die Ausfälle von Lucas Klein und Philipp Brinkmann reagieren, so dass die anfängliche Unsicherheit im Spiel der Ice Dragons logisch erschien. Auch die Gäste aus Troisdorf fanden Anfangs nicht wirklich zu ihrem gewohnt schnellen, aggressiven Spiel, das Niveau der Partie reichte daher auch nicht an das der vorangegangenen Duelle heran. Die Gäste legten die anfänglichen Unsicherheiten jedoch schneller ab als die Ice Dragons, begannen nach und nach, Lars Rusche im Herforder Tor mehr unter Druck zu setzen. So war das 0:1 in der 13. Minute, Tobias Müller hatte in Überzahl eine Vorarbeit von Lucas Hubert und Lukas Kürten verwandelt, eine Folge des mehr und mehr zunehmenden Drucks. Die Ice Dragons hingegen versuchten, sich defensiv zu stabilisieren und mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Konterchancen kamen dann auch, die Erfolge jedoch blieben aus. So ging es mit einem Herforder Rückstand in die erste Pause.



Im zweiten Drittel fanden die Ice Dragons Ihrerseits nun etwas besser ins Spiel, die Partie wurde insgesamt offener. Nachdem Florian Kiel mit einem Schlagschuss von der blauen Linie in der 25. Minute in Überzahl das 1:1 erzielte, sah es kurzzeitig so aus, als könnten die Hausherren nun die Partie kontrollieren. Doch in der Folgezeit scheiterten die Ice Dragons trotz hochkarätiger Chancen immer wieder im Abschluss während die Gäste sich wieder steigerten und sich beide Teams so bis zum Ende des Drittels, jeweils gestützt auf ihre starken Torleute, immer mehr neutralisierten.
Im Schlussabschnitt wirkte es dann so, als würden die Gäste den Sieg einfach mehr wollen. Sie versuchten nun, einen Treffer mit der Brechstange zu erzwingen, während sich die Ice Dragons mehr und mehr auf reines Konterspiel verlegten. Die Entscheidung brachte dann letztendlich ein Eigentor in der 49. Minute. Auf Höhe der Torlinie an der Bande stehend schoss Alexander Richard die Scheibe halbhoch vor das Herforder Tor, wo er Lukas Derksen so traf, dass der Puck unhaltbar am chancenlosen Lars Rusche vorbei zum 1:2 in die Maschen trudelte. Die Ice Dragons hatten zwar in der Folgezeit mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch egal wer vor dem von Lucas Haack gehüteten Troisdorfer Tor auftauchte, er blieb zweiter Sieger. Als dann noch Lukas Kürten in der in der 53. Minute eine kurze Konfusion in der Herforder Hintermannschaft ausnutzte und keine Mühe hatte, die Scheibe aus kurzer Distanz im Netz unterzubringen, war das Spiel entschieden. Die Ice Dragons schafften es einfach nicht mehr, zurück in die Partie zu finden. Die Troisdorfer hatten sogar noch die Chance auf 1:4 zu erhöhen, als sie in der 59. einen Penalty zugesprochen bekamen, den Lars Rusche jedoch entschärfen konnte. Kurios: Dem Penalty war kein Foulspiel vorausgegangen, sondern ein Wechselfehler und die Scheibe befand sich zum Zeitpunkt des Pfiffs in der neutralen Zone. So blieb es bis zum Ende beim verdienten 1:3 für die Gäste.
 


Nachher war dies jedoch alles egal, wichtig war allen Anwesenden nur noch, die Meisterschaft zu feiern, was nach kurzen Reden von Uwe Johann, dem ersten Vorsitzenden des HEV und Ligenleiter Markus Schweer auch zu Genüge getan wurde!

Torfolge:
0:1 Müller/Hubert/Kürten (12:52) PP1, 1:1 Kiel/Schmunk/Staudt (24:20) PP1; 1:2 Richard (48:20);
1:3 Kürten/Müller/Kolvenbach (52:07)

Strafminuten:
Herford 12 + 10 (Flachmeier)
Troisdorf 20 + 10 (Fegus)

 

DA IST DAS DING!

 

 

Zuletzt geändert am: Mar 14 2015 um 10:22 PM

Zurück