Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Neuer Eishockey-Landesverband (EHV NRW) in den Landessportbund aufgenommen!

News >> Senioren

Es ist ein Stück Sportgeschichte, mit konkreten Auswirkungen auf den Herforder EV: Der neue Eishockey-Landesverband (EHV NRW) wurde am Samstag mit großer Mehrheit (85% der Delegiertenstimmen) in den Landessportbund aufgenommen. Er vertritt damit offiziell die Sportart Eishockey in Nordrhein-Westfalen. Auch der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat den EHV NRW schon im Dezember aufgenommen. Der Herforder EV ist dem EHV NRW bereits am 21.10.2015 beigetreten und zählt damit zu den Gründungsmitgliedern. Inzwischen sind viele weitere Vereine unserem Beispiel gefolgt, aktuell sind bereits 24 der 35 NRW-Eishockeyclubs EHV-Mitglied, weitere haben ihren Beitritt angekündigt.

Bisher war die Vertretung des Eishockeys in NRW Aufgabe des Landes-Eissport-Verbandes (LEV) NRW, der neben Eishockey auch alle anderen Eissportarten (Eiskunstlauf, Curling, Eisstockschießen und Eisschnelllauf) vertritt. Diese Bündelung in einem Verband war in den Jahren des Aufbaus nach dem zweiten Weltkrieg sicher gerechtfertigt. Doch seither haben sich die einzelnen Sportarten extrem unterschiedlich entwickelt. Als publikumswirksame, professionelle oder zumindest oft semiprofessionelle Sportart mit hohem Grad an Vermarktung und einem bedeutenden nationalen und internationalen Transfermarkt steht Eishockey vor ganz grundsätzlich anderen Herausforderungen und Fragestellungen als alle anderen Eissportarten. Auf Dauer konnte ein Landesverband, der so vielen Sportarten gerecht werden muss, weder unserer noch den anderen Sportarten noch spürbare Impulse geben. Dies aber ist dringend nötig. Zugleich dominierten Eishockey-Probleme zuletzt in einem solchen Umfang die Jahreshauptversammlungen, dass die anderen Sportarten völlig aus dem Blickfeld gerieten. Nicht zuletzt kam es zu zunehmenden Konflikten zwischen dem LEV und dem DEB, von denen indirekt auch der HEV sportlich betroffen war, etwa bei der Ligeneinteilung.

Die große Mehrheit der Eishockey-Vereine in NRW hält daher einen eigenen Landesverband für die deutlich bessere und sachgerechtere Lösung. Diese Meinung wurde auch vom DEB und nun auch vom LSB sehr klar bestätigt. Wir begrüßen deshalb den neuen Landesverband, der mit frischer Kraft und voll fokussiert allein auf den Eishockeysport arbeiten wird. Wir erwarten keineswegs eine Wunderwelt ohne Konflikte und rechnen wie bei jedem Neubeginn mit Anlaufschwierigkeiten und Problemen. Aber wir haben nun einen Verband, indem die Eishockeyvereine allein über Inhalte und Personalien entscheiden, und in dem auch das Wort der kleineren Vereine mehr Gewicht bekommt, da laut Satzung jeder Verein unabhängig von der Größe nur eine Stimme hat.

In den kommenden Wochen wird sich herauskristallisieren, wie der Spielbetrieb und die Ligeneinteilungen künftig aussehen. Im Jugendbereich erwarten wir eine Rückkehr der Nachwuchsteams der 4 DEL-Mannschaften sowie der gesperrten Teams aus Herne, Essen und Duisburg. Dies wird die Qualität der Wettbewerbe wieder klar steigern. Im Seniorenbereich werden die Karten sicher neu gemischt, wobei wir davon ausgehen, dass der HEV (sportliche Qualifikation vorausgesetzt) in einer echten "4. Liga" spielen wird.
 

Zuletzt geändert am: Jan 12 2016 um 2:30 PM

Zurück