Last Game
8:4
Zum Spielbericht

Regio West Pre-Playoffs
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1026
2EHC Neuwied1024
3Herforder EV1016
4Hammer Eisbären1014
5ERV Dinslaken Kobras105
6Ratinger Aliens 97105





Linnenbrügger erlegt die Bären - Herford 5:2-Sieger über Neuwied

News >> Senioren

Gelungener Auftakt – der Herforder Eishockey Verein ist mit einem 5:2 (2:0/1:1/2:1)-Erfolg über den EHC Neuwied in die PrePlayOffs der Regionalliga West gestartet. Mann des Abends war Jan-Niklas Linnenbrügger, der mit vier Treffern zum Matchwinner avancierte und damit sogar die Glanzvorstellung von HEV-Torhüter Kieren Vogel toppte.

720 Besucher sahen von Beginn an eine spannende und umkämpfte Begegnung, in der sich beide Teams nichts schenkten. Ohne großes Abtasten suchten sowohl die Herforder Ice Dragons, wie auch die Bären aus Neuwied, ihr Heil in der Offensive und waren auf ein frühes Tor aus. Früh standen somit die Torleute Kieren Vogel und Justin Schrörs im Mittelpunkt des Geschehens und entschärften Chance um Chance. Als der HEV in der 13. Minute einen weiteren schnellen Angriff vor das Neuwieder Tor fuhr, vollendete Jan-Niklas Linnenbrügger eine Vorlage von Killian Hutt mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:0. Herford drängte sofort weiter und legte drei Minuten später durch Niels Hilgenberg, der EHC-Goali Justin Schrörs schlecht aussehen ließ, mit dem 2:0 nach, das auch bei der ersten Pausensirene noch Bestand haben sollte.



Im zweiten Durchgang schaltete der Gast einen Gang hoch und bemühte sich um einen schnellen Anschlusstreffer. Doch immer wieder zeigte Kieren Vogel seine Klasse und sorgte dafür, dass Herford zunächst den 2-Tore-Vorsprung hielt. Doch in der 34. Minute war auch der HEV-Torwart machtlos. In Überzahl schloss Kevin Wilson eine Powerplay-Situation für die Bären aus Neuwied erfolgreich ab und verkürzte auf 1:2. Herford antwortete jedoch sofort und stellte, ebenfalls in Überzahl, den alten Vorsprung nur 120 Sekunden später durch den zweiten Treffer von Jan-Niklas Linnenbrügger wieder her.
Das letzte Drittel war zunächst eine Kopie des Mittelabschnittes. Neuwied erarbeitete sich   gute Torgelegenheiten, die der Herforder Schlussmann jedoch allesamt zunichte machte. Schließlich war es erneut Jan-Niklas Linnenbrügger, der per Doppelschlag (48., 50.) für die Entscheidung sorgte und somit zum Matchwinner wurde. Das 2:5 des EHC durch Stephan Fröhlich in der 51. Minute war lediglich noch eine Ergebniskorrektur und änderte nichts mehr am verdienten Herforder Sieg.

Gästetrainer Leos Sulak hatte sich mehr in Herford erhofft, erkannte den Sieg des HEV jedoch an: „Das effizientere Team hat heute gewonnen“.  HEV-Chefcoach Jeff Job war zufrieden, sah jedoch auch einige Schwächen, die es noch zu verbessern gilt: „Wir haben heute in einem intensiven Spiel verdient gewonnen. Unser Überzahlspiel hat mir in den vergangenen Wochen ein wenig besser gefallen, dort werden wir im Training wieder ansetzen, um zu alter Stärke zurückzufinden. Jan-Niklas hat sich heute mit seinen vier Treffern für ein starkes Spiel belohnt, Kieren Vogel war heute überragend und hat uns immer in Führung gehalten.“

Mit dem Sieg gegen Neuwied sind die Ice Dragons optimal in die PrePlayOffs gestartet und fuhren die ersten wichtigen drei Punkte auf den Weg zu den PlayOffs ein. Die Eishockeyfans durften sich schon einmal einstimmen und haben mit dem körperbetonten Spiel einen ersten Vorgeschmack auf die kommenden Wochen bekommen, in denen es zunächst darum geht, aus den sechs verbliebenen Mannschaften die Halbfinalisten zu ermitteln.  

Tore:
1:0 12:06 LinnenbrüggerJ/HuttK/DroickM
2:0 15:58 HilgenbergN/HuttK/NaudG
2:1 33:12 WilsonN/FröhlichS/AulieS PP1
3:1 35:03 LinnenbrüggerJ/StaudtF/NaudG PP1
4:1 47:28 LinnenbrüggerJ/NaudG/BerezovskijU
5:1 49:07 LinnenbrüggerJ/BerezovskijU/HuttK PP1
5:2 50:52 FröhlichS/KlingspornM/WasserM

Strafen:
Herford 18 Minuten
Neuwied 22 Minuten

Zuschauer:
720                       

Zuletzt geändert am: Jan 25 2020 um 5:23 PM

Zurück