Herforder EV - News
BRAX - FEEL GOOD Herforder Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD BKK Gildemeister Seidensticker Eurofit GmbH Ihre Sicherheit Sicherheitsdienstleistungen Bauer Hockey BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Fritz Pieper Omnibusverkehr Pflegenswert Pflegedienst Herford
Last Game
6:4
Zum Spielbericht

Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Mosiktos Essen1628
2Herforder EV1628
3Bergisch Gladbach1622
4EHC Troisdorf1620
5EC Bergisch Land1616
6TuS Wiehl1612
7Löwen Frankfurt1611
8EC Lauterbach165
9EHC Neuwied162





Knaben überraschen mit Kantersieg gegen Löwen Frankfurt

News >> Knaben

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 13:5 (4:1,4:0, 5:4) gegen die 1b der Frankfurter Löwen wahrten die HEV-Knaben ihre weiße Weste daheim und bleiben dem Spitzenreiter aus Essen auf den Fersen.

Bis auf Doppelspieler Erik Wischnenko konnte Coach Frank Burchot auf alle Spieler zurückgreifen. Die 1b der Frankfurter Löwen kam mit 13 Kindern nach Herford, darunter einigen physisch starken Spielern, so dass sich alle auf ein enges Match einstellten. Umso mehr rieb man sich hüben und drüben die Augen, als die Ice Dragons den Gegner von Anfang an einschnürten und nach einem Doppelschlag von Ansgar Johann (6./8.) und weiteren Toren von Stiven Steinhauer (10.) und Alex Steinhauer (15.) mit 4:0 in Front lagen. Einzig Demenicus konnte für die Löwen verkürzen (17.).

Im zweiten Abschnitt blieb das Bild unverändert. Innerhalb von nur 36 Sekunden erhöhten die Ice Dragons auf 7:1 (Max Steinhauer mit zwei Treffern binnen 16 Sekunden (26.), Bruder Alex nur 20 Sekunden später). Frankfurts Trainer Johannes Jung platzte der Kragen, er nahm umgehend eine Auszeit und seine geharnischte Ansprache hörte man wohl noch vor den Toren der Eishalle. Doch das Drittel blieb für die Löwen torlos, Ansgar Johann (35.) setzte sogar noch einen Treffer zum 8:1 drauf.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Hausherren im letzten Abschnitt die Zügel für ein par Minuten schleifen - und wurden sofort bestraft. Mit vier Toren innerhalb von drei Minuten bewiesen die Gäst aus Frankfurt, dass sie durchaus Eishockey spielen können, wenn man sie lässt: Mujagic (44.), zweimal McManus (44./45.) und Wanner (47.) trafen in kurzer Folge, unterbrochen nur von einem Treffer für die Hausherren durch Ansgar Johann (47.). Doch mit stimmgewaltiger Unterstützung durch Coach Frank Burchot bekamen die Ice Dragons den Gegner anschließend wieder in den Griff. Drei Treffer von Ansgar Johann (51./57./60.) und ein Tor von Stiven Steinhauer (60.) machten den Deckel drauf.

In der sehr fairen Partie gab es lediglich 3 Strafzeiten für Frankfurt, davon zwei wegen Wechselfehlern, und eine für Herford. Bei den Gästen war Torwart Schweitzer noch einer der Besten. Demencius, Mujagic und McMannon konnten nur in der kurzen Hochphase zu Beginn des 3. Abschnitts zeigen was sie können, ansonsten zog ihnen die Defensive der Ice Dragons mit Stiven Steinhauer und Verena Richter systematisch den Zahn. In der Offensive glänzten die Steinhauer-Zwillinge diesmal weniger mit Toren, aber mit vielen Assists. Dafür konnte Ansgar Johann mit 6 Treffern seine Freiräume diesmal optimal nutzen. Nathan Düsberg und Andre Bigalk überzeugten mit gefährlichen Vorstößen.

Am kommenden Samstag ist um 12:00 Uhr mit dem EHC Neuwied wieder eine weit angereiste Mannschaft zu Gast im Kleinen Felde.

Der HEV spielte mit: TW, #1 Steven Dick, #2 Eric Kuliber. V: #3 Marvin Bigalk, #4 Andre Bigalk (A), #7 Lisa-Marie Utikal, #8 Verena Richter (C), #16 Stiven Steinhauer. S: #5 Dominic Sauermilch, #6 Nathan Düsberg, #9 Nico Maier, #11 Alexander Baitinger, #14 Jayden Ty Zynda, #15 Dominik Kowalski, #18 Max Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A), #22 Alex Steinhauer.

Torfolge:
1:0 Ansgar Johann (5:36), 2:0 Ansgar Johann (8:10, Überzahl +1), 3:0 Stiven Steinhauer (9:31), 4:0 Alex Steinhauer (Andre Bigalk/Max Steinhauer, 14:12), 4:1 Demencius (16:13)
5:1 Max Steinhauer (Stiven Steinhauer, Ansgar Johann, 25:30), 6:1 Max Steinhauer (Ansgar Johann, 25:46), 7:1 Alex Steinhauer (Stiven Steinhauer (26:06), 8:1 Ansgar Johann (34:34)
8:2 Mujagic (43:26), 8:3 McManus (43:33), 8:4 Mc Manus (Körner, 44:15), 9:4 Ansgar Johann (Max Steinhauer, Stiven Steinhauer, 46:29), 9:5 Wanner (Mc Manus, 46:37), 10:5 Ansgar Johann (Max Steinhauer, Alex Steinhauer, 50:56, Überzahl +1), 11:5 Ansgar Johann (56:35), 12:5 Stiven Steinhauer (Max Steinhauer, 59:14), 13:5 Ansgar Johann (Alex Steinhauer, 59:27).
 
Strafminuten: Herford 2 - Frankfurt 6

Zuletzt geändert am: Jan 27 2018 um 3:22 PM

Zurück