BRAX - FEEL GOOD Herforder Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD BKK Gildemeister Seidensticker Eurofit GmbH Bauer Hockey BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Fritz Pieper Omnibusverkehr
Last Game
10:5
Zum Spielbericht

Next Game
25.11.2017 08:00
0:0

Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV58
2Bergisch Gladbach68
3Mosiktos Essen36
4EHC Troisdorf56
5Löwen Frankfurt45
6EC Bergisch Land44
7TuS Wiehl32
8EC Lauterbach41
9EHC Neuwied60





Knaben gewinnen 12:7 gegen Troisdorf - 50 Minuten stark, 10 Minuten Pause!

News >> Knaben

Mit 12:7 (3:1, 5:1, 4:5) gewannen die HEV-Knaben ihr erstes Heimspiel gegen den EHC Troisdorf. 50 Minuten lang lieferten die Ice Dragons eine prima Partie ab, schalteten dann aber zu früh einen Gang zurück.

Coach Frank Burchot konnte auf dieselbe Mannschaft zurückgreifen, die vor Wochenfrist in Solingen beim 3:11 unter Wert geschlagen wurde. Hinzu kam der wieder genesene Stiven Steinhauer, der der Abwehr mehr Stabilität geben sollte. Die Ice Dragons legten auch los wie die Feuerwehr und führten nach Toren von Max Steinhauer, Dominic Sauermilch (1. Saisontor) und Ansgar Johann schnell mit 3:0, ehe Troisdorfs Kapitän Jentzsch auf 3:1 verkürzen konnte (15.).

Im zweiten Abschnitt verstärkte sich das Bild, die stark ersatzgeschwächten Gäste wirkten überfordert und wurden nur durch den ausgezeichneten Torwart Gröbe im Spiel gehalten. Es war das Drittel von Max Steinhauer, der vier Tore erzielte. Vor allem im Zusammenspiel mit Ansgar Johann brannte es immer wieder lichterloh vor dem Troisdorfer Kasten. "Gibt's hier auch noch andere Kombinationen als 18-20?" fragte Schiedsrichter Maurice Zwick bereits grinsend beim Kampfgericht. Doch auch Max' Bruder Stiven konnte sich nach mehreren guten Vorstößen in die Torschützen-Liste eintragen. Erst elf Sekunden vor Ende des Drittels konnte erneut Jentzsch für Troisdorf auf 8:2 verkürzen.

Im letzten Abschnitt schien das Spiel zunächst unverändert weiterzulaufen. Zweimal Johann und nochmals Max Steinhauer schraubten das Ergebnis auf 11:2 - "Der Drops ist gelutscht" dachten alle. Trainer Frank Burchot brachte nach genau 50 Minuten den von den Kleinschülern ausgeliehenen Torwart Joshua Wiesekopsieker, um auch ihm noch etwas Einsatzzeit zu geben. Dies schienen einige Herforder als Signal misszuverstehen, dass nun das Spiel quasi schon komplett vorbei wäre. Das Verteidigen wurde weitgehend eingestellt. Es kam wie es kommen musste: Plötzlich rollte eine Welle nach der anderen auf den jungen, noch völlig kalten Schlussmann der Ice Dragons zu. Schmählich von seinen Vorderleuten im Stich gelassen musste er binnen sechs Minuten fünf mal hinter sich greifen. Nur das zwischenzeitliche 12. Tor der Gastgeber durch Alex Steinhauer verhinderte, dass es hier nochmal ganz ungemütlich spannend wurde. Erst in den letzten drei Minuten bekamen die Ice Dragons den Gegner wieder in den Griff.

Neben dem Duo Max Steinhauer/Ansgar Johann (14 Scorerpunkte) überzeugten in der Defensive Verena Richter und Stiven Steinhauer. Ansprechend auch die Leistungen von Nico Mayer und den beiden Kleinschülern Erik Wischnenko und Nathan Düsberg. Bei Troisdorf konnten neben Torwart Gröbe, der zahllose Chancen vereitelte, noch Kapitän Jentzsch und Benzes überzeugen.

Am kommenden Samstag treten die HEV-Knaben um 10:15 beim EHC Neuwied an.

Der HEV spielte mit: TW, #2 Eric Kuliber, #10 Joshua Wiesekopsieker. V: #7 Lisa-Marie Utikal, #8 Verena Richter (C), # 16 Stiven Steinhauer (A). S: #5 Dominic Sauermilch, #6 Nathan Düsberg, #9 Nico Maier, #11 Alexander Baitinger, #17 Erik Wischnenko, #18 Max Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A), #22 Alex Steinhauer.

Torfolge:

1:0 Max Steinhauer (Ansgar Johann, 0:52), 2:0 Dominic Sauermilch (1:39), 3:0 Ansgar Johann (11:38), 3:1 Jentzsch (14:50), 4:1 Max Steinhauer (Verena Richter20:28), 5:1 Max Steinhauer (Ansgar Johann, 23:25), 6:1 Max Steinhauer (Ansgar Johann, 29:25), 7:1 Stiven Steinhauer (Max Steinhauer, 35:07), 8:1 Max Steinhauer (Ansgar Johann, 38:00), 8:2 Jentzsch (39:49), 9:2 Ansgar Johann (Erik Wischnenko, 43:50), 10:2 Max Steinhauer (44:34), 11:2 Ansgar Johann (Alex Steinhauer, 47:54), 11:3 Benzes (Stronz, 50:31), 11:4 Benzes (Jentzsch, 52:16), 11:5 Stronz (52:51), 11:6 Benzes (54:14), 12:6 Alex Steinhauer (Erik Wischnenko, 54:52), 12:7 Benzes (Hafkemeyer, 56:29).

Strafzeiten: Herford 12 - Troisdorf 10. 

Zuletzt geändert am: Oct 29 2017 um 8:48 AM

Zurück