Last Game
10:0

Next Game
28.09.2019 17:00
0:0

U15 Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
1EHC Troisdorf00
1Bergisch Gladbach00
1TuS Wiehl00
1Herner EV00
1EC Lauterbach00
1TSVE Bielefeld00





Knaben entführen beim 3:3 einen verdienten Punkt aus Frankfurt

News >> Knaben

Von der längsten Auswärtsfahrt der Saison kehrten die HEV-Knaben beim 3:3 (1:0, 0:2, 2:1) mit einem verdienten Punktgewinn gegen die Frankfurter Löwen zurück. Dabei konnten die Ice Dragons am Bornheimer Hang zweimal nach Rückstand gegen die starken Gastgeber wieder ausgleichen.

Auf ungewöhnlicher Spielstätte - die mit einem Zelt überdachte Eisfläche liegt in der Mittelfäche der Eisschnellauf-Bahn - setzten die Frankfurter Löwen gleich die ersten Ausrufezeichen. Gegen den bislang mit Abstand stärksten Gegner taten sich die Stürmer der Ice Dragons schwer, kaum ein Durchkommen war gegen die aufmerksame und zweikampfstarke Defensive der Gastgeber. Umso überraschender fiel dann das 1:0 (17.) für die Ostwestfalen: David Woltmann hatte sich gegen zwei Mann durchgetankt, war aber schon am Tor vorbei, und passte zur Verblüffung seiner Gegner mit der Rückhand zurück auf Max Steinhauer, der Frankfurts überraschten Goalie überwandt.

Im zweiten Drittel drehten die Hessen auf und kamen zum verdienten Ausgleich durch ihren stärksten Spieler Bettahar (26.), der danach Seitz auch noch zum 2:1 (35.) auflegte. Kurz vor Ende des Drittels schied Ansgar Johann nach einem abgefangenen Schlagschuss von Bettahar mit Mittelhandburch aus und wird mindestens vier Wochen fehlen. Auch von dieser Stelle gute Besserung! 

Im letzten Abschnitt kämpften sich die Ice Dragons dann zurück in die Partie: Zunächst glich David Woltmann auf Vorlage von Alexander Lauer aus (42.), dann ging Frankfurt durch Liang (49.) wieder in Führung. In der 54. Minute dann aber der erneute Ausgleich für die Ostwestfalen durch Max Steinhauer. Nun entwickelte sich ein regelrechter Krimi, in den Schlussminuten schnürten die Hessen den HEV in seinem Drittel ein, fanden aber immer wieder in Nick Ekrot im Herforder Tor ihren Meister. Sekunden vor Schluss hätte ein Entlastungsangriff der Ice Dragons fast noch den Sieg gebracht, doch der Schuss ging haarscharf am Tor der Hessen vorbei.

Während die Herforder bei der Schlusssirene in großen Jubel über den Punktgewinn ausbrachen, zeigten sich die Frankfurter vom Unentschieden sichtbar enttäuscht. Das 3:3 ist umso bemerkenswerter, als der HEV in der Verteidigung ohne zwei erfahrene Kräfte auskommen musste, da neben Kapitän Verena Richter (Handverletzung) diesmal auch Marcnel Bathe fehlte. Dennoch zeigten die Ostwestfalen als Team eine sehr starke Defensivleistung und hielten gegen die körperlich zum Teil überlegenen Hessen mit viel Kampf gut dagegen.

Der HEV spielte mit: TW #1 Nick Ekrot, #2 Eric Kuliber; V: #3 Marvin Bigalk, #4 Andre Bigalk (A), #17 Patrick Baus, #21 Max Knetsch; S: #5 David Woltmann (C), #6 Quentin Cominato, #9 Max Pilgrim, #10 Alexander Lauer, #11 Alexander Baitinger, #12 Stan Heinsmann, #13 Talu Angelastri, #14 Paul Wehmeier, #15 Dominik Kowalski, #18 Stiven Steinhauer, #19 Max Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A), #22 Alex Steinhauer.

Strafminuten: Frankfurt 2 - Herford 8

Am kommenden Samstag (19.11.) spielen die HEV Knaben um 13:30 bei den Eisadlern in Dortmund

Zuletzt geändert am: Nov 15 2016 um 11:08 AM

Zurück