Last Game
10:0

Next Game
28.09.2019 17:00
0:0

U15 Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
1EHC Troisdorf00
1Bergisch Gladbach00
1TuS Wiehl00
1Herner EV00
1EC Lauterbach00
1TSVE Bielefeld00





Knaben auch im Rückspiel gegen Hamm ohne Mühe

News >> Knaben

Der Spielplan wollte es so, dass Hin- und Rückspiel zwischen Herford und Hamm bereits an den ersten beiden Spieltagen stattfanden. Wie schon vor drei Wochen in Hamm fuhren die Ice Dragons auch im kleinen Felde einen deutlichen Sieg (16:3) ein und grüßen nun als Tabellenführer.

Gegen die noch unerfahrenen Eisbären, die mit lediglich 10 Feldspielern und einem Torwart antraten, übernahmen die HEV-Knaben erwartungsgemäß sofort das Kommando und gingen durch Ansgar Johann (6.), Alexander Baitinger (7., erstes Pflichtspiel-Tor!) und Stiven Steinhauer (10.) mit 3:0 in Führung, ehe die Hammer Eisbären, die sich gegenüber dem Hinspiel vor allem offensiv verbessert zeigten, durch zwei Treffer von Tim Peuker (11./14.) auf 3:2 verkürzen konnten. Ansgar Johann (14.), Alexander Lauer (15.) und Marcnel Bathe (20.) stellten bis zur Drittelpause den Abstand wieder her.

Im zweiten Abschnitt spielte die HEV-Definsive wieder konzentrierter und Hamm kam zu keinem weiteren Treffer. Im Angriff fand der Puck erneut sechs mal den Weg ins Hammer Tor: Zwei Mal Alexander Lauer (21.,29,) und je einmal Max Steinhauer (26.), Andre Bigalk (32.), Ansgar Johann (35.) und Max Pilgrim (38., erstes Pflichtspiel-Tor!) zeichneten verantwortlich.

Im letzten Drittel nahmen die Ice Dragons etwas das Tempo raus, zudem setzte Coach Frank Burchot verstärkt die unerfahreneren Spieler ein. So stand Paul Wehmeier, erst im Frühjahr zum Eishockey gekommen, erstmals für den HEV auf dem Eis. Das Bild blieb dennoch dasselbe, viermal schlugen die Dragons noch zu (zwei Mal Marcnel Bathe (42./46.), je einmal Alexander Lauer (50.) und Ansgar Johann (58.). Für Hamm konnte Michael Spirer (45.) verkürzen.

Gegenüber dem 19:2 im Hinspiel zeigten sich die Ice Dragons vor allem im Zusammenspiel deutlich verbessert. Hatte man in Hamm noch bisweilen zu sehr als Einzelkämpfer agiert, zogen die HEV-Angriffsreihen nun manches sehenswerte Kombinationsspiel auf. 17 Assists gegenüber 12 beim Hinspiel sind ein Beleg, ebenso dass nur drei Tore aus Alleingängen resultierten (im Hinspiel 7) und dass die drei "Alleingänger" sich ebenso als eifrige Vorlagengeber auszeichneten: Lauer (6), Johann (3) und Bathe (2) spielten immer wieder ihre Mitspieler mustergültig frei. Weitere Assists sammelten Max Steinhauer (3), Alex Steinhauer (2), Max Pilgrim (1).

Die Ice Dragons spielten mit folgender Aufstellung: TW #2 Eric Kuliber, #1 Nick Ekrot (ab 31:16); V: #3 Marvin Bigalk, #4 Andre Bigalk (A), #7 Marcnel Bathe, #8 Verena Richter (C), #17 Patrick Baus; S: #9 Max Luca Pilgrim, #10 Alexander Lauer, #11 Alexander Baitinger, #13 Talu Nicu Angelastri, #14 Paul Luca Wehmeier, #18 Stiven Steinhauer, #19 Max Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A), #22 Alex Steinhauer.

Strafminuten: Herford 4 - Hamm 6.

Nächstes Spiel für die Ice Dragons ist das Lokalderby gegen die SV Brackwede, das zu ungewohnter Zeit am Montag, 7. November, um 18:00 auf der Oetker-Eisbahn in Bielefeld-Brackwede stattfindet.

 

Zuletzt geändert am: Oct 23 2016 um 11:13 AM

Zurück