Last Game
3:12

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1RT Bad Nauheim1730
2EJ Kassel1730
3Herner EV1729
4Krefelder EV 1b1923
5Herforder EV1616
6Düsseldorfer EG 1b1714
7Löwen Frankfurt 1b1713
8Kölner EC 1b1711
9EV Duisburg2011
10Iserlohner EC 1b145
11Ratinger Ice Aliens154





Kleinschüler zu müde für die Roten Teufel - 3:6 Heimniederlage

News >> Kleinschüler

 

Für die Kleinschüler Spielgemeinschaft des SV Brackwede /Herforder EV war das ein ereignisreiches Wochenende. Fast wie die großen Stars hatten die Spieler vom Torexpress jeden Tag Termine.

Freitags abends wurden Sie noch vor dem Spiel der großen Ice Dragons für ihre perfekte Vorsaison geehrt und liefen anschließend noch freudestrahlend Runde um Runde mit ihren Fahnen um die Eisfläche. Samstags nachmittags mussten einige dann bei den Knabinieros mit in Frankfurt aufs Eis und kamen erst gegen Mitternacht heim. Und sonntags morgens warteten schon die Roten Teufel auf den Torexpress um im Verfolgerduell den ersten Platz hinter Primus Kassel auszuspielen.
Dieses Programm ist oft selbst für Profis nur schwer abzuspulen. Wohl kaum einer erwartet, dass Nachwuchssportler das einfach so wegstecken.

Trotz müder Köpfe und Beine machte sich also der Torexpress daran, die Teufel bei den Hörnern zu nehme, was im 1. Drittel auch noch gelang. So konnten David Woltmann (3.) und Phillip Woltmann (11.) zunächst eine beruhigende 2:0 Führung herausschießen, aber Bad Nauheim kam immer mehr ins Spiel und konnte nach Toren in der 15. und 20. Minute den Ausgleich markieren.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Beine dann immer schwerer, die ausgeruhten Nauheimer konnten das Kommando auf dem Eis übernehmen und nach 3 weiteren Treffern auf 2:5 davon ziehen.

Im letzten Drittel reichte es für den müden Torexpress zunächst noch zum 3:5 Anschlusstreffer durch Simon Bönisch (50.) welcher aber von dem DEL2 Nachwuchs prompt mit dem 3:6 (51.) beantwortet wurde.

Für Montag bekamen die müden Teuto Ice Dragons dann trainingsfrei, um die Akkus wieder aufzuladen.

Tore:
1:0 (2:30) David Woltmann, Artjom Koop ; 2:0 (10:40) Phillip Woltmann, Anton Engel, Jürgen Steinhauer; 2:1 (14:13); 2:2(19:17); 2:3 (33:57); 2:4 (35:16); 2:5 (38:23); 3:5 (49:30) Simon Bönisch, Dario Walkenhorst; 3:6 (50:32)

Zuletzt geändert am: Dec 10 2013 um 11:50 PM

Zurück