Last Game
3:12

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1RT Bad Nauheim1730
2EJ Kassel1730
3Herner EV1729
4Krefelder EV 1b1923
5Herforder EV1616
6Düsseldorfer EG 1b1714
7Löwen Frankfurt 1b1713
8Kölner EC 1b1711
9EV Duisburg2011
10Iserlohner EC 1b145
11Ratinger Ice Aliens154





Kleinschüler siegen mit toller Leistung gegen Spitzenreiter Kassel 6:3

News >> Kleinschüler

Allen Beteiligten war klar, dass man durchaus mit den Huskies mithalten kann und das es einer auf den Punkt konzentrierten Mannschaftsleistung bedarf, wenn man sich erfolgreich für die unglückliche Hinspiel Niederlage revanchieren will.
Und die 51 begeisterten Zuschauer sahen ein richtiges Spitzenspiel auf einem hohen technischen Niveau, aus dem der heimische Torexpress eben dank jener hervorragenden Mannschaftsleistung als verdienter und gefeierter Sieger hervor ging.


Das erste Drittel verlief erwartungsgemäß ausgeglichen. Kassel traf zwei Mal zur Führung und die Teute Ice Dragons konnten zwei mal durch Philipp Woltmann wieder ausgleichen.

 

Nach der 1. Pause erwischten dann zunächst die Gäste den besseren Start, als bereits nach 54 Sekunden Jonas Schweinsberg einen Konter zur erneuten Führung nutzte. Doch die Hausherren ließen sich nicht beeindrucken und spielten konsequent und konzentriert ihr Spiel weiter und erzeugten mehr und mehr Druck auf das Tor der Huskies, die immer mehr im eigenen Drittel eingeschnürt wurden und nur noch gelegentlich, aber brandgefährlich, ihre Konter ansetzen konnten. In der 25. Spielminute gelang Anton Engel auf Zuspiel von Dario Walkenhorst der umjubelte Ausgleich. Im Folgenden häuften sich die Chancen für den Torespress, doch immer wieder waren der gut aufgelegte Niklas Lunemann im Tor der Huskies oder das Torgestänge im Weg, so dass die Huskies sich zu dem Zeitpunkt mit einem eher glücklichen 3:3 in die 2. Pause retten konnten.


Im letzten Drittel zeigte sich das gleiche Bild. Der Torespress spulte sein Spiel runter und zeigte schöne Spielzüge. Dabei schaffte es immer wieder Anton Engel mit technisch sehenswerten Szenen mehrere Kasseler Spieler auf sich zu ziehen, um dann den Pass vor das Tor zu spielen wo meist mehrere Stürmer warteten. Doch auch Niklas Lunemann, der alles gab, um seine Huskies im Spiel zu halten, stand dort und ließ sich nicht überwinden.  In der 48. Minute wurde es dann brenzlig für den Torexpress, als Kassel nach diversen Hinausstellungen auf beiden Seiten plötzlich in Überzahl spielen konnte und Pascal Lorenz unter Beschuss nahm. Jetzt war es an den Teuto Ice Dragons, sich auf Konter zu verlegen. Und genau das war der Schlüssel zum Erfolg. In der 52. Minute eroberte sich Dario Walkenhorst den Puck im eigenen Drittel und schickte Anton Engel auf die Reise, der zunächst zwei Abwehrspieler austanzte und dann den Puck endlich an Lunemann vorbei ins Tor schlenzte. Der Bann war gebrochen. Jetzt musste Kassel des Spiel öffnen und lief dabei selbst in gefährlich Konter. Und wieder war es dann in der 53. Minute Anton Engel, der sich den Puck schnappte, sich gegen Abwehr und Torwart durchsetzte und zur beruhigenden 5:3 Führung einschoss.  
Jetzt hatten die Hausherren endgültig die Oberhand gewonnen und erspielten sich sogar noch sehenswert in der 55. Minute das 6:3 durch David Woltmann auf Zuspiel von Dario Walkenhorst und Anton Engel.
Mit der Schlusssirene fiel dann auch die Anspannung der Mannschaft. Es bildete sich ein großes Spielerknäuel und alle fielen übereinander und jubelten. Die Zuschauer feierten ihre Kids, die es sich nicht nehmen ließen, wie die großen noch 2 verdiente Ehrenrunden zu fahren und die Welle anzustimmen.


Torfolge:
0:1 (5:20) ; 1:1 (7:04) Philipp Woltmann, Anton Engel; 1:2 (14:05); 2:2 (14:25) Philipp Woltmann; 2:3 (20:54); 3:3 (24:46) Anton Engel, Dario Walkenhorst, 4:3 (51:46) Anton Engel, Dario Walkenhorst; 5:3 (52:31) Anton Engel; 6:3 (54:52) David Woltmann, Dario Walkenhorst, Anton Engel
Es siegten:
Pascal Lorenz, Malte Pustlauk / Marcnel Bathe, Dennis Erkrot, Artjom Koop, Robin Krüger, David Woltmann , Jürgen Steinhauer, Verena Richter, Dario Walkenhorst , Anton Engel , Jonas Pohler,  Alexander Cembrovic, Meik Beifuß, Neville Minott, Nikita Zimmer, Philipp Woltmann, Rene Loncaric. Nicht eingesetzt: Stiven Steinhauer.
 

Zuletzt geändert am: Jan 23 2014 um 3:35 PM

Zurück