Last Game
5:2

Next Game
01.02.2020 12:00
0:0

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herner EV1425
2EJ Kassel1220
3Krefelder EV 1b1619
4RT Bad Nauheim1118
5Düsseldorfer EG 1b1312
6Löwen Frankfurt 1b1311
7Kölner EC 1b1411
8Herforder EV118
9EV Duisburg127
10Iserlohner EC 1b83
11Ratinger Ice Aliens122





Kleinschüler halten beim 3:14 gegen überragenden EV Duisburg gut dagegen

News >> Kleinschüler

Manchmal gibt es auch "gute Niederlagen". Das zeigte sich beim frühmorgendlichen Duell der SVB/HEV-Kleinschüler gegen den haushohen Favorit EV Duisburg. Zuvor hatte die (abseits des Eises) ohnehin nervenaufreibende Woche noch einen weiteren Aufreger produziert: Die Oetker Eisbahn empfing beide Team abgesperrt und menschenleer. Ein Schild kündete vom Schaden der Eisanlage. Doch dann erschien 45 Minuten vor Spielbeginn doch noch ein Eismeister und alles atmete auf.

Trainer Deny Cominato, erstmals Nr. 1 an der Bande, wollte sich bei diesem Spiel einen Eindruck über möglichst alle Kinder verschaffen und setzte auf die "volle Kapelle" mit allen verfügbaren Spielern. Und so standen vier Blöcke der Ostwestfalen drei Blöcken der Rheinländer gegenüber, die als klarer Favorit angereist waren und dieser Rolle optisch auch sofort gerecht wurden. Ein Spaziergang wurde es aber dennoch nicht, weil die Kids von SVB/HEV "volle Pulle" dagegen hielten. Erst nach knapp 5 Minuten klingelte es zum ersten Mal (Mensch) im von Nick Ekrot erneut exzellent gehüteten Kasten. 100 Sekunden später dann ein Doppelschlag binnen 25 Sekunden durch Lennart Schmitz (6.), der auch zwei Altersklassen höher körperlich mithalten könnte und von den viel kleineren Brackwedern kaum zu halten war. Nach Toren von Junemann, Marzi und Steinkraus ging es mit 0:6 aus Sicht der Ostwestfalen in die Drittelpause.

Im Zweiten Abschnitt war es wieder Lennart Schmitz, der mit 4 weiteren Treffern (21./24./31./40.) den Deckel draufmachte. Doch die Teuto Ice Dragons gaben nicht auf und erzielten durch Paul Kristal (36.) ihren Ersten Treffer. Kurz darauf parierte der eingewechselte Goalie Fynn Altmann sensationell einen Penalty gegen Schmitz (38.) und gab seiner Mannschaft damit weiteren Auftrieb. Denis Roll (40., Zuspiel Max Steinhauer) markierte wenig später den zweiten Treffer der Ostwestfalen. So war dieses Drittel schon wesentlich besser gelaufen und die Ostwestfalen immer mehr in ihr Spiel gekommen. Die zunehmenden Entlastungsangriffe konnten allerdings zumeist durch die aufmerksame Abwehr der Füchse im letzten Moment vereitelt werden.

Im letzten Abschnitt taten sich die Duisburger Füchse dann zunehmend schwer, den Puck über die Linie zu bugsieren. Zaversnik (44.) und Schims (50.) trafen für den EV, doch Denis Roll hielt mit seinem zweiten Treffer (53.) dagegen. Erneut Schmitz (58.) erzielte das letzte Tor in diesem Drittel, das man insgesamt als auch kämpferisch ausgeglichen bezeichnen konnte. Am Ende stand ein 3:14 (0:6, 2:5, 1:3) zu Buche, über das sich in Ostwestfalen niemand grämen musste. Gemessen an den schwierigen Begleitumständen und dem starken Gegner kann man mit dieser Leistung sehr wohl zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende haben die Teuto Ice Dragons spielfrei. Zeit, die Wogen nach dem Trainerwechsel zu glätten und sich auf den Doppelspieltag am 22./23.11. in Wiehl und daheim gegen Grefrath vorzubereiten.

Die HEV/SVB Kleinschüler spielten mit: #1 Nick Ekrot (TW), #2 Fynn Altmann (TW), #3 Aleksander Cembrovic, #4 Max Steinhauer, #5 Jannes Brosch, #6 Maurice Flöthmann, #7 Vincenz de Sainte Fare, #8 Verena Richter (C), #9 Paul Kristal, #10 Eric Schroeder, #11 Max Knetsch, #12 Jurij Martschenko, #13 Jan-Luca Ohters, #14  Denis Roll (A), #15 Florian Schäfer, #16 Stiven Steinhauer, #17 Quentin Cominato (A), #18 René-Noah Lonçariç, #19 Phil Lehnert, #20 Ansgar Johann, #23 Alex Steinhauer.

Tore:

0:1 Mensch/Zaversnik (4:21), 0:2 Schmitz (6:34), 0:3 Schmitz/Steinkraus/Dannowski (6:59), 0:4 Junemann/Mensch (9:22), 0:5 Marzi/Mensch/Semmler (12:55), 0:6 Steinkraus/Schmitz (19:21)

0:7 Schmitz/Zaversnki, Steinkraus (20:55), 0:8 Schmitz/Zaversnik/Steinkraus (23:57), 0:9 Marzi/Junemann/Mensch (26:14), 0:10 Schmitz (30:57), 1:10 Paul Kristal (35:29), 2:10 Denis Roll/Max Steinhauer (39:01), 2:11 Schmitz/Weiß/Zaversnik (39:30).

2:12 Zaversnik/Schmitz (43:04), 2:13 Schims (49:33), 3:13 Dennis Roll (52:28), 3:14 Schmitz (57:13).

Strafminuten: SVB/HEV 6 - EV Duisburg 8.

 

 

Zuletzt geändert am: Nov 08 2014 um 2:32 PM

Zurück