Last Game
17:5

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





Kleinschüler beim 0:7 gegen Wiehl diesmal ohne Chance

News >> Kleinschüler

Nach zwei Wochen mit extrem vielen Ausfällen beim Training hatten die Kleinschüler von HEV/SVB beim 0:7 (0:1, 0:3, 0:3) gegen die jederzeit hochkonzentrierten Gäste aus dem Bergischen diesmal nichts zu bestellen. Das Ergebnis fiel auch in dieser Höhe verdient aus, obwohl die tapfer kämpfenden Ostwestfalen wenigstens ein Tor verdient gehabt hätten. Einzig Goalie Nick Ekrot verdiente sich Bestnoten.

SVB/HEV - TuS Wiehl 0:7 (0:1, 0:3, 0:3)

Im letzten Aufeinandertreffen dieser Teams hatte unser Berichterstatter sich noch über zu viele Einzelaktionen im Spiel der Wiehler mokiert - eine Einschätzung, die man heute klar revidieren musste. Obwohl die Torschützenliste (Kostprobe Tore Nr. 2-5 und 7: Krings-Pazer, Pazer-Krings, Pazer-Krings, Krings-Pazer, Pazer-Krings) wieder von den beiden starken Auswahlspielern der Gäste dominiert wurde, traten die Bergischen diesmal auch als Mannschaft hochkonzentriert und mit jederzeit überzeugendem. schnellem Passpiel auf. Dagegen gelang den Ostwestfalen im Zusammenspiel phasenweise viel zu wenig, zumal die Grippewelle vor allem den ersten Block stark geschwächt hatte und zahlreiche Umstellungen erforderte. Vor dem gegnerischen Tor wollte einfach nichts klappen. Doch auch Wiehl musste sich bis zur ersten Drittelpause trotz vieler Chancen mit einem knappen 1:0 (Kerber) begnügen, da Nick Ekrot wieder einen richtig guten Tag erwischt hatte und die Ostwestfalen allein im Spiel hielt. Im zweiten Abschnitt nahm das Unglück seinen Lauf, insbesondere das Duo Pazer-Krings marschierte nach Belieben durch die zunehmend nachlassenden Reihen der Gastgeber. Nach einem Doppelschlag binnen 19 Sekunden (32.) stand es 0:4 und der Käs war gegessen. Der dritte Abschnitt brachte zwar nochmal eine kämpferische Steigerung der Ostwestfalen, das Ergebnis blieb aber dasselbe, weil auch gute Torchancen ausgelassen wurden oder der starke Wiehler Goalie Luca Weisheit perierte. Eine Gehirnerschütterung für Janis Bode, der von zwei Wiehlern beim Angriff in die Zange genommen wurde, komplettierte den absolut gebrauchten Tag. 

Ganz dick kommt es auch kommende Woche Sonntag (15.2.) wieder, denn die Eisadler aus Dortmund warten auf die HEV/SVB-Kids, die nach 1:20 Toren aus den letzten beiden Partien eigentlich dringend wieder ein Erfolgserlebnis bräuchten. Beim Ligafavoriten ein schwieriges Unterfangen.

HEV/SVB spielte mit: TW #1 Nick Ekrot, V: #10 Tim-Erc Schröder, # 12 Jurij Martschenko, #18 Christina Frass (A), #19 Phil-Niclas Lehnert, #21 Max Knetsch, S: #4 Max Steinhauer, #7 Janis Bode (A), #9 Paul Kristal, #11 Finn Wellpott, #13 Alex Steinhauer, #15 Florian Schäfer, #16 Stiven Steinhauer, #17 Vincenz de Sainte Fare, #20 Ansgar Johann (C).

Torfolge: 0:1 Kerber (9:06, Wiens), 0:2 Krings (22:04, Pazer), 0:3 Pazer (31:05, Krings), 0:4 Pazer (31:24, Krings), 0:5 Krings (40:46, Pazer), 0:6 Pfälzer (48:37, Hammer), 0:7 Pazer (58:36, Krings, Hammer)

Strafminuten: HEV/SVB 8 - Wiehl 2.

Zuletzt geändert am: Feb 07 2015 um 6:50 PM

Zurück