Last Game
3:7

Next Game
01.12.2019 11:00
0:0

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1RT Bad Nauheim916
2EJ Kassel610
3Herner EV58
4Düsseldorfer EG 1b78
5Herforder EV86
6Kölner EC 1b66
7Krefelder EV 1b86
8Löwen Frankfurt 1b64
9Ratinger Ice Aliens62
10Iserlohner EC 1b62
11EV Duisburg32





Kleinschüler auf Fuchsjagd – Torexpress erlegt Duisburger Füchse mit 19:5

News >> Kleinschüler

Kleinschüler auf Fuchsjagd – Torexpress erlegt Duisburger Füchse mit 19:5

Wer auf die Jagd gehen will muss früh aufstehen. Das weiss jeder. Damit hat der Eishockey Nachwuchs der Spielgemeinschaft SV Brackwede / Herforder EV sicherlich kein Problem mehr. So gehört ein Heimspiel sonntags morgens um 7:30 Uhr sicherlich schon in die Kategorie  „ausschlafen“.  Schwieriger wird es da immer für die Gastmannschaften, die fast schon mitten in der Nacht aufbrechen müssen, um pünktlich zu sein. Da kann es dann auch mal passieren, dass der ein oder andere verschläft und man verspätet erscheint.

‚Nicht Schlimm‘ dachten sich die Nachwuchsjäger und schossen sich in 6 Minuten durch Tore von Philipp und David Woltmann, sowie Simon Bönisch schnell mit 3:0 in Front. Doch angeschossene Tiere bleiben gefährlich. Nach dem schnellen Anschlusstreffer in der 8. Spielminute durch Justin Bayer lies dann die Konzentration der SVB/HEV Kleinschüler nach. Laufwege und Pässe stimmten nicht mehr, die gewohnte Sicherheit fehlt plötzlich. So konnten die Jungfüchse nach zwei Toren von Jan Eichhorn sogar zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen (26. Minute).

Doch bevor jetzt die Fuchsjäger zum gejagten werden sollten, rissen sich die Hausherren nochmal zusammen. Sie zündeten den Motor vom Torexpress und schossen als Team aus allen Flinten und aus allen Lagen. Die Teuto Ice Dragons spielten wieder mit der bekannten Sicherheit und ließen wie  gewohnt Tor um Tor folgen.

Die Füchse wehrten sich tapfer, ergaben sich aber dennoch sportlich fair in ihr unvermeidliches Schicksal.

Kurz vor Schluss verletzte sich eine Spielerin der Duisburger Füchse und musste zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen auf d iesem Wege  natürlich gute und schnelle Besserung, damit sie bald wieder für ihr Team spielen kann.

Am 16.11.2013 um 10.15 Uhr versucht sich der Torexpress der Teuto Ice Dragons  als Hundeflüsterer, wenn sie die Kassel Huskies zum Spitzenspiel der beiden einzigen noch ungeschlagenen Mannschaften fordern.

 

Das Beuteschema:
1:0 (4:23) Engel / P. Woltmann; 2:0 (5:09) Bönisch/Walkenhorst; 3:0 (5:56) D. Woltmann/Engel; 3:1 (7:12); 3:2 (20:20); 3:3 (25:03); 4:3 (26:28) Engel; 5:3 (9:41) P. Woltmann ÜZ ; 6:3 (30:19) P.Woltmann/Engel; 6:4 (33:49); 7:4 (34:29) D. Woltmann/Walkenhorst; 8:4 (37:58) P.Woltmann; 9:4 (40:23) Engel/P.Woltmann/Beifuß ÜZ ; 10:4 (42:42) D. Ekrot/Beifuß/P.Woltmann; 11:4 (44:34) Engel/Ekrot/P.Woltmann; 12:4 (45:22) Koop/P.Woltmann ÜZ; 13:4 (47:22) Walkenhorst; 14:4 (49:00) Bathe ÜZ; 15:4 (49:37) Walkenhorst; 15:5 (52:27); 16:5 (54:31) Beifuß/D. Woltmann; 17:5 (54:39) Walkenhorst/D.Woltmann/Bönisch; 18:5 (56:39) Beifuß; 19:5 (57:07) Walkenhorst ÜZ

 

An Bord des Torexpress waren:
Tor: Pascal Lorenz, Malte Pustlauk (ab 50.)
Abwehr: Marcnel Bathe, Dennis Ekrot, Artjom Koop, Robin Krüger, David Woltmann, Jürgen Steinhauer
Wirbelsturm: Simon Bönisch-Encina, Dario Walkenhost, Janis Bode, Anton Engel, Jonas Pohler, Alexander Cembrovic, Meik Beifuß, Neville Jerry Minott, Nikita Zimmer, Philipp Woltmann

 

Zuletzt geändert am: Nov 13 2013 um 7:09 AM

Zurück