Last Game
3:11
Zum Spielbericht

Next Game
19.10.2018 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären618
2EHC Neuwied615
3EG Diez-Limburg612
4Ratinger Aliens 97610
5ERV Dinslaken Kobras69
6Soester EG58
7Herforder EV56
8Neusser EV66
9Luchse Lauterbach63
10Löwen Frankfurt U2560





Ice Dragons wollen Raketenstart verhindern!

News >> Senioren

Schlechtes Wetter? Starker Wind? Technische Probleme? Und, unglaublich aber wahr, ein Segelboot? Befragt man eine Suchmaschine im Internet nach verhinderten Raketenstarts, findet man diverse Begründungen, warum eine Rakete nicht gestartet wurde. Drachen jedoch kommen, eigentlich unfassbar,  in diesen Begründungen nicht vor. Das jedoch soll sich noch an diesem Wochenende ändern!

Denn wenn die Ice Dragons in den Finalspielen um die Meisterschaft  auf die Rockets aus Diez-Limburg treffen, müssen sie sich überlegen, wie sie das Raketentriebwerk zum Stottern bringen oder am besten gleich abschalten können! Vor allem die Zündung der 1. Stufe der Rockets, angetrieben von Joey Davis, Matt Fischer und Konstantin Firsanov wollen die Ice Dragons verhindern, gaben sie doch hauptsächlich die Schubkraft, um die Rockets bis ins Finale zu katapultieren. Nicht weniger als 10 der insgesamt erzielten 20 Tore im Halbfinale gehen auf das Konto dieser 3 Spieler, das einzige Spiel, in dem die drei nicht wie gewohnt zündeten, ging an Ratingen. Jetzt allerdings davon auszugehen, dass das Verhindern der Zündung der ersten Stufe bereits die halbe Miete ist, um einen neuerlichen Höhenflug der Rockets zu unterbinden, wäre dann doch etwas blauäugig. Schließlich steckt auch in den Stufen 2 bis 4 genug Explosivität, um die Rakete abheben zu lassen. Da bleibt eigentlich nur die Flucht nach vorne, Fabian Staudt und Co. werden sich im Hangar am Diezer Heckenweg als Raketenmechaniker tarnen müssen, um den Start zu verhindern.  Eine gute Möglichkeit sollte das Abfeuern von Hartgummischeiben ins Treibstoffdepot sein, das mit Constantin Schönfelder und Steve Themm zwar über beeindruckendes Wachpersonal verfügt, jedoch nicht unüberwindlich zu sein scheint!

Auf die gleichen Fähigkeiten wie schon am Freitagabend werden die Ice Dragons natürlich auch im zweiten Aufeinandertreffen in Herford am Sonntagabend bauen. Allerdings besteht in der Eishalle „Im kleinen Felde“ die große Chance auf eine Naturgewalt, die sie unterstützt! Erzeugt durch den Anfeuerungsorkan von den Rängen, wird den Rockets auf dem Eis sicherlich heftiger Wind entgegenblasen, der den Raketenstart zusätzlich behindern dürfte. Und da des einen Gegenwind gleichzeitig des anderen Rückenwind ist, kann dieser Orkan gar nicht stark genug sein!
Deshalb gibt es am Sonntagabend ab 18:30 Uhr auch für Herforder nur eine sinnvolle Option:

Alle in die Halle!
 

Zuletzt geändert am: Mar 20 2018 um 12:21 PM

Zurück