Last Game
6:3

Next Game
20.09.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons wollen den Heimsieg gegen Neuwied – Sonntag nach Frankfurt

News >> Senioren

Auf zwei extrem unterschiedliche Gegner treffen die Ice Dragons am kommenden Wochenende. Am Freitag empfangen Sie die Bären aus Neuwied, die derzeit das Tabellenende der Oberliga West zieren. Schon an der Platzierung kann man erkennen, dass die Bären alles andere als gut in die Saison gestartet sind, die drei bisher erzielten Punkte wurden am grünen Tisch gewonnen, das Team scheint in der Oberliga nicht konkurrenzfähig.
Passend dazu kamen in der letzten Woche die einvernehmliche Trennung von Coach Bernd Arnold, die Trennung von Verteidiger Oleg Tokarev und der Verlust von Integrationsfigur Stephan Petry, der sich eine Auszeit erbeten hat, da er sich derzeit nicht voll aufs Eishockey konzentrieren kann. Die Bären sind also angeschlagen, doch man weiß, dass angeschlagene Bären gefährlich sein können! Die Ice Dragons sollten mit voller Konzentration an die Sache rangehen, um die Punkte in Herford zu behalten und den ersten Heimsieg der neuen Saison einzufahren! Angepfiffen wir die Partie vom Schiedrichtergespann Andreas Kissing, Markus Jordan und Patrick Leven um 21:00 Uhr, Einlassbeginn ist wie gewohnt um 20:15 Uhr.

Am Sonntag dann geht es zum Tabellenführer nach Frankfurt. Die Löwen verpflichteten vor der Saison Erfolgscoach Frank Gentges, der dann sogleich das ganze Team umkrempelte und eine Truppe auf die Beine stellte, die Qualitativ eher als 2.-Ligist denn als Oberligist einzuschätzen ist. Der von den meisten Experten prognostizierte Meistertitel in der Oberliga West überrascht dann auch nicht wirklich. Zwar haben die Löwen auch in dieser Saison mit Verletzungspech zu kämpfen, doch wurden die Sorgen mit entsprechenden Nachverpflichtungen abgeschwächt. Allerdings lief es Anfangs nicht so, wie vom Coach gewünscht. Zwar ungeschlagen auf Platz 1, doch Punkte abgegeben, die absolut nicht hätten sein müssen. Vor allem das Spiel in Krefeld, als die Löwen 3:0 führten und dann trotzdem erst im Penaltyschiessen gewinnen konnten, erzürnte den Coach so sehr, dass er mit einer Wutrede die Spieler wachzurütteln versuchte. Sieht man sich das folgende Spiel in Hamm an, das die Löwen dann locker mit 10:0 gewannen, scheint diese Wutrede ihr Ziel nicht verfehlt zu haben. Wenn also am Sonntag das Unparteiischen-Trio Kubiak, Fauerbach, Ruhnau die Partie am Bornheimer Hang um 18:30 Uhr eröffnet, geht es für die Jungs von Bruce Keller  wie schon letzte Woche in Kassel ausschließlich darum, sich so teuer wie möglich zu verkaufen, und die Löwen so gut wie möglich zu ärgern!

 

Zuletzt geändert am: Oct 17 2012 um 9:59 PM

Zurück