Last Game
4:6

Zum Liveticker


Next Game
18.01.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären2981
2Herforder EV2866
3EHC Neuwied2764
4EG Diez-Limburg2847
5Ratinger Aliens 972843
6ERV Dinslaken Kobras2841
7Soester EG2839
8Neusser EV2824
9Löwen Frankfurt U25298
10Luchse Lauterbach277





Ice Dragons verspielen Führung und unterliegen in Bad Nauheim

News >> Senioren

Nach dem Spiel in Bad Nauheim war Jeff Job unzufrieden. Unzufrieden mit den letzten Minuten des Spiels. „Wir waren die bessere Mannschaft. Wir haben besser gespielt als am Freitag, gut gekämpft, verdient geführt. Und 2 Riesen-Fehler sorgen dafür das wir das Spiel verlieren!“ Verständlich, dass der Coach unzufrieden war. Hatte sein Team doch noch bis knapp 5 Minuten vor Schluss mit 3:2 in Bad Nauheim geführt und das Spiel im Griff. Um dann noch 4:3 zu verlieren.

Im Vergleich zu Freitag zusätzlich noch ohne Kris Gehring und Dennis Schmunk, dafür wieder mit Florian Kiel nach Bad Nauheim gereist, hatten die Ice Dragons sich viel vorgenommen. Und konnten ihre Vorhaben auch umsetzen. Sicherer stehen als noch am Freitag, Fehler minimieren und die Torchancen nutzen. Vorhaben 1 und 2 funktionierten recht gut und hinter Vorhaben Nummer 3 konnten die Ice Dragons in der 12. Minute erstmals ein Häkchen setzen, als Nils Bohle eine Vorarbeit von Jan-Niklas Linnenbrügger und Philipp Brinkmann nutzte, um die Scheibe am Bad Nauheimer Goalie Sebastian Becker vorbeizuschieben. Auch in der Folge ließen die Ice Dragons in der Defensive nichts anbrennen, alle waren bereit den extra Meter zu gehen, um den Mitspielern zu helfen, sorgte so für die Entlastung von Lars Morawitz im Tor. So konnten sie die knappste aller Führungen mit in die erste Pause nehmen.

An dem Bild änderte sich auch im zweiten Drittel nichts. Das Team von Jeff Job hielt sich an den Spielplan. Auch als die Gastgeber in der 25. Minute in Überzahl durch Alexander Baum den Ausgleich erzielen konnten, warf das die Ice Dragons nicht um. Im Gegenteil! Sven Johannhardt brachte die Ice Dragons nur 2 ½ Minuten später wieder in Führung. Als dann noch Chad Evans in der 32. Minute endlich seinen Torfluch beenden konnte und eine Vorlage von Florian Kiel in die Maschen wuchtete, waren die HEV Cracks voll auf Kurs. Auch in der Folgezeit ließen sie, gestützt auf Lars Morawitz im Tor, nicht viel anbrennen und konnten so die Führung bis zur 2. Pause halten.

Zu Beginn des letzten Drittels bekam das Team von Jeff Job noch einmal eine große Chance, die Führung auszubauen, da ein Bad Nauheimer Spieler auf der Strafbank Platz nehmen musste. Doch das Überzahlspiel der Ice Dragons brachte, trotz durchaus guter Möglichkeiten, nicht den gewünschten Erfolg. Besser machten es da die Gastgeber in der 46. Minute, die Ihre Chance bei numerischer Überlegenheit zum 2:3 Anschlusstreffer durch Travis Pruden nutzen konnten. Den Ice Dragons war durchaus bewusst, dass die Gastgeber nun noch einmal alles versuchen würden, um das Spiel auszugleichen. Die Marschroute war klar: Wenig zulassen, auf Fehler warten und selbst zuschlagen! Doch dieser Plan ging nur bis 56. Minute auf. Dann kam nämlich der erste grobe Schnitzer im Defensivverhalten, der dafür sorgte, dass Frederik Gradl das Spiel auf 3:3 ausgleichen konnte. Während Bad Nauheim nun sicherer agierte, sorgte der zweite Fehler in der Defensive der Ice Dragons dafür, dass Magnar Aaltonen in der 59. Minute Bad Nauheim erstmals in Führung bringen konnte. Eine Führung, die bis zum Schluss bestand hatte und dafür sorgte, dass die Ice Dragons mit 0 Punkten aus diesem Wochenende gehen.

Torfolge:
0:1 Bohle/Linnenbrügger/Brinkmann (24:53); 1:1 Baum/F.Flemming/Vermeersch (24:53) PP1;
1:2 Johannhardt (27:29); 1:3 Evans/Kiel (31:26); 2:3 Pruden/Etzel (45:06) PP1;
3:3 Gradl/Ansik/Etzel (55:30); 4:3 Aaltonen/F.Flemming (58:15)

Strafminuten:
Bad Nauheim 8
Herford 12

Zuletzt geändert am: Oct 23 2016 um 12:26 PM

Zurück