Last Game
3:5
Zum Spielbericht

Next Game
23.11.2018 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EHC Neuwied1640
2Hammer Eisbären1439
3EG Diez-Limburg1427
4Herforder EV1327
5Soester EG1523
6Ratinger Aliens 971422
7ERV Dinslaken Kobras1518
8Neusser EV1617
9Luchse Lauterbach157
10Löwen Frankfurt U25162





Ice Dragons starten mit Sieg in den Dragons-Cup!

News >> Senioren

Es war ein gelungener Start in die Vorbereitung! Mit 5:2 behielten die Ice Dragons am Ende die Oberhand über die Unis Flyers aus Heerenveen, wobei sie sich auf vor allem auf die beachtliche Frühform von Killian Hutt und Ben Skinner verlassen konnten, die für 4 der 5 Tore verantwortlich zeichneten.

Gegen die hochmotivierten Gäste aus den Niederlanden bekamen die neu formierten Ice Dragons, lediglich die Reihe Skinner/Bohle/Hutt lief wie gewohnt auf, schon nach 13 Sekunden die erste Überzahlmöglichkeit auf dem Silbertablett serviert. Doch trotz einiger toller Spielzüge, einen Weg vorbei an Gästetorwart Sjoerd Idzenga fanden sie nicht. Bei ausgeglichener Spielerzahl präsentierten sich die Gäste dann als durchaus ebenbürtiger Gegner, so dass auch Kieren Vogel immer wieder Möglichkeiten bekam, sich auszuzeichnen. Als es dann so aussah, als würden die Gäste nach und nach ein wenig die Kontrolle über das Spiel übernehmen, schlug Killian Hutt Eiskalt zu. Es lief die 8. Minute, als er frei an der gegnerischen blauen Linie auftauchte, mit einem Traumpass von Ben Skinner bedient wurde und seinen abschließenden Alleingang unhaltbar zum 1:0 verwandelte. Die nächste Überzahl der Ice Dragons brachte dann das 2:0, als Philipp Brinkmann, der im Sturm neben Tommy Kuntu-Blankson und Gleb Berezovskij auflief, die Scheibe in der 10. Minute versenkte. Doch die Gäste schlugen umgehend zurück, eine Unachtsamkeit in der Herforder Defensive nutzen die Niederländer in Person von Tony Demelinne in der 12. Minute routiniert aus. Anschließend wurde das Spiel etwas ruppiger, die Flyers schwächten sich immer wieder selbst, doch die Ice Dragons konnten aus den erneuten Überzahlmöglichkeiten kein Kapital schlagen.



Das holte Ben Skinner dann allerdings im zweiten Drittel nach! Er zog in der 26. Minute in Überzahl auf der Torlinie zum Tor, ließ den Torwart aussteigen und erhöhte auf 3:1! Jetzt änderte sich jedoch nach und nach die Besetzung der Strafbank. Während die Flyers ab Mitte des 2. Drittels deutlich disziplinierter agierten und keine Strafen mehr kassierten, sicherten sich die Ice Dragons gleich mehrere Gelegenheiten, um ihr Unterzahlspiel zu perfektionieren. In der 32. Minute klappte das dann auch schon recht gut: Alex Lindt saß auf der Strafbank, als Killian Hutt, geschickt von Ben Skinner, einen Unterzahlkonter perfekt abschloss und auf 4:1 erhöhte. Doch die Gäste zeigten fast im Gegenzug, dass sie ebenfalls in Überzahl zu treffen vermögen. Es lief immer noch die Strafe von Alex Lindt, als Pippo Limnell auf 4:2 verkürzte. In der Folge spielte sich das Geschehen, bedingt durch weitere Herforder Strafen, immer mehr vor Kieren Vogel ab. Doch der Herforder Abwehrriegel, gestützt auf Kieren Vogel, hielt. Die beste Chance, den Abstand wieder auf drei Tore zu vergrößern, hatte dann Tryout-Spieler Spencer Comelli, der in der 36. Minute gerade von der Strafbank kam, als er mit einem langen Pass auf die Reise geschickt wurde, jedoch im Abschluss das nachsehen gegen den Flyers-Goalie hatte.



Im letzten Drittel durfte dann Jeff Job ein weiteres Mal die Reihen umstellen. Killian Hutt hatte sich eine 10-Minütige Disziplinarstrafe eingefangen, wodurch die vakante Position in der bis dahin gut funktionierenden 1. Reihe neu besetzt werden musste. Das tat dem Spielfluss der Ice Dragons nicht wirklich gut, sie sahen sich nun mehr und mehr in die Defensive gedrängt und suchten ihr Heil immer wieder in Kontern. Da es den Gästen in dieser Phase jedoch auch nicht gelang, aus ihrer optischen Überlegenheit Kapital zu schlagen, blieb der 2-Tore Vorsprung der Ice Dragons bis zur 58. Minute bestehen. Da war Killian Hutt dann wieder auf dem Eis, und schlenzte, bedient von Nils Bohle, die Scheibe von der blauen Linie unhaltbar zum 5:2 Endstand in die Maschen.

Torfolge:
1:0 Hutt/Skinner/Bohle (07:03); 2:0 Brinkmann/Reckers/Berezovskij (09:56) PP1;
2:1 Demelinne/Janssen/Wurm (11:46); 3:1 Skinner/Kiel/Schinke (25:12) PP1; 4:1 Hutt/Skinner (31:32) UZ1;
4:2 Limnell/Bezak/Postma (32:28) PP1; 5:2 Hutt/Bohle/Schinke (57:32)

Strafminuten:
Herford 16 + 10 (Hutt)
Heerenveen 14

Zuletzt geändert am: Sep 07 2018 um 11:34 PM

Zurück