Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons starten mit Kantersieg in die Vorbereitung!

News >> Senioren

 


 

Ein Drittel Findungsphase brauchten die neu formierten Ice Dragons beim Bezirksligisten Bergkamen, ehe die junge Truppe die Anfangsnervosität ablegte, sich aufeinander einstimmen konnte und immer dominanter wurde. Am Ende konnten die Ice Dragons den auf dem Papier bestehenden Klassenunterschied mit teilweise traumhaften Kombinationen und schönen Toren eindrucksvoll unter Beweis stellen und sich von den gut 70 mitgereisten Herforder Fans zu Recht für einen 13:0 Sieg feiern lassen.

Dabei war das erste Drittel wirklich eine schwere Geburt. In den ersten 5 Minuten war dem gesamten Team anzumerken, dass es ihr erstes gemeinsames Spiel war, oft standen sich die Spieler gegenseitig im Weg, teilweise haarsträubende Fehler sorgten dafür, dass Sören Werth im Herforder Tor mehr zu tun bekam, als ihm lieb war. Doch nach und nach fanden sich die Ice Dragons und erspielten sich ein Übergewicht. Was für das Selbstvertrauen noch fehlte war ein Tor. Und das kam in der 7. Spielminute. Dennis Flachmeier bekam die Scheibe von Lukas Derksen, hielt kurz hinter der blauen Linie einfach mal drauf und die Scheibe senkte sich über die Schulter vom Bergkamener Goalie Christian Lobien zum 1:0 in die Maschen. Dieser Treffer gab Aufschwung und Selbstvertrauen, die Ice Dragons wurden immer druckvoller, schnürten die Gastgeber selbst in Unterzahl in deren Drittel ein. Das 2:0, das Jan-Niklas Linnebrügger dann auf Vorlage von Kris Gehring und Fabian Staudt in Überzahl in der 13. Minute erzielte, war die logische Konsequenz. Die Ice Dragons waren nun dominant, konnten Christian Lobien jedoch bis zur Pause nicht mehr überwinden.

 

Im 2. Drittel machten die Ice Dragons dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Über weite Strecken hatten sie die Gastgeber im Griff, kam doch einmal ein Bergkamener Angriff durch, war Sören Werth auf dem Posten. In der 30. Minute dann konnten auch die Herforder Fans wieder jubeln. In Überzahl scheiterten Lukas Derksen und Sebastian Böer erst an Christian Lobien, den 2. Rebound verwandelte dann jedoch Sebastian Riede zum 0:3. Die Unterbrechung nach diesem Tor nahm Coach Uwe Geiselmann als passenden Zeitpunkt, um Lars Rusche für Sören Werth ins Tor zu stellen und die Mannschaft legte nun noch eine Schippe drauf! Dennis Flachmeier erhöhte in der 32. Minute aus spitzem Winkel auf 0:4, ehe Sebastian Riede in der 36. Minute seine Gegenspieler schwindlig spielte um dann Leon Nasebandt mit einem Traumpass in Szene zu setzen, den der zum 0:5 verwertete. 33 Sekunden später erhöhte Jan-Niklas Linnenbrügger auf 0:6 um dann wieder eine Minute später nach einem schönen Solo das 0:7 nachzulegen. In der Folgezeit hatten die Ice Dragons weitere tolle Torchancen, konnten diese aber nicht nutzen, es blieb bis zur Pause beim 0:7.

 

Im letzten Drittel brauchten die Ice Dragons nur wenige Sekunden, um erneut zu jubeln. Nach Vorlage von Fabian Staudt war es Kris Gehring, der auf 0:8 in der 41. Minute erhöhte. Die Gastgeber wurden nun nickeliger, fanden sich immer wieder auf der Strafbank wieder, was den Ice Dragons Raum zum kombinieren gab. Und den wussten sie zu nutzen.
In Überzahl erzielte Sebastian Riede nach Vorlage von Timo Böer und Leon Nasebandt in der 44. Minute das 0:9, ehe Jan-Niklas Linnenbrügger das Ergebnis in der 45. Minute in doppelter Überzahl 2stellig machte. Das die Ice Dragons auch in Unterzahl treffen können zeigte dann Sebastian Riede in der 49. Minute, als er aus dem eigenen Drittel heraus einen Konter fuhr und zum 0:11 abschloss.

In der 51. Minute dann gab es einen Schreckmoment für die mitgereisten Herforder. Jan-Niklas Linnenbrügger wurde mit Stockcheck von hinten ins Torgestänge des Bergkamener Tor befördert und verletzte sich dabei so sehr, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte, wofür der Bergkamener Spieler Sascha Wohlleben mit einer Spieldauerstrafe bedacht wurde. Die folgenden 5 Minütige Überzahl nutzen dann die Ice Dragons in Person von Sebastian Riede (53. Minute) und Fabian Staudt (55. Minute), um den 0:13 Endstand herzustellen.

 

 

Torfolge:

0:1 Flachmeier/Derksen (6:52); 0:2 Linnenbrügger/Gehring/Staudt (12:26) PP1;

0:3 Riede/S.Böer/Derksen (29:52) PP1; 0:4 Flachmeier (31:22); 0:5 Nasebandt/Riede (35:15);

0:6 Linnenbrügger/Flachmeier (35:48); 0:7 Linnenbrügger (36:51); 0:8 Gehring/Staudt (40:43);

0:9 Riede/T.Böer/Nasebandt (43:21) PP1; 0:10 Linnenbrügger/Derksen (44:55) PP2;

0:11 Riede (48:48) UZ1; 0:12 Riede/Krüger (52:54) PP1; 0:13 Staudt (54:03) PP1;

 

 

Strafminuten:

Bergkamen 27 + 10 Minuten (Kunk) + Spieldauer (Wohlleben)

Herford 8

Zuletzt geändert am: Oct 07 2013 um 12:01 AM

Zurück