Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Next Game
06.09.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons schlagen Hamm nach Verlängerung!

News >> Senioren

 

Der Jubel hallte durch die Eishalle „Im kleinen Felde“ wie eine Explosion, als Brendan Sanders nach 5 Sekunden in der Verlängerung den Siegtreffer gegen die Eisbären aus Hamm erzielte. Doch bis es soweit kam, war es ein schnelles, enges Spiel mit starken Defensivleistungen auf beiden Seiten, in dem beide Fanlager ihre Teams mit toller Unterstützung unentwegt nach vorne peitschten, so dass auf beiden Seiten das Spiel vom Freitag keine große Rolle mehr spielte.

Die Gäste aus Hamm starteten dominant in Partie, drängten die Ice Dragons in deren Drittel. Mit geschicktem Stellungsspiel, einer gut organisierten Defensive und bissigen Forecheckern, die die Jungs von Bruce Keller schon an der eigenen blauen Linie unter Druck setzten, sorgten sie dafür, dass das erste Drittel für die Ice Dragons zu einer Abwehrschlacht wurde. Schon nach 7 Minuten konnten die Eisbären den verdienten Lohn einfahren, Christian Gose nutzte eine Vorarbeit von Matthias Potthoff und Jiri Svejda zum frühen 1:0. Auch in der Folge ging es für die Ice Dragons hauptsächlich darum, das eigene Tor zu verteidigen, zu häufig gingen die Aufbaupässe ins leere, eigene Chancen waren Mangelware. Einzig ein Alleingang von Darcy Vaillancourt in Unterzahl, den Benjamin Voigt im Hammer Tor entschärfte, war zu verzeichnen. Christoph Oster im Herforder Tor hingegen hielt sein Team mehrfach mit tollen Saves im Spiel. So ging es mit diesem knappen Spielstand ins 2. Drittel.

Im zweiten Drittel schlug das Pendel dann von Minute zu Minute mehr in Richtung der Ice Dragons aus. Mit Hilfe von Überzahlsituationen kamen die Ice Dragons immer besser ins Spiel, erspielten sich ihrerseits immer mehr Torchancen. In der 32. Minute erzielte dann Marvin Knauf mit einem harten Schuss in Überzahl den Ausgleich, nachdem er von Brendan Sanders und Marc Keller freigespielt worden war. Das Spiel war wieder offen und die Eisbären waren nun mehr und mehr in der Defensive, konnten sich aber auf Ihren Goalie Benjamin Voigt verlassen. Christoph Oster im Herforder Kasten hatte jetzt zwar deutlich weniger zu tun, aber beschäftigungslos war er nicht. Doch auch er ließ keinen Treffer mehr zu, so dass es mit einem Unentschieden in die 2. Pause ging.

Im letzten Drittel waren sich alle einig: Wer jetzt das erste Tor schießt, geht als Sieger vom Eis! Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem beide Teams, versuchten, aus einer gesicherten Defensive heraus den entscheidenden Angriff zu setzen. Als dann Ibrahim Weißleder in der 45. Minute das 1:2 nach Vorarbeit von Christian Gose und Casey Bartzen erzielte, schien sich diese Vorahnung zu bestätigen. Die Ice Dragons kamen selten gefährlich vor das Gästetor, zu abgeklärt wirkte die Hammer Defensive. Doch die Mannen von Bruce Keller gaben nicht auf! Sie kämpften sich förmlich immer wieder vor das Tor von Benjamin Voigt, während die Sekunden verrannen. Eine Minute vor Schluss nahm dann Bruce Keller Christoph Oster zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Die Eisbären erkämpften sich jedoch 14 Sekunden vor Schluss die Scheibe, liefen einen Konter. Bedrängt von Marvin Knauf verpasste der Hammer Stürmer das leere Tor. Ein letzter Angriff blieb den Ice Dragons und es geschah das unerwartete. Knapp 1 Sekunde war noch zu spielen, als der Puck über Armin Finkel und Artur Grass auf die rechte Seite zu Darcy Vaillancourt kam. Der hielt aus spitzen Winkel direkt drauf und schaffte den Ausgleich! Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Teams einen Punkt sicher, es ging in die Verlängerung, um den Zusatzpunkt auszuspielen.

Diese Verlängerung dauerte aber nur 5 Sekunden!

Brendan Sanders hatte sich direkt nach dem Bully durchgetankt, abgezogen und die Scheibe rutschte Benjamin Voigt durch. Dann folgte der bereits erwähnte Jubel.

Das es im Nachgang des Spiels zu Irritationen kam, soll hier nicht verschwiegen werden. Der HEV bedauert dies und möchte sich dafür bei den Hammer Eisbären aufrichtig entschuldigen!

Torfolge:

0:1 Gose/Potthoff/Svejda (6:50); 1:1 Knauf/Sanders/M.Keller (31:46) PP1; 1:2 Weißleder/Gose/Bartzen (44:44);

2:2 Vaillancourt/Grass/Finkel (59:59); 3:2 Sanders (60:05)

Strafminuten:

Herford 8

Hamm 10 + 10 (Klein)

Zuletzt geändert am: Oct 28 2012 um 2:58 AM

Zurück