Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons schlagen Dortmund und freuen sich auf Neuwied!

News >> Senioren

Die Vorgaben von Jeff Job waren klar: Keine Strafen, keine Verletzungen und ein Sieg für das Selbstvertrauen.  Alle Vorgaben wurden von den Ice Dragons beim 8:3 Erfolg in Dortmund am Sonntagabend umgesetzt.

Den besseren Start ins Spiel hatten die gastgebenden Eisadler, denn nach 12 Minuten nutzte Christian Gose einen Schnitzer im Herforder Defensivverbund aus und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Lars Rusche, der in diesem Spiel zwischen den Pfosten stand, war chancenlos. Doch die Ice Dragons ließn sich vom Rückstand nicht beeindrucken. Killian Hutt sorgte nach Vorlage von Nils Bohle nur 90 Sekunden später für den Ausgleich, Jan-Niklas Linnenbrügger brachte sein Team kurz vor der ersten Pause mit 1:2 in Führung.

Im zweiten Drittel rissen die Ice Dragons die Partie immer mehr an sich. Immer wieder war Marius Dräger im Dortmunder Tor im Blickpunkt. Geschlagen geben musste er sich allerdings erst in der 29. Minute, als Dennis Schmunk mit einem fulminanten Schlagschuss aus vollem Lauf zum 1:3 traf. Die Eisadler reagierten umgehend, verkürzten nur Sekunden später auf 2:3, als Marvin Wollmann eine Nachschusschance nutzte, um Lars Rusche zu überwinden. Doch ein Doppelschlag in der 38. Minute durch Zack MacQueen und Fabian Staudt stellte die Weichen für die Ice Dragons endgültig auf Sieg.

Ein Schlagschuss von Kevin Rempel war es, der den Ice Dragons eine komfortable 2:6 Führung in der 47. Minute bescherte, anbrennen würde hier wohl nichts mehr. Als jedoch Sebastian Licau dann in der 49. Minute völlig alleingelassen die Scheibe in der Herforder Zone aufnahm und sich sogar in Ruhe die Ecke aussuchen konnte, in die er zum 3:6 vollstreckte, wurden Erinnerungen an das Spiel in Grefrath wach. Doch dieses Mal blieben die Ice Dragons cool und legten nach. Zack MacQueen in der 51. Minute und Sven Johannhardt in der 52. Minute erhöhten auf den 3:8 Endstand, am Ende ließen die Ice Dragons sogar reihenweise Chancen für einen höheren Sieg liegen.

Doch das alles ist nun unwichtig, denn ab sofort gilt die volle Konzentration den Playoffs gegen Neuwied. Am Freitagabend reisen die Ice Dragons in die Rheinland-Pfälzische Deichstadt, am Sonntagabend um 19:45 Uhr geben die Bären ihr Gastspiel in Herford und es heißt für beide Teams: Siegen oder Sommerpause!

Torfolge:
1:0 Gose/Alda (11:52); 1:1 Hutt/Bohle (13:16); 1:2 Linnenbrügger/Lindt/Schmunk (19:42);
1:3 Schmunk/Linnenbrügger/Derksen (28:46); 2:3 Wollmann/Steinschneider/Berger (29:26);
2:4 MacQueen/Staudt/Hutt (37:25); 2:5 Staudt/Johannhardt/Schinke (37:52);
2:6 Rempel/Schinke/Johannhardt (46:23); 3:6 Licau/Wollmann (48:42);
3:7 MacQueen/Hutt/Bohle (50:32); 3:8 Johannhardt/Staudt (51:53)
Strafminuten:
Dortmund 8
Herford 6

 

Zuletzt geändert am: Feb 13 2017 um 10:58 AM

Zurück