BRAX - FEEL GOOD Herforder Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD BKK Gildemeister Seidensticker Eurofit GmbH Bauer Hockey BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Fritz Pieper Omnibusverkehr
Last Game
5:4nP
Zum Spielbericht

Next Game
24.11.2017 20:30
:

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV1332
2Ratinger Aliens 971427
3EHC Neuwied1326
4EG Diez-Limburg1325
5Hammer Eisbären1225
6Neusser EV1414
7Soester EG1211
8ERV Dinslaken Kobras1510
9Luchse Lauterbach127





Ice Dragons schlagen auch Tabellenführer Ratingen!

News >> Senioren

Es war ein fantastisches Eishockeyspiel, dass die gut 900 Zuschauer in der Eishalle „Im kleinen Felde“ am Freitagabend sahen. Hohes Tempo, hohe Intensität, fair, tolle Tore und spannend bis zur letzten Minute, genau so, wie man sich ein Spitzenspiel wünscht! Als Bonus konnten die Ice Dragons dann noch den favorisierten Ice Aliens die erste Niederlage der Saison beibringen und das, obwohl sie nach gut 18 Minuten bereits mit 0:3 zurücklagen! Am Ende dieses spannenden Eishockeyabends hatten sie das Spiel gedreht, konnten sich nach dem 7:5 Heimsieg zu Recht von Ihren Fans feiern lassen.



Die ohne Florian Kiel angetretenen Ice Dragons sahen sich von der ersten Sekunde an unter Druck gesetzt, zu stark und energisch gingen die Gäste das Spiel an. Der Druck führte zu Fehlern, der erste grobe Schnitzer gleich zum Gegentor: Keine 4 Minuten waren gespielt, als Tim Brazda plötzlich frei im Slot stand, sich in Ruhe die Ecke aussuchen konnte und das 0:1 erzielte. Doch trotz des Gegentreffers, die Ice Dragons fanden nun etwas besser ins Spiel. Zwar waren die Gäste spielerisch immer noch ein wenig überlegen, Chancen gab es jedoch nun auf beiden Seiten. Doch sowohl Christoph Oster im Gästetor, als auch der Ice Dragons Goalie Kieren Vogel packten einige starke Paraden aus, dazu kamen diverse Pfosten- und Lattentreffer auf beiden Seiten. So blieb es knapp 17 Minuten lang beim 0:1, dann erwiesen sich die Gäste als effektiver. Mit Ablauf der 17. Minute war Milan Vanek zur Stelle und erhöhte auf 0:2, nur gut eine Minute später legte Tim Brazda das 0:3 nach. Eine Energieleistung von Morgan Reiner brachte dann in der 20. Minute den umjubelten Anschlusstreffer: Er ging einer längst verlorenen geglaubten Scheibe im gegnerischen Drittel hinterher, erkämpfte sich das Spielgerät in der Ecke, legte ab auf Killian Hutt, der sah RJ Reed heran rauschen. Ein kluger Pass, ein Schuss in den Winkel und es stand 1:3 zur Pause.



Das zweite Drittel konnten die Ice Dragons in numerischer Überlegenheit beginnen. Und die Herforder Spieler hatten sich viel vorgenommen! 42 Sekunden benötigten sie, bis die Scheibe über Killian Hutt und RJ Reed zu Aaron Reckers an der blauen Linie kam, der humorlos abzog und auf 2:3 verkürzte! Die Ice Dragons fanden nun immer besser ins Spiel, standen defensiv stabiler, waren aufmerksamer in den Zweikämpfen. Und konnten sich auf geniale Momente ihrer Führungsspieler verlassen: Fabian Staudt erkämpfte sich in der 25. Minute die Scheibe in der eigenen Zone, spielte von 2 Gegenspielern bedrängt einen Traumpass auf den durchstartenden Kevin Rempel, der lief alleine auf Oster zu und vollendete gekonnt zum 3:3 Ausgleich. Als dann noch RJ Reed keine 2 Minuten später in Überzahl vom rechten Bullypunkt aus die Scheibe zur erstmaligen Herforder Führung in die Maschen hämmerte, war die Euphorie im Stadion groß. Doch die Gäste antworteten im Stile einer Spitzenmannschaft! Genau eine Minute benötigten sie, um durch Dennis Appelhans, toll freigespielt von Thomas Dreischer und Pascal Behlau, wieder auszugleichen. Das Spiel drohte nun, wieder in die andere Richtung zu kippen, erneut jedoch war es ein Geniestreich des Herforder Kapitäns, der das verhinderte! Wieder packte er unter Bedrängnis einen Zuckerpass aus, dieses Mal war der Abnehmer RJ Reed, der sich die Chance im Alleingang gegen Christoph Oster nicht nehmen ließ und die Ice Dragons mit 5:4 in der 29. Minute in Führung brachte. Vom letzten Gegentreffer gewarnt verteidigten die Ice Dragons nun aufmerksam, ließen die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Und schlugen Ihrerseits wieder eiskalt zu! Killian Hutt war es, der in der 34. Minute die Führung auf 2 Tore ausbauen konnte, kein beruhigendes Polster, aber immerhin ein Polster. In der Folge neutralisierten sich die Teams größtenteils gegenseitig auf hohem Niveau, die nun spärlichen Torchancen wurden auf beiden Seiten von den starken Goalies vereitelt, es ging mit 6:4 in die zweite Pause.



Das letzte Drittel versprach nun viel Spannung – und hielt dieses Versprechen auch! Von den eigenen Fans angepeitscht verteidigten die Ice Dragons aufopferungsvoll gegen anrennende Gäste, versuchten durch schnelle Konter Nadelstiche zu setzen. So bekamen beide Goalies immer wieder schwere Aufgaben gestellt, die sie jedoch souverän lösten. Eine doppelte Überzahl der Ice Aliens trieb die Spannung dann in der 50. Minute auf die Spitze. Denn die Gäste nutzten den Platz geschickt aus, spielten Routinier Milan Vanek frei und der vollendete zum 6:5. Jetzt gab es für die Gäste kein halten mehr, sie wollten dieses Spiel noch drehen. Doch sie hatten die Rechnung ohne die aufopferungsvoll verteidigenden Ice Dragons gemacht. Die Uhr lief für die Ice Dragons, dem Gästecoach blieb nur noch die Chance, Christoph Oster zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis zu nehmen. 16 Sekunden vor Schluss, mit leerem Tor, unterlief dann den Gästen der eine Fehler, auf den die Ice Dragons so lange gewartet hatten. Killian Hutt konnte einen Ratinger Stürmer in der Vorwärtsbewegung entscheidend stören, ihm die Scheibe abnehmen und zu Aaron Reckers durchstecken. Der nahm Maß und schoss die Scheibe gezielt ins verwaiste Tor zum 7:5 Endstand!

Torfolge:
0:1 Ti.Brazda/Hanke/To.Brazda (03:23); 0:2 Vanek/Fischbuch/Maas (16:59); 0:3 Ti.Brazda/Scharfenorth/To.Brazda (18:19);
1:3 Reed/Hutt/Reiner (19:09); 2:3 Reckers/Reed/Hutt (20:42) PP1; 3:3 Rempel/Staudt (24:59); 4:3 Reed/Bohle/Hutt (26:17) PP1;
4:4 Appelhans/Dreischer/Behlau (27:27); 5:4 Reed/Staudt (28:39); 6:4 Hutt/Reed/Derksen (33:51);
6:5 Vanek/Schumacher/Dreischer (49:49) PP2; 7:5 Reckers/Hutt (59:44) EN

Strafminuten:
Herford 8
Ratingen 12

Zuletzt geändert am: Nov 05 2017 um 12:28 AM

Zurück