Last Game
3:5
Zum Spielbericht

Next Game
23.11.2018 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EHC Neuwied1640
2Hammer Eisbären1439
3EG Diez-Limburg1427
4Herforder EV1327
5Soester EG1523
6Ratinger Aliens 971422
7ERV Dinslaken Kobras1518
8Neusser EV1617
9Luchse Lauterbach157
10Löwen Frankfurt U25162





Ice Dragons schlagen auch Soest und gewinnen Dragons-Cup!

News >> Senioren
Nachdem sich die Ice Dragons Anfangs etwas schwer taten, sogar in Rückstand gerieten, fanden sie nach und nach immer besser ins Spiel und siegten am Ende verdient mit 7:2. So konnten sich die Spieler der Ice Dragons über den Turniersieg bei der Erstausgabe des Dragons-Cup freuen!




 
Die Aggressivität, der Zug zum Tor, den das Team von Jeff Job noch am Freitag gegen Heerenveen von der ersten Sekunde an zeigte, war am Sonntagabend gegen Soest nicht sofort spürbar. Die Ice Dragons agierten zurückhaltender. Und wurden für diese Zurückhaltung recht früh bestraft, als Dennis Klinge die Gäste aus Soest bereits in der 4. Minute mit einem schönen Schuss in Überzahl in Führung brachte. Wie schon so oft in der Vergangenheit wirkte sich der Rückstand jedoch positiv auf das Spiel der Ice Dragons aus. Sie agierten nun zielstrebiger, spielten sich immer wieder Chancen heraus. Der Treffer zum 1:1 in der 6. Minute war jedoch ein wenig kurios. In Überzahl hatte Ben Skinner die Scheibe vermeintlich an Marvin Nickel vorbei ins Tor bugsiert, die Schiedsrichter entschieden jedoch erst auf „Kein Tor“ um dann, nach kurzen Diskussionen und Besprechungen, das Tor doch zu geben. In der Folge waren die Ice Dragons spielbestimmend, jedoch oft zu verspielt, um wirklich gefährlich zu werden. Auf der Gegenseite wurde die Angriffe zwar immer weniger, dann jedoch oft brandgefährlich und sorgten für die ein oder andere Glanzparade von Kieren Vogel. Ein durch Nils Bohle abgefälschter Schuss in der 17. Minute, Aric Schinke hatte von der blauen Linie geschlenzt und Bohle den Schläger reingehalten und die Richtung der Scheibe verändert, brachte die Ice Dragons dann endlich in Front. Als dann Ben Skinner keine 30 Sekunden später zum 3:1 Pausenstand einnetzte war klar, die Ice Dragons waren nun im Spiel und auf der Siegerstraße.




 
Das zweite Drittel begann, wie das erste endete: Mit einem Tor von Ben Skinner! Es war zwar gerade erst die 23. Minute angebrochen, doch bereits der gefühlt 10 Angriff der Ice Dragons, als Skinner eine Vorarbeit von Killian Hutt zum 4:1 verwertet. Nun spielten die Ice Dragons teilweise Katz und Maus mit ihren Gästen, tolle Kombinationen sorgten immer wieder für tolle Torchancen, einzig die Effektivität vor dem Tor ließ zu wünschen übrig. So musste es dann in der 34. Minute erneut Ben Skinner richten. In eigener Unterzahl hatten die Ice Dragons die Boerdeindianer unter Druck gesetzt, die Scheibe kam über Kevin Rempel zu Ben Skinner und der hatte keine Mühe, sein 4. Tor an diesem Abend zu erzielen! Mehr passierte dann aber auch im zweiten Drittel nicht mehr, so dass es mit 5:1 in die zweite Pause ging.




 
Die klare Führung brachte im letzten Drittel zwei Dinge mit sich: Zum einen agierten die HEV-Cracks immer verspielter, zum anderen ließen sie die Zügel in der Defensive ein wenig schleifen. So bekam nun Kieren Vogel wieder mehr zu tun, während Marvin Nickel auf der anderen Seite ein wenig durchschnaufen konnte. Dass dann doch noch gejubelt werden konnte, lauter und ausgelassener als bei jedem Tor zuvor, lag an Alexander Chmelkov! Der Youngster, der schon am Freitag gegen Heerenveen eine tolle, couragierte Vorstellung ablieferte, belohnte sich in der 54. Minute selbst! Als er nach Vorarbeit von Philipp Brinkmann und Evan Wood das 6:1 erzielte - sein erster Treffer im Seniorenbereich – strahlte er über das ganze Gesicht und konnte sich vor Gratulanten auf dem Eis kaum retten. Den 7. Herforder Treffer legte dann Gleb Berezovskij in der 57. Minute nach, als er nach langem Pass von Aaron Reckers über rechts ins Drittel der Gäste lief, in Höhe des Bullypunktes einfach mal abzog und die Scheibe genau zwischen den Schonern von Marvin Nickel hindurch platzierte. Doch den Schlusspunkt unter diese Partie durften die Gäste setzen, als Ben Busch in der 58. Minute einen Schlenzer sauber rechts oben im Winkel versenkte.
 
Torfolge:
0:1 Klinge/Juricek/Schäfer (03:39) PP1; 1:1 Skinner/Hutt/Bohle (06:04) PP1; 2:1 Bohle/Schinke/Hutt (16:46);
3:1 Skinner/Bohle/Hutt (17:12); 4:1 Skinner/Hutt/Bohle (2:02); 5:1 Skinner/Rempel/Hutt (33:19) UZ1;
6:1 Chmelkov/Brinkmann/Wood (53:55); 7:1 Berezovskij/Reckers (56:33); 7:2 Busch/Benes (57:26)
 
Strafminuten:
Herford 10 
Soest 2
 

Zuletzt geändert am: Sep 10 2018 um 11:06 AM

Zurück