Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons mit zwei schweren Aufgaben am Wochenende!

News >> Senioren

209 Tage ohne Heimspiel finden am Freitag Abend endlich ein Ende!
Die Ice Dragons starten gegen den Krefelder EV in die Heimspiel-Saison und wollen natürlich gleich den ersten Heimsieg feiern! Doch einfach wird es mit Sicherheit nicht, denn die Gäste haben im Sommer ihren Kader mächtig verstärkt. Rund um Routinier André Grein, der aus Essen in seine Heimat zurückkehrte, hat Coach Elmar Schmitz im Sommer ein Team gebaut, dass auf Spieler setzt, die in Krefeld das Eishockeyspielen erlernt und schon in anderen Teams höherklassige Erfahrungen gesammelt haben. Im Gegensatz zur letzten Saison ist die Mannschaft nun auch ohne Förderlizenzspieler stark genug, um in der Oberliga eine gute Rolle zu spielen. Was Möglich ist, wenn dann noch die „FöLis“ dabei sind, zeigten die Krefelder am letzten Wochenende, als sie den Topfavoriten der Liga, die Frankfurter Löwen, nach einem 0:3 Rückstand noch bis ins Penalty-Schiessen zwangen. Keine leichte Aufgabe also für die Ice Dragons, die jedoch zum ersten Heimspiel auf viele Zuschauer hoffen und mit der gewohnt lautstarken Unterstützung rechnen, die schon so einige Überraschungen möglich gemacht hat! Angepfiffen wird die Partie in der Eishalle „Im kleinen Felde“ vom Unparteiischen-Trio Engelmann, Buchwitz und Doden um 21:00 Uhr, der Einlass beginnt um 20:15 Uhr.

Freuen sich auf das erste Heimspiel in Herford: Brendan Sanders und Darcy Vaillancourt (v.l.)

Freuen sich auf das erste Heimspiel in Herford: Brendan Sanders und Darcy Vaillancourt (v.l.)
 


Am Sonntag dann wird es noch eine Steigerung bei der Qualität des Gegners geben, wenn es zum Auswärtsspiel nach Kassel geht. Waren die Nordhessen schon in der letzten Saison prominent besetzt, legte der neu in der Doppelfunktion als Trainer und Manager in Kassel eingesetzte Uli Egen im Sommer nochmal nach, verpflichtete mit Ales Kreuzer und Daniel Vilasek aus Bremerhaven und dem Topstürmer Mark Soares aus Kaufbeuren gleich 3 gestandene Zweitliga-Profis. Dazu kam Kyle Doyle, der zuletzt in der Bayernliga seine Schlittschuhe schnürte, jedoch auch schon auf einige Jahre Erfahrung in der 2. und 3. deutschen Spielklasse zurückgreifen kann und das Duo Benjamin Finkenrath und Stephan Kreuzmann von Oberliga-West Meister Dortmund. Diese Verpflichtungen wurden abgerundet mit den Eigengewächsen Jan Pantkowski und Daniel Schwab, die aus Hannover bzw. Bad Nauheim wieder in die Heimat wechselten. Mit diesem Kader konnten die Huskies in der Vorbereitung gegen diverse Zweitligisten beachtliche Ergebnisse erzielen, verloren dabei jedoch Mark Soares durch eine schwere Verletzung. Noch vor Saisonbeginn wurde deshalb reagiert, mit Brad Snetsinger, der zuletzt in der italienischen Serie A noch für Fassa auf Torejagd ging, konnte man diesen Ausfall kompensieren. In die Ligaspiele starteten die Huskies standesgemäß, mit 13:1 gewannen sie ihr erstes Spiel in Essen, hielten sich auch beim Heimspiel gegen Hamm mit 5:3 schadlos, wobei sie jedoch mehr Mühe hatten, als erwartet. Das die Huskies beim Spiel gegen die Ice Dragons haushoher Favorit sind, versteht sich von selbst, die Truppe von Coach Keller wird aufopferungsvoll kämpfen müssen, um sich so teuer wie möglich zu verkaufen.
Angepfiffen wird die Partie in Kassel um 18:30, geleitet wird das Spiel von den Unparteiischen Seckler, Hurtik und Ruhnau.

Zuletzt geändert am: Oct 10 2012 um 7:26 PM

Zurück