Last Game
1:6
Zum Spielbericht

Next Game
25.10.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg515
2Herforder EV611
3EHC Neuwied59
4Hammer Eisbären69
5Ratinger Aliens 9758
6ERV Dinslaken Kobras64
7Neusser EV61





Ice Dragons mit teuer erkauftem Sieg in Hamm!

News >> Senioren

 

Mit 8:1 gewannen die Ice Dragons am Freitagabend in Hamm, dass sich dabei gleich 8 verschiedene Spieler als Torschützen hervortaten, verdeutlicht neben dem Ergebnis noch einmal die Überlegenheit der Herforder Kufencracks. Doch das war es auch schon an positiven Nachrichten. Denn neben Sebastian Riede und Leon Nasebandt, die sich Disziplinarstrafen einhandelten und damit am nächsten Wochenende gesperrt sind, verloren die Ice Dragons auch Jan-Niklas Linnenbrügger, der mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus musste und derzeit noch auf eine endgültige Diagnose wartet.

Gegen den Tabellenletzten begannen die Ice Dragons, wie es von den gut 60 mitgereisten Herforder Fans erwartet wurde: Druckvoll! So dauerte es auch keine zwei Minuten, bis das erste Herforder Tor auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Philipp Brinkmann war auf links durchgestartet, zog einen Verteidiger auf sich und passte überlegt in die Mitte, wo Sebastian Riede keine Mühe hatte, zu vollenden. In der Folgezeit machten die Ice Dragons mächtig Druck – während Sören Werth im Herforder Tor einen ruhigen Abend verlebte, musste der Hammer Goalie Marvin Nickel immer wieder Kopf und Kragen riskieren und verdiente sich dabei Bestnoten. 
In der 11. Minute war aber auch er machtlos, als Lucas Klein in Überzahl eine Vorlage von Philipp Brinkmann mit einem satten Schuss in den Winkel zum 0:2 verwertete. Nur 2 Minuten später erhöhte dann Kapitän Fabian Staudt nach toller Vorarbeit von Andreas Alexander zum 0:3, die Weichen waren vorzeitig auf Sieg gestellt. Das Spiel ging hauptsächlich weiter in Richtung Marvin Nickel, ein weiteres Tor fiel bis zur Pause jedoch nicht.

Im zweiten Drittel legten die Ice Dragons schnell das 0:4 nach. Kris Gehring zog in der 25. Minute die Scheibe in Überzahl um den Goalie herum und vollendete sehenswert. Doch auch die Gastgeber hatten Überzahlchancen und kamen so in der 33. Minute zum 1:4 Anschlusstreffer. Einen Schuss von Christoph Feske konnte Sören Werth noch abwehren, doch die Scheibe prallte von seinem Schoner gegen die Kufe eines Herforder Verteidigers und von da direkt auf die Kelle von Marcus Berg, der keine Mühe hatte, zu verwandeln. In der Folgezeit kam es zu einigen Meinungsverschiedenheiten auf dem Eis, das Spiel wurde ruppiger. Die Schiedsrichter versuchten mit aller Macht, Ruhe ins Spiel zu bringen, pfiffen alles ab, was sie wahrnahmen und das mündete in insgesamt 36 Strafminuten in diesem Drittel. Dadurch bedingt kam allerdings auch kein Spielfluss mehr auf und es ging mit 1:4 Zwischenstand in die 2. Pause.

Im letzten Drittel hatte es dann für die Ice Dragons in sich, im negativen Sinn! Sebastian Riede, auf der Auswechselbank sitzend, kassierte in der 44. Minute eine 10-Minütige Disziplinarstrafe – seine Dritte in dieser Saison und damit eine Sperre für das nächste Spiel. Kurze Zeit später dann wurde Leon Nasebandt mustergültig von Jan-Niklas Linnenbrügger bedient und vollendete zum 1:5. Als dann noch Jan-Niklas Linnenbrügger in der 49. Minute das 1:6 in Überzahl nachlegte, war die Partie entschieden. In der 52. Minute dann kam es zu einer Diskussion zwischen Leon Nasebandt und dem Schiedsrichterduo, die Leon Nasebandt zwei 10-Minuten-Strafen und damit automatisch eine Spieldauerstrafe sowie eine Sperre fürs nächste Spiel einbrachte.
Auch das 1:7 in der 54. Minute war kein Grund zur Freude! Bei einem Versuch Jan-Niklas Linnenbrügger zu stoppen, erwischte ihn der Hammer Verteidiger Marc Meusel so unglücklich am Knie, das der Herforder Topscorer hinfiel und mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb. Die Scheibe rutschte währenddessen vors Tor und noch bevor das Schiedsrichter Duo registrierte, dass ein Spieler verletzt auf dem Eis lag, hämmerte Andreas Alexander den Puck zum 1:7 in die Maschen. Anschließend wurde gegen Marc Meusel eine Spieldauerstrafe verhängt, während Jan-Niklas Linnenbrügger vom Eis getragen wurde und nach dem Spiel ins Krankenhaus musste. In der Folgezeit war kontrollierten die Ice Dragons die Partie und konnten noch das 1:8 durch Timo Böer erzielen. Frank Schaffner, der in 50. Minute für Sören Werth zwischen die Pfosten ging, hatte bis zum Abpfiff nichts mehr zu tun, so blieb es beim 1:8.


 

Torfolge:

0:1 Riede/Brinkmann (1:44); 0:2 Klein/Brinkmann (10:48) PP1; 0:3 Staudt/Alexander (12:38);
0:4 Gehring/Becker/Riede (24:48) PP1; 1:4 Berg/Feske (33:00) PP1; 1:5 Nasebandt/Linnenbrügger (45:28);
1:6 Linnenbrügger (48:26) PP1; 1:7 Alexander (53:29); 1:8 T.Böer (56:25)

Strafminuten:

Hamm 31 + 10 (Biskup) + Spieldauer (Meusel)
Herford 26 + 2*10 (Riede,Nasebandt) + Spieldauer (Nasebandt)

Zuletzt geändert am: Jan 25 2014 um 1:05 PM

Zurück