Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons mit Sieg in Soest klar auf Halbfinal-Kurs!

News >> Senioren

Auch das 2. Spiel in der Playoff-Serie ging an die Ice Dragons, mit 8:3 gewann das Team von Jeff Job in Soest. Damit können die Ice Dragons schon im Heimspiel am kommenden Freitag „den Sack zumachen“ und vorzeitig ins Halbfinale einziehen!

Dass die Gastgeber nicht bereit waren, den Ice Dragons kampflos das Feld zu überlassen, war von der ersten Minute an zu sehen! So entwickelte sich eine offene Partie, in der zwar beide Torhüter die Chancen bekamen, sich auszuzeichnen, die Ice Dragons aber die etwas klareren Tormöglichkeiten für sich verbuchen konnten. Eine feine Einzelleistung von Killian Hutt war es dann, die die Ice Dragons in Führung brachte. Der Kanadier nahm über links Fahrt auf, zog an allen Gegenspielern vorbei, dann in Richtung Marc Fleischer und ließ dem Goalie der Gastgeber aus kurzer Distanz keine Chance, die Ice Dragons führten nach gut 4 Minuten mit 0:1. Die Antwort der Gastgeber waren wütende Angriffe, doch die Ice Dragons verteidigten routiniert, ließen wenige gefährliche Chancen zu und versuchten mit schnellem Umschaltspiel selbst zu Torchancen zu kommen. So ergab sich ein offener Schlagabtausch jedoch ohne zählbare Resultate, zumindest bis zur 17. Spielminute. Da nämlich war HEV-Kapitän Fabian Staudt zur Stelle, um zum 0:2 zu verwandeln. Während die Gastgeber nun geschockt wirkten, legte Nils Bohle in der 19. Minute zum 0:3 Pausenstand für die Ice Dragons nach!

Die beiden Gegentore vor der Pause schienen den Ice Dragons sichtlich Auftrieb zu geben. Sie waren zu Beginn des 2. Drittels deutlich tonangebend, drückten auf den nächsten Treffer. Der fiel dann auch in der 22. Minute, als Matyas Kovács alleine auf Fleischer zulief und die Scheibe mit der Rückhand in den Winkel schlenzte! Die Ice Dragons spielten diese Führung nun routiniert aus, ließen wenig zu und hatten diverse Chancen, den Spielstand weiter zu erhöhen. Doch der Soester Goalie Marc Fleischer entschärfte diverse Hochkaräter, unter anderem Alleingänge von Jan-Niklas Linnenbrügger und Killian Hutt. Eine Unachtsamkeit in der HEV Defensive brachte den Gastgebern dann den 1:4 Anschluss und neuen Mut, Josef Schäfer hatte Kieren Vogel in der 34. Spielminute überwunden. Doch die Ice Dragons antworteten im Stile einer Spitzenmannschaft, erhöhten den Druck und stellten den alten Abstand nur 1 Minute später durch einen Treffer von Killian Hutt wieder her. Zwar konnten die Boerdeindianer in Überzahl in der 37. Minute noch einmal auf 2:5 verkürzen, doch auch hier antworteten die Ice Dragons eiskalt, als Florian Kiel wieder nur eine Minute später ebenfalls eine Überzahl nutzte, um den 2:6 Pausenstand herzustellen!

Wie routiniert und abgeklärt die Ice Dragons im letzten Drittel agierten und die Gastgeber auf Abstand hielten, war schon brutal stark. Ohne selbst zu hohes Risiko zu gehen fuhren sie ihre Angriffe, sicherten das eigene Drittel extrem gut ab, ließen kaum Gelegenheiten der schnellen Soester Stürmer zu! Als dann noch Jan-Niklas Linnenbrügger in der 52. Minute auf 2:7 erhöhte war die Partie endgültig entschieden, Kapitän Fabian Staudt legte mit seinem 2. Treffer in der 56. Minute sogar noch das zwischenzeitliche 2:8 nach. Mit dieser deutlichen Führung im Rücken wurden die Ice Dragons nun jedoch ein wenig unachtsam, was im 3:8 durch Martin Benes in der 58. Minute resultierte.

Torfolge:
0:1 Hutt/Berezovskij/Skinner (04:01); 0:2 Staudt/Nasebandt/Linnenbrügger (16:01);
0:3 Bohle/Johannhardt/Kovács (18:30); 0:4 Kovács (21:55); 1:4 Schäfer/Benes/Furda (33:11);
1:5 Hutt/Schinke/Skinner (34:43); 2:5 Benes/Furda/Klinge (36:03) PP1; 2:6 Kiel/Staudt/Nasebandt (37:46) PP1;
2:7 Linnenbrügger/Schinke (51:42); 2:8 Staudt/Linnenbrügger/Kiel (55:35); 3:8 Benes/Furda (57:30)

Strafminuten:
Soest 6
Herford 4

Zuletzt geändert am: Feb 18 2019 um 3:34 PM

Zurück