Last Game
5:3
Zum Spielbericht

Next Game
08.12.2019 18:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1641
2Hammer Eisbären1430
3Herforder EV1426
4EHC Neuwied1426
5ERV Dinslaken Kobras1516
6Ratinger Aliens 971312
7Neusser EV162





Ice Dragons mit erstem Heimsieg im Pokal

News >> Senioren

 

Endlich den ersten Heimsieg 2013 eingefahren und etwas fürs Torverhältnis getan. Doch ganz so einfach lässt sich ein Eishockeyspiel dann doch nicht zusammenfassen. Trotz des deutlichen 8:3 gegen die ersatzgeschwächten Gäste, war eine Menge Feuer in der Partie, immer wieder gab es Gerangel auf dem Eis, die Schiedsrichter hatten jede Menge zu tun!

Mit der Rückkehr von Alexander Weller hatte Bruce Keller genau einen Spieler mehr zu Verfügung als zuletzt, weil die Spielberechtigung von Fabian Staudt nicht rechtzeitig vorlag und Lukas Derksen, Leon Nasebandt und Lucas Klein weiterhin passen mussten. Doch wie schon in Dinslaken zeigten die Ice Dragons von der ersten Sekunde an, wer Herr im Hause ist, nahmen den starken Neusser Goalie Ken Passmann trotz der bedingungslosen Defensive der Gäste unter Beschuss. Es dauerte jedoch bis zur 5. Minute, ehe die Scheibe erstmals hinter Passmann im Netz zappelte. Brendan Sanders hatte eine Vorlage von Darcy Vaillancourt und Armin Finkel genutzt. 3 Minuten später erhöhte dann Karan Moallim aus kurzer Distanz auf 2:0. Weiter ging es in eine Richtung, die Gäste verteidigten mit Zähnen und Klauen und versuchten die Ice Dragons teilweise mit Härte aus dem Konzept zu bringen. So gerieten sie dann in der 13. Minute in Unterzahl, was die Ice Dragons routiniert nutzten. Brendan Sanders und Artur Grass spielten Darcy Vaillancourt an der blauen Linie frei, der zum 3:0 in der 14. Minute einnetzte. Da die Ice Dragons sich gegen die harte Spielweise wehrten, mussten allerdings auch sie das eine oder andere Mal auf die Strafbank, so dass auch Neuss Überzahlgelegenheiten bekam. Eine davon nutzen die Gäste in der 16. Minute zum 3:1 Anschluss durch Michael Keßler. Kurz darauf dann die Schrecksekunde des Spiels: Nach einem harten Check blieb Darcy Vaillancourt hinter dem gegnerischen Tor liegen, musste anschließend humpelnd vom Eis geführt werden. Davon unbeeindruckt stellte jedoch Jeffrey Keller mit dem 4:1 in der 20. Minute in Überzahl den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Drittel dann machte Jeffrey Keller mit einem Doppelpack alles klar. Erst erhöhte er in der 23. Minute nach einer Traumvorlage von Frank Richardt zum 5:1, dann legte er in der 26. Minute in Überzahl auf 6:1 nach. Zwischenzeitlich war auch Darcy Vaillancourt unter dem Jubel der Fans zurück aufs Eis gekehrt, fuhr jedoch nur einen Wechsel, ehe er geschont wurde, um keine schwerere Verletzung zu riskieren. Schließlich wird der quirlige Kanadier auch in der kommenden Woche wieder gebraucht. Kurz darauf kam es dann wieder zu einem handfesten Meinungsaustausch, der mehrere Strafen nach sich zog. Nach einem Schlittschuhtritt geigte Tim Marek Jonas Dietrich mit Nachdruck die Meinung, wofür er 2 Minuten zum Abkühlen auf die Strafbank geschickt wurde, Jonas Dietrich hingegen wurde für den Schlittschuhtritt mit einer Matchstrafe belegt. Weiter ging es mit 4 gegen 4 und den Platz nutzte Artur Grass in der 29. Minute, um Ken Passmann beim 7:1 zu düpieren. Den Schlusspunkt unter dieses Drittel setzte dann Brendan Sanders mit dem 8:1 in der 38. Minute, als er in Überzahl eine Vorlage von Artur Grass und Marvin Knauf verwertete.

Im letzten Drittel löste dann Lars Morawitz Christoph Oster zwischen den Pfosten ab und bekam in der Folgezeit mehr zu tun als sein Vorgänger. Mit der deutlichen Führung im Rücken nahmen nämlich die Ice Dragons deutlich Fahrt aus dem Spiel, wodurch die Gäste zu Chancen und zu Toren kamen. So verkürzte Manuel Warda in der 45. Minute zum 8:2, Thimo Dietrich verkürzte in der 48. Minute auf 8:3. Zwar hatten auch die Ice Dragons weiterhin hochkarätige Chancen, doch fehlte nun etwas die Präzision, um den starken Ken Passmann erneut zu bezwingen. In der 51. Minute ging es dann wieder hoch her auf dem Eis. Nils Bohle stand während eines Angriffs vor dem Tor der Gäste, wurde plötzlich von hinten in den Schwitzkasten genommen und mit Schlägen eingedeckt. Es dauerte bis er sich aus der Umklammerung befreien konnte, dann aber konnte er sich noch mit einer rechten Geraden revanchieren. Die Folge: Nils Bohle durfte für 4 Minuten in die Kühlbox, sein Kontrahent Dennis Peters durfte vorzeitig duschen gehen. Da anschließend nichts erwähneswertes mehr passierte, blieb es beim 8:3 für die Ice Dragons.

In der anschließenden Pressekonferenz waren beide Trainer zufrieden. Gästecoach Daniel Benske war froh, dass es nicht zweistellig geworden war, gab jedoch zu Protokoll, dass dies auch daran gelegen hatte, dass die Ice Dragons im letzten Drittel gnädig blieben. Bruce Keller zeigte sich vor allem zufrieden mit den ersten beiden Dritteln, in denen die Ice Dragons sich gegen die bedingungslose Defensive genau an den Spiel-Plan gehalten hatten und so die Führung rausschossen.

 

Torfolge:

1:0 Sanders/Vaillancourt/Finkel (04:13); 2:0 Moallim/Sanders/Seel (07:27);

3:0 Vaillancourt/Grass/Sanders (13:12) PP1; 3:1 Keßler/Pilling (15:03) PP1;

4:1 J.Keller/Sanders/Grass (19:40) PP1; 5:1 J.Keller/Richardt/Knauf (22:29);

6:1 J.Keller/Grass/Sanders (25:05) PP1; 7:1 Grass (28:20); 8:1 Sanders/Grass/Knauf (37:42) PP1;

8:2 Warda/Höfgen (44:20); 8:3 T.Dietrich/Dültgen/D.Peters (47:57);

 

Strafminuten:

Herford 22

Neuss 19 + Matchstrafe (J.Dietrich) + Spieldauer (F.Peters)

Zuletzt geändert am: Jan 26 2013 um 6:27 PM

Zurück