Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons mit erhobenem Haupt trotz Niederlage in Nauheim!

News >> Senioren

 

Wie erwartet gab es für die Ice Dragons am Sonntag in Bad Nauheim nichts zu holen, am Ende mussten sie sich für über 3.100 Zuschauern den Roten Teufeln deutlich mit 7:1 geschlagen geben. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn mit einer richtig starken Leistung hielten sie gegen den Favoriten in einer schnelle, fairen Partie auf hohem Niveau gut dagegen, hatten eigene Torchancen und konnten am Ende erhobenen Hauptes das Eis verlassen.

Die Gastgeber kamen mit enormem Schwung aus der Kabine, schnürten die Ice Dragons von der ersten Sekunde an ein und wollten an das Schützenfest vom Freitagabend (Nauheim gewann 18:0 in Ratingen) anschließen. Doch dieses Vorhaben Misslang. Zwar konnten sie durch Patrick Strauch (5. Minute) , Harry Lange (11. Minute) und Chris Stanley (17. Minute) zur Pause eine 3:0 Führung heraus schiessen, doch dafür mussten sie härter arbeiten als erwartet.

Im zweiten Drittel kamen dann die Ice Dragons etwas besser ins Spiel, erarbeiteten sich trotz der zweifellos vorhandenen Überlegenheit der Gastgeber auch Ihrerseits Torchancen, scheiterten jedoch an Thomas Ower im Nauheimer Tor oder am Torgestänge. Mehr Erfolg hatten da die Gastgeber, die in der 35. Minute in Person von Dylan Stanley den 4:0 Pausenstand erzielten.

Auch im letzten Drittel taten die Gastgeber alles dafür, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, taten sich jedoch gegen die aufopferungsvoll dagegen haltenden Ice Dragons schwer. Ab der 50. Minute jedoch merkte man, wie bei den Ice Dragons mehr und mehr die Kräfte und die Konzentration nachließen, was die Gastgeber dann auszunutzen wussten. So brauchten Harry Lange und zwei Mal Daniel Oppolzer nur 4 Minuten, um auf 7:0 zu erhöhen. Doch die Ice Dragons wollten, wie schon in der ganzen Saison, auch in diesem Spiel nicht ohne eigenes Tor das Eis verlassen und kämpften dafür! So war es dann Darcy Vaillancourt, der den Schlusspunkt unter die Partie setzte, als er in der 59. Minute in Überzahl eine Vorlage von Artur Grass und Brendan Sanders zum 7:1 Endstand verwandelte.

Der sportliche Leiter Dirk Marchel war nach dem Spiel hochzufrieden:“Da sind heute zwar zwei Welten aufeinandergeprallt, aber die Mannschaft hat sich teuer verkauft und eine extrem gute Partie abgeliefert! So macht dieses Team richtig Spaß!“

Torfolge:

1:0 Strauch/Stanley/Firsanov (4:35) PP1; 2:0 Lange/Strauch (10:28); 3:0 Stanley (16:27);

4:0 Stanley/Oppolzer/Baum (34:44); 5:0 Lange/Strauch/Firsanov (51:41);

6:0 Oppolzer/Rinke/Baum (53:53) PP1; 7:0 Oppolzer/Stanley/Lee (55:56) UZ1;

7:1 Vaillancourt/Grass/Sanders (58:44) PP1

 

Strafminuten:

Bad Nauheim 12

Herford 8

Zuletzt geändert am: Dec 03 2012 um 8:22 PM

Zurück