Last Game
6:3

Next Game
20.09.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons machen 6 Punkte-Wochenende perfekt!

News >> Senioren

Es war das erwartet schwere Spiel, dass die Ice Dragons ins Soest absolvierten. Gegen die kampfstarken Boerdeindianer hatten die Ice Dragons ihre liebe Mühe, konnten das Spiel am Ende aber mit 3:2 für sich entscheiden und so den perfekten Start in die Relegationsrunde verbuchen.

Ohne die langzeitverletzten Timo Becker und Lucas Klein, die beruflich verhinderten Kris Gehring und Lukas Derksen und mit einigen angeschlagenen Spielern, die sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellten, hatten die Ice Dragons den besseren Start in die Partie. Nach der obligatorischen 2-minütigen Abtastphase übernahm das Team von Jeff Job mehr und mehr die Kontrolle und versuchte, die Gastgeber unter Druck zu setzen. Jedoch zeigte sich weiter das größte Manko der Ice Dragons in den letzten Spielen: selbst beste Torchancen wurden nicht verwertet. So dauerte es bis zu 13. Minute, ehe das erste Mal die Scheibe im Netz hinter Marvin Nickel zappelte. In Überzahl hatten die Ice Dragons dessen Kasten unter Beschuss genommen, diverse Nachschüsse konnte der starke Soester Goalie noch entschärfen, bis Killian Hutt die Scheibe aufnahm, ums Tor herumkurvte und dann über den liegenden Nickel hinweg zum 0:1 traf. Auch in der Folge ergaben sich vorerst noch gute Torchancen, doch nach und nach kämpften sich die Gastgeber ins Spiel und erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht. Zum Ende des Drittels wurde es dann brenzlig vor Lars Morawitz, als seine Vorderleute fast 2 Minuten lang unter Dauerdruck standen und der Herforder Goalie mit tollen Paraden die Führung in die Pause retten konnte.

Das zweite Drittel entwickelte sich dann zu einem offenen Schlagabtausch, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. So war der Ausgleich, von Louis Gerber in der 26. Minute erzielt, fast eine Kopie des Herforder Treffers zum 0:1. Denn nach mehreren parierten Nachschüssen lag Lars Morawitz geschlagen auf dem Eis, Gerber konnte über ihn hinweg zum 1:1 einnetzen. Das Spiel ging nun auf und ab, nach einer Druckphase der Ice Dragons folgte umgehende eine Druckphase der Gastgeber und wieder eine Druckphase der Ice Dragons. Doch es dauerte, bis die Scheibe ihren Weg in eines der Tore fand, aus Herforder Sicht leider ins falsche! Bei 4 gegen 4, beide Teams hatten je einen Spieler auf der Strafbank, hatten die Ice Dragons sich gerade ins Soester Drittel kombiniert, als ein Fehlpass, ein Stellungsfehler und ein gut getimter Pass dafür sorgten, dass Adam Klein auf einmal alleine auf Lars Morawitz zulief und dem Herforder Goalie mit einem tollen Schlenzer in den Winkel keine Chance ließ, es lief die 34. Minute. Doch die Ice Dragons fanden umgehend eine Antwort. Nur 79 Sekunden später, die Ice Dragons waren in Überzahl, fing Dennis Schmunk einen Soester Befreiungsschlag an der blauen Linie ab, nahm Maß und hielt drauf, Nils Bohle fälschte ab und es stand 2:2. Jetzt machten die Ice Dragons wieder Druck, scheiterten jedoch immer wieder an der eigenen Chancenverwertung. Bezeichnend eine Szene in der 37. Minute, als Nickel eigentlich bereits geschlagen vor seinem Kasten lag, die Ice Dragons aber vier Nachschüsse nicht im leeren Tor unterbringen konnten. So ging es mit diesem Unentschieden ins letzte Drittel.

Im letzten Drittel war beiden Teams anzumerken: Niemand wollte den vielleicht entscheidenden Fehler machen, denn das nächste Tor könnte entscheidend sein. Dennoch dauerte es keine 5 Minuten, bis dieser entscheidende Treffer fiel! Denn ein Geniestreich der Reihe Hutt/MacQueen/Bohle sorgte dafür, dass die Ice Dragons wieder in Führung gingen. Killian Hutt hatte Nils Bohle angespielt, der behauptete die Scheibe gegen gleich mehrere Soester, und spielte quer zu Zack MacQueen. Der Kanadier ließ sich nicht lange bitten und versenkte die Scheibe aus spitzem Winkel zum 2:3! Noch waren jedoch gut 15 Minuten zu spielen und die Gastgeber nahmen nun mächtig Fahrt auf, warfen alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen! Auf HEV-Goalie Lars Morawitz und seine Vorderleute kam nun Schwerstarbeit zu, die sie jedoch mit Glück und Geschick meisterten. Es dauerte etwas, bis sich die Ice Dragons aus der Umklammerung befreien konnten, dann übernahmen sie wieder etwas mehr die Spielkontrolle, hielten die Gastgeber vom eigenen Tor so gut es ging fern und setzten mit schnellen Angriffen Nadelstiche, jedoch ebenfalls erfolglos. Die Uhr lief nun erbarmungslos gegen die Gastgeber, die sich mühten, wieder mehr Torgefahr zu erzeugen. In den letzten 2 Minuten der Partie fanden sie dann einen Weg, Angriff auf Angriff  rollte auf Lars Morawitz zu, doch das Ice Dragons Bollwerk hielt auch bei 4 gegen 6, denn während die Ice Dragons eine Strafe kassiert hatten, nahmen die Soester den Goalie vom Eis
So konnte das Team um Kapitän Fabian Staudt den 2. Sieg im 2. Spiel der Relegationsrunde feiern!

Torfolge:
0:1 Hutt (12:38) PP1; 1:1 Gerber/Polter (25:11); 2:1 Klein/Furda/Hilgenberg (33:06);
2:2 Bohle/Schmunk (34:25) PP1; 2:3 MacQueen/Bohle/Hutt (44:16)

Strafminuten:
Soest 16
Herford 20
 

Zuletzt geändert am: Jan 16 2017 um 1:23 PM

Zurück