Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons lassen Rockets keine Chance!

News >> Senioren

Die Art und Weise, wie die Ice Dragons im Spiel gegen den letztjährigen Finalgegner, die Rockets der EG Diez-Limburg auftraten, nötigte  Respekt ab! Defensiv extrem aufmerksam, schnell und zielstrebig auf dem Weg nach vorne, das Team von Jeff Job hielt sich exakt an den Plan des Coaches und gewann am Ende absolut verdient mit 6:1. „Wir haben gesehen, dass die Rockets im Vergleich zur letzten Saison ein wenig langsamer geworden sind“, so Jeff Job nach dem Spiel, „also haben wir das Tempo über 60 Minuten so hoch wie möglich gehalten. So hatte Diez Schwierigkeiten uns zu stoppen und wir haben ein paar Tore gemacht.“

Knapp 11 Minuten dauerte es, bis die Ice Dragons das erste Tor bejubeln konnten. 11 Minuten, in denen das Team von Jeff Job sich erst darauf konzentrierte, die gegnerischen Offensivbemühungen im Keim zu ersticken, um dann selbst schnell nach vorne zu kombinieren. So erspielten sie sich nach und nach ein Chancenplus, benötigten allerdings eine Überzahl, um etwas Zählbares daraus zu machen. Dann jedoch fand Killian Hutt nach Vorarbeit von Ben Skinner und Gleb Berezovskij endlich einen Weg vorbei an Steve Themm im Tor der Gäste. Auch in der Folgezeit hatten die Ice Dragons mehr vom Spiel, es dauerte jedoch bis 13 Sekunden vor Ende des Drittels, ehe sie diese optische Überlegenheit erneut nutzen konnten. Killian Hutt hatte sich hinter dem Tor der Rockets gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt, spielte die Scheibe zentral vors Tor, wo Ben Skinner eiskalt abzog und den 2:0 Pausenstand herstellte.



Im zweiten Drittel brannten die Ice Dragons dann ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab! Immer wieder tauchten sie gefährlich vor Steve Themm auf, ließen selbst nur wenige gefährliche Angriffe der Rockets zu. Wenn die Rockets allerdings dann doch mal durchkamen, musste Kieren Vogel teilweise Kopf und Kragen riskieren, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Doch desto länger das Drittel lief, desto mehr rückte Rockets-Goalie Steve Themm in den Mittelpunkt, der immer wieder beste Chancen der Ice Dragons vereitelte. Neuzugang Matyas Kovács war es dann in der 35. Minute, der sein starkes Debüt mit einem Treffer veredelte und auf 3:0 erhöhte, als er einen Schuss von Nils Bohle unhaltbar abfälschte. Und die Ice Dragons legten noch vor der Pause nach! Tommy Kuntu-Blankson narrte Steve Themm nach toller Kombination aus kurzer Distanz und erhöhte auf den 4:0 Pausenstand in der 38. Minute.



Ins letzte Drittel erwischten die Ice Dragons dann einen Start nach Maß! Es lief die 43. Minute, als Gleb Berezovskij in Überzahl auf 5:0 erhöhte, spätestens jetzt war klar, die Gäste würden nicht mehr zurück ins Spiel finden. Zwar konnte James Hill in der 47. Minute einen Konter zum 5:1 abschließen und so etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch die Ice Dragons antworteten in der 49. Minute durch Leon Nasebandt, der einen Unterzahlkonter erfolgreich zum 6:1 abschloss. Anschließend spielten die Ice Dragons die Partie routiniert zu Ende, so dass es bei diesem Ergebnis blieb.

Torfolge:
1:0 Hutt/Berezvoskij/Skinner (10:24) PP1; 2:0 Skinner/Hutt (19:47); 3:0 Kovács/Bohle/Rempel (34:25);
4:0 Kuntu-Blankson/Staudt/Linnenbrügger (37:57); 5:0 Berezovskij/Hutt/Skinner (42:27) PP1;
5:1 Hill/Engel (46:05); 6:1 Nasebandt/Staudt (48:04) UZ1

Strafminuten:
Herford 12
Diez-Limburg 10

Zuletzt geändert am: Jan 27 2019 um 1:27 PM

Zurück