Last Game
8:4
Zum Spielbericht

Regio West Pre-Playoffs
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1026
2EHC Neuwied1024
3Herforder EV1016
4Hammer Eisbären1014
5ERV Dinslaken Kobras105
6Ratinger Aliens 97105





Ice Dragons holen DEL2-Stürmer - Sebastian Christmann wechselt von Freiburg nach Herford

News >> Senioren

Der Herforder Eishockey Verein hat für die kommende Saison den 20jährigen Sebastian Christmann verpflichtet. Der Stürmer wechselt vom Zweitligisten Wölfe Freiburg in die Werrestadt und wird versuchen, für viel Angriffsschwung beim heimischen Oberligisten zu sorgen.

Christmann wuchs in der Schweiz auf, erlernte dort auch das Eishockeyspielen und durchlief bei mehreren Schweizer Vereinen das Nachwuchsligensystem der Eidgenossen. Während seiner Zeit in der U20-Mannschaft des Schweizer Erstligisten EV Zug, wurde der Neu-Herforder auch mehrmals in das Deutsche U18-Nationalteam berufen.

2019 wechselte der großgewachsene Deutsch-Schweizer zu den Wölfen nach Freiburg in die DEL 2 und kam in seiner Premierensaison bei den Senioren insgesamt auf 34 Einsätze.

„Ich habe gute Gespräche mit Coach Jeff Job geführt und freue mich auf meine Zeit in Herford“, äußerte sich Sebastian Christmann über seinen Weg nach Ostwestfalen zum HEV.

Jeff Job, der sportliche Leiter Sven Johannhardt sowie die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind froh, mit Sebastian Christmann einen weiteren sehr hungrigen Neuzugang im Kader der Ice Dragons zu begrüßen, die heimischen Eishockeyfans dürfen sich auf einen sehr interessanten Spieler freuen, der ab sofort die Drachenhöhle bereichern wird.


Wir haben bereits mit dem Herforder Neuzugang ein erstes Interview geführt und wollen Euch dieses natürlich nicht vorenthalten:

Sebastian, schön dass Du in der kommenden Saison die Ice Dragons verstärken wirst. Wie ist eigentlich der Kontakt zustande gekommen?
"Die ersten Kontakte hat der Verein zu mir aufgenommen und sehr schnell habe ich mit Coach Jeff Job und Sven Johannhardt sprechen können. Es waren sehr gute Gespräche und wir haben uns gut austauschen können."

Du bist in der Schweiz aufgewachsen und hast zuletzt in Freiburg gespielt. Wie und wo bist Du zum Eishockey gekommen?
"Ich lebe mit meiner Familie in der Schweiz, habe aber auch einen deutschen Pass. Aufgewachsen bin ich in Engelberg und dort fährt man entweder Ski oder spielt Eishockey – ich habe mich für Eishockey entschieden. Ich habe dann in der Jugend in mehreren Schweizer Vereinen gespielt, zuletzt beim EV Zug. Mein erstes Jahr bei den Senioren habe ich dann in Freiburg in der DEL2 gespielt."

Was kennst Du denn von Herford?
"Mein Vater hat erst einmal eine Karte geholt und wir haben uns angeschaut, was so alles um Herford herum so zu finden ist. Ich kenne ehrlich gesagt fast gar nichts und mache mich im Moment ein wenig schlau."

Und was weißt Du über das Herforder Eishockey?
"Auch über das Herforder Eishockey habe ich jetzt viel gelesen. Ich weiß, dass Eishockey in Herford Tradition hat und Fans eine wichtige Rolle spielen. Aus der Ferne ist es etwas schwierig, sich ein ganz genaues Bild zu machen, aber ich freue mich sehr auf die Zeit in Herford."

Du wechselst nun von der DEL2 in die Oberliga Nord, welches sind Deine persönlichen Ziele bei den Ice Dragons?
"Ich persönlich möchte mich weiterentwickeln und hoffe, dass ich das über eine vermehrte Eiszeit auch erreichen kann. In Freiburg hatte ich in der DEL2 nur wenig Eiszeit zur Verfügung und auch einen gewissen Druck, keine Fehler machen zu dürfen. Ich denke, dass ich in Herford mehr Spielminuten haben werde und somit auch mein Spiel verbessern kann. Außerdem habe ich das Gefühl bekommen, dass der Druck etwas geringer ist als in der DEL2 und Fehler, die einfach auch mal passieren, verziehen werden. Das ist für mich als junger Spieler nicht unwichtig. Und natürlich möchte ich der Mannschaft so gut helfen, wie es irgendwie möglich ist."

Zuletzt geändert am: Jul 26 2020 um 2:00 PM

Zurück