Last Game
7:3
Zum Spielbericht

Next Game
20.10.2019 20:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg515
2EHC Neuwied59
3Herforder EV48
4Ratinger Aliens 9745
5ERV Dinslaken Kobras44
6Hammer Eisbären43
7Neusser EV41





Ice Dragons gewinnen Spitzenspiel in Hamm!

News >> Senioren

Im 4. Anlauf hat es endlich geklappt, die Ice Dragons konnten sich beim Tabellenführer Hamm mit 5:3 durchsetzen! In einer intensiven, umkämpften Partie dauerte es allerdings bis zur 59. Minute, ehe die endgültige Entscheidung für die Ice Dragons fiel. Für Jeff Job ein am Ende etwas glücklicher Sieg, wie er anschließend unumwunden zugab: „Hamm hat trotz ihrer Ausfälle ein starkes Spiel geliefert, sehr aggressiv verteidigt und uns vor viele Probleme gestellt. Am Ende hatten wir mit den letzten beiden Toren ein bisschen mehr Glück als Hamm.“

Dabei waren die Ice Dragons von Beginn an optisch leicht überlegen, kombinierten sich immer wieder ins gegnerische Drittel. Dort allerdings verteidigte der Tabellenführer geschickt, ließ keine Schüsse aufs Tor von Sebastian May zu und schaltete blitzschnell in den Angriff um, sobald sich die Möglichkeiten dazu ergaben. So hatten die Gastgeber dann auch die klareren Torchancen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Eine Überzahl in der 12. Minute brachte den Ice Dragons dann die 0:1 Führung. Aaron Reckers hatte von der blauen Linie abgezogen, Jan-Niklas Linnenbrügger schaltete beim Abpraller am schnellsten und hämmerte die Scheibe aus kurzer Distanz unter die Latte! 4 Minuten später hatten die Ice Dragons dann erneut die Chance, in Überzahl zu agieren und so eventuell auf 0:2 zu erhöhen. Doch jetzt trug das aggressive Defensivverhalten der Gastgeber Früchte, Oliver Kraft fing eine Scheibe an der eigenen blauen Linie ab, lief allein auf Kieren Vogel zu und netzte zum 1:1 Pausenstand ein.

Das 2. Drittel begann ganz nach dem Geschmack der mitgereisten Herforder Fans! Anstatt in Überzahl in Ruhe aufzubauen, setzte Philipp Brinkmann mit einem schnellen, perfekt getimten Pass Killian Hutt in Szene, der alleine auf Sebastian May zulief und in der 23. Minute zur erneuten Herforder Führung einnetzte! Doch auch diese Führung hatte nicht lange Bestand. Robin Loecke glich in der 29. Minute aus, als er nach einer Parade von Kieren Vogel die herrenlose Scheibe nur noch über die Linie drücken musste. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, Tore fielen jedoch bis zur Pause keine mehr.

Im letzten Drittel suchten dann beide Teams die Entscheidung. Und wieder waren es die Ice Dragons, die den besseren Start erwischten! Einen Schuss von Aric Schinke konnte Sebastian May in der 46. Minute nur prallen lassen, die Scheibe landete genau auf der Kelle von Gleb Berezovskij, der direkt abzog und die Ice Dragons mit 2:3 in Führung brachte! Wie schon im ersten Drittel bekam das Team von Jeff Job die Möglichkeit, diese Führung in Überzahl auszubauen. Wie schon im ersten Drittel, ging dieser Schuss nach hinten los! Gleich mehrfach sorgten Ungenauigkeiten im Aufbau dafür, dass die Gastgeber kontern konnten, drei Mal konnten Kieren Vogel und seine Vorderleute das Unheil noch irgendwie verhindern. Dann jedoch kam die 53. Minute, Kevin Thau bekam nach einem erneuten Unterzahlkonter einen Penalty zugesprochen. Und der Hammer Kapitän nutzte diese Möglichkeit mit einem sehenswerten Trick zum erneuten Ausgleich! Dieser Treffer schien ein Wirkungstreffer zu sein, denn nur Sekunden später lief erneut ein Stürmer der Eisbären allein auf Kieren Vogel zu, scheiterte jedoch bei seinem Versuch. Dann jedoch fingen sich die Ice Dragons und Sebastian May rückte vorerst wieder in den Blickpunkt! Binnen kürzester Zeit musste er  gegen Kiel, Skinner und Hutt parieren. In der 56. Minute war er jedoch machtlos! Tommy Kuntu-Blankson hatte sich im Hammer Drittel die Scheibe erkämpft und auf Matyas Kovács abgespielt, der arbeitete die Hartgummischeibe aus spitzem Winkel an May vorbei zum 3:4! Die Gastgeber waren nun wieder unter Zugzwang und sie warfen noch einmal alles nach vorne! Doch noch einmal ließen sich die Ice Dragons nicht überraschen. Im Gegenteil, sie verteidigten nun geschickt und routiniert die Führung! Und als die Gastgeber gerade Torwart May zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen hatten, erkämpfte sich Gleb Berezovskij im eigenen Drittel die Scheibe, marschierte bis in die neutrale Zone und versenkte von da aus die Scheibe im leeren Tor zum 3:5 Endstand!

Torfolge:
0:1 Linnenbrügger/Reckers/Kiel (11:23) PP1; 1:1 Kraft (16:35) UZ1; 1:2 Hutt/Brinkmann (22:40) PP1;
2:2 Loecke/Kraft (28:45); 2:3 Berezovskij/Schinke/Skinner (45:01); 3:3 Thau (52:48) Penalty in UZ1;
3:4 Kovács/Kuntu-Blankson/Reckers (55:29); 3:5 Berezovskij (58:26) EN

Strafminuten:
Hamm 14
Herford 10

Zuletzt geändert am: Jan 28 2019 um 3:00 PM

Zurück