Last Game
6:3

Next Game
20.09.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Ice Dragons gewinnen Playoff-Auftakt!

News >> Senioren

Es war ein hartes Stück Arbeit, am Ende jedoch konnten sich die Ice Dragons verdient mit 5:2 gegen die Soester Boerdeindianer durchsetzen und in der Playoff-Serie mit 1:0 in Führung gehen.

25 Sekunden, länger dauerte es nicht, um die Eishalle „Im kleinen Felde“ das erste Mal in kollektiven Jubel zu versetzen! Dann nämlich war bereits Leon Nasebandt zur Stelle, um einen Pass von Jan-Niklas Linnenbrügger aufzunehmen, alleine auf Marc Fleischer im Soester Tor zuzulaufen und zum 1:0 zu vollenden! In der Folge machten die Ice Dragons mächtig Alarm, setzten die Gäste aus Soest unter Druck, schafften es jedoch nicht, etwas zählbares mitzunehmen. Die Gäste hingegen warteten diese Druckphase ab, verteidigten aufopferungsvoll und schlugen zurück, als der Druck ein wenig nachließ! Martin Benes hatte keine Mühe, das Spiel auszugleichen, nachdem Igor Furda und Felix Berger ihn mustergültig freigespielt hatten. Die Ice Dragons benötigten ein paar Minuten, sich von dem Gegentreffer zu erholen, Zeit, in der HEV-Goalie Kieren Vogel mehr zu tun bekam! Doch nach und nach übernahm das Team von Jeff Job wieder das Kommando, was dann auch zum 2:1 Pausenstand durch Ben Skinner in der 15. Minute führte!

Auch in Drittel 2 waren die Ice Dragons das spielbestimmende Team, hatten jedoch weiter ihre liebe Mühe, die zweifellos vorhanden Chancen zu nutzen. So war ein ums andere Mal der Soester Goalie Marc Fleischer Endstation aller Angriffsbemühungen. Die nicht genutzten Chancen der Ice Dragons gaben den Gästen Auftrieb, die besser ins Spiel fanden und nun dafür sorgten, dass auch Kieren Vogel keine großen Ruhepausen bekam. Und sie erzielten  in der 35. Minute den Ausgleich, als Routinier Igor Furda ein schönes Solo sehenswert abschloss. Doch dieser Treffer schockte die Ice Dragons nicht, im Gegenteil. Angestachelt vom erneuten Ausgleich erhöhten sie noch einmal die Schlagzahl. So dauerte es auch keine 2 Minuten, bis die Ice Dragons erneut in Führung waren, Matyas Kovács hatte aus kurzer Distanz zum 3:2 eingenetzt! 20 Sekunden vor der Pause stand es dann sogar 4:2, als Ben Skinner in Überzahl am langen Pfosten lauerte und schließlich alle Zeit der Welt hatte, die Scheibe einzuschieben.

Im letzten Drittel spielten die Ice Dragons die Partie routiniert herunter. Sie unterbanden die Angriffe der Boerdeinander schon in der neutralen Zone und hielten den Druck auf das Gästetor hoch, um möglichst keine Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen zu lassen. So war dann auch klar, dass das 5:2, Ben Skinner hatte in der 52. Minute seinen dritten Treffer in dieser Partie erzielt, die endgültige Entscheidung sein würde.

Torfolge:
1:0 Nasebandt/Linnenbrügger/Staudt (00:25); 1:1 Benes/Furda/Berger (08:38);
2:1 Skinner/Rempel/Bohle (14:07); 2:2 Furda/Benes (34:06) PP1; 3:2 Kovács/Johannhardt/Reckers (36:02); 4:2 Skinner/Berezovskij/Bohle (39:40) PP1; 5:2 Skinner/Hutt/Berezovskij (51:18);

Strafminuten:
Herford 6
Soest 10

Zuletzt geändert am: Feb 17 2019 um 2:09 AM

Zurück