Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons gewinnen in Troisdorf und festigen Platz 1!

News >> Senioren

Die Anspannung vor dem Spiel in Troisdorf war klar zu spüren, Mannschaft und Fans waren sich sicher: Dieses Spiel kann die Vorentscheidung um die Meisterschaft bringen! Alle Spieler versuchten rechtzeitig ihre Blessuren auszukurieren und von ihren Arbeitgebern Urlaub zu bekommen, so dass das Herforder Trainertrio mit René Burchot, Tim Schürstedt (beide beruflich bedingt) und Philipp Brinkmann (krank) am Ende nur auf drei Spieler verzichten musste. Die verbliebenen 16 Ice Dragons jedoch gingen hoch konzentriert in dieses Spitzenspiel und konnten sich am Ende über einen verdienten 2:6 Auswärtserfolg und damit eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft freuen!
 

Die Gastgeber versuchten von der ersten Sekunde an, Sören Werth im Herforder Tor unter Druck zu setzen, kamen schnell zu den ersten Chancen. Doch auf den Herforder Goalie war Verlass, ein frühes Tor gönnte er den Gastgebern nicht! Die Ice Dragons dagegen fanden, gestützt auf Ihren Schlussmann, ihrerseits nun auch schnell in die Partie, so dass sich das Spiel nach wenigen Minuten zu einem echten Spitzenspiel mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte, indem auch der Troisdorfer Torwart Dominik Liesenfeld immer wieder sein ganzes Können unter Beweis stellen musste! In der 10. Minute gab es dann aber doch den Nackenschlag für die Ice Dragons. Bereits zum dritten Mal in dieser Partie mussten sie in Unterzahl agieren, als Tobias Müller eine Vorarbeit von Thorsten Metzen und Constantin Nocker zum 1:0 verwerten konnte. Doch das Team um Kapitän Fabian Staudt ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen, im Gegenteil. Immer wieder tauchten sie nun gefährlich vor Liesenfeld auf, selbst in Unterzahl erspielten sie sich ihre Chancen. Der Ausgleich in der 19. Minute, Jan-Niklas Linnenbrügger war von Dennis Schmunk und Lukas Derksen mustergültig in Szene gesetzt worden, war da nur die logische Konsequenz. So ging es mit einem Unentschieden in die erste Pause.
 

Auch im zweiten Drittel legten die Gastgeber wieder los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, die Ice Dragons jedoch waren darauf vorbereitet, so dass die Troisdorfer Angriffsbemühungen mehr und mehr verpufften, während die Ice Dragons die Partie immer besser in den Griff bekamen. Lediglich in Überzahl waren die Gastgeber richtig gefährlich, doch da stand ja noch ein Sören Werth im Herforder Tor. Als dann die Ice Dragons Ihrerseits in Überzahl spielen konnten, lag die Herforder Führung in der Luft. Doch die erste Überzahlchance im zweiten Drittel konnte die HEV Cracks trotz bester Chancen noch nicht verwerten, die zweite jedoch wurde genutzt! In der 31. Minute hielt James Ross von der blauen Linie mit einem mächtigen Schlagschuss drauf, Sebastian Riede fuhr den Schläger kurz aus, fälschte die Scheibe ab und die Ice Dragons waren in Führung! Noch gaben sich die Gastgeber nicht auf auf. Eine zweifelhafte Strafe gegen Sebastian Riede in der 36. Spielminute - er selbst war ungeahndet gefoult worden und wurde dann wegen Spielverzögerung bestraft -  brachte Troisdorf noch einmal in Überzahl und die Gastgeber warfen alles rein, was sie hatten. Mehrfach konnten die Ice Dragons gerade noch so den Gegentreffer verhindern, kurz vor Ablauf der Strafe in der 38. Minute dann waren sie aber machtlos, als Tobias Müller einen Abpraller zum 2:2 Ausgleich verwertete. Doch die Antwort der nun wütenden Ice Dragons ließ nicht lange auf sich warten. Einen Schlenzer von Dennis Flachmeier in der 39. hätte Liesenfeld wohl eigentlich gehabt, doch im letzten Moment brachte Fabian Staudt die Kelle in den Schuss und erwischte den Troisdorfer Goalie auf dem falschen Fuß, so dass die Ice Dragons zur Pause mit 2:3 führten.
 

Im letzten Drittel begannen die Ice Dragons ihrerseits in Überzahl und sie spielten die numerische Überlegenheit richtig gut aus! Es kam nicht von Ungefähr, das Florian Kiel von Dennis Schmunk und Lukas Derksen in der 41. Minute so frei gespielt wurde, dass er die Scheibe mit einem mächtigen Schuss von der blauen Linie zum 2:4 versenken konnte. Die Gastgeber waren geschockt und die Ice Dragons marschierten munter nach vorne. Immer wieder rettete Liesenfeld in allerletzter Sekunde und hielt sein Team vorerst im Spiel. In der 46. Minute war aber auch der Troisdorfer Schlussmann Chancenlos, als Fabian Staudt sich durch die gegnerische Abwehr tankte und mit der Rückhand auf 2:5 erhöhte. Noch gaben sich die Gastgeber nicht geschlagen, bäumten sich noch einmal auf. Eine doppelte Überzahl spielte ihnen dabei in die Karten, die Ice Dragons jedoch verteidigten abgeklärt und geschickt, während Sören Werth zur Höchstform auflief. In der 51. Minute brachen die Ice Dragons den Widerstand der Gastgaber dann endgültig! Lucas Klein hatte mit einem mächtigen Schuss draufgehalten, Liesenfeld konnte gerade noch parieren, Fabian Staudt schnappte sich den Rebound, spielte erneut zu Klein und der vollendete, was er begonnen hatte, mit dem Treffer zum 2:6. Jetzt spielten nur noch die Ice Dragons, einzig der starke Dominik Liesenfeld im Troisdorfer Tor verhinderte, dass sie das Ergebnis noch in die Höhe schrauben konnten, so dass es bis zum Schluss bei diesem 2:6 blieb.


Torfolge:
1:0 Müller/Metzen/Nocker (09:57) PP1; 1:1 Linnenbrügger/Schmunk/Derksen (18:37);
1:2 Riede/Ross (30:44) PP1; 2:2 Müller/Kürten/Hubert (17:04) PP1; 2:3 Staudt/Flachmeier (18:04);
2:4 Kiel/Schmunk/Derksen (40:52) PP1; 2:5 Staudt/Linnenbrügger/Ross (45:28); 2:6 Klein/Staudt (50:42)

Strafminuten:
Troisdorf 22
Herford 28





 

Zuletzt geändert am: Feb 28 2015 um 1:17 PM

Zurück