Last Game
1:6
Zum Spielbericht

Next Game
25.10.2019 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg515
2Herforder EV611
3EHC Neuwied59
4Hammer Eisbären69
5Ratinger Aliens 9758
6ERV Dinslaken Kobras64
7Neusser EV61





Ice Dragons gewinnen in Neuss nach Penaltyschiessen

News >> Senioren

Das Spiel in Neuss war ein Auf und Ab der Gefühle. Während die Ice Dragons knapp 30 Minuten klar am Drücker waren und verdient 0:2 in Führungen lagen, glichen die Gastgeber binnen Sekunden aus und nahmen ihrerseits das Heft des Handelns in die Hand. Die Ice Dragons gingen zwar erneut in Führung, hatten am Ende aber Glück, dass für die Gastgeber nicht mehr als der Ausgleich raus sprang. Im Penaltyschießen waren dann 5 Schützen auf beiden Seiten nötig, um zu einer Entscheidung zu gelangen.

Die dezimiert angetretenen Ice Dragons, die ohne die verletzten Timo Becker, Fabian Krüger und Marcus Felix sowie die verhinderten Joshua Ransiek, André Schäfer, Marcel Furkert, Leon Nasebandt und Jan-Henrik Kütemeier nach Neuss reisen mussten, konnten auch noch nicht auf die Dienste von Philipp Brinkmann zurückgreifen, dessen Spielberechtigung noch nicht vorlag. So konnte Coach Uwe Geiselmann nur auf 2 Verteidigerpärchen und 3 Sturmreihen zurückgreifen, die mal wieder neu zusammengestellt waren. Dennoch, die Ice Dragons wussten um die zuletzt starken Leistungen der Neusser und waren hoch konzentriert. Vorsichtig mit defensiver Grundausrichtung gingen sie in die Partie und es dauerte einige Zeit, ehe es richtige Torchancen gab.
Die erste 100%ige hatten die Gastgeber ausgerechnet in Herforder Überzahl in der 8. Spielminute, doch Sören Werth war auf dem Posten und konnte den Alleingang souverän parieren. Nach und nach jedoch übernahmen die Ice Dragons die Kontrolle über das Spiel und den Neusser Goalie Marcel Hormanns unter Beschuss, der sich jedoch nicht so leicht düpieren ließ und das Spiel offen hielt. So mußten die gut 20 Herforder Fans bis zur 15. Minute warten, ehe sie das erste Mal jubeln konnten. Fabian Staudt hatte im Gewühl den Überblick behalten und zum 0:1 verwandelt. In der Folgezeit ergaben sich für die Ice Dragons weiter viele gute Einschusschancen, scheiterten jedoch immer wieder am gut aufgelegten Neusser Schlussmann. 12 Sekunden vor Schluß des Drittels jedoch war er machtlos, als Fabian Staudt eine Vorarbeit von Jan-Niklas Linnenbrügger und Sebastian Riede zum 0:2 Pausenstand verwertete.

Auch im zweiten Drittel hatten die Ice Dragons Anfangs noch ein klares Übergewicht an Chancen, auch, auf Grund diverser Überzahlmöglichkeiten. Doch Hormanns machte alles zunichte und hielt sein Team mit teilweise unglaublichen Paraden im Spiel. Dadurch beflügelt wurden die Gastgeber nun stärker, drängten die Ice Dragons vermehrt in die Defensive und erspielten sich Ihrerseits immer mehr Chancen, Sören Werth jedoch stand seinem Gegenüber in nichts nach. Als die Ice Dragons in der 35. Minute in doppelter Unterzahl waren, war er jedoch machtlos. Niklas Solder und Manuel Roth hatten Christian Schmitz am langen Pfosten freigespielt und der sorgte mit einem verdeckten Schuss für den umjubelten 1:2 Anschlusstreffer. Und auch der Ausgleich liess für die nun entfesslt aufspielenden Gastgeber nicht lange auf sich warten, in der 37. Minute war es Niklas Roth, der auf Vorlage von Manuel Roth und Wiech das 2:2 erzielte. Die Ice Dragons wurden nun nervös und es war Sören Werth zu verdanken, das es bis zur Pause beim 2:2 blieb.

 

Für das letzte Drittel hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, die Ice Dragons waren in der Defensive vollauf beschäftigt. Einen Dämpfer bekam der Neusser Schwung erst in der 50. Minute, als der Neusser Dominik Thum Sebastian Böer so heftig mit einem Check von hinten am Torraum abräumte, dass dieser mit dem Kopf voran in die Bande rutschte und anschließend behandelt werden musste. Für Thum war das Spiel nun aufgrund einer Spieldauerstrafe vorbei, für Sebastian Böer allerdings auch, er konnte nicht mehr weiterspielen. Die Ice Dragons hatten nun eine 5 Minütige Überzahl und wollten diese nutzen. In der 52. Minute war es dann soweit, Kris Gehring konnte eine Vorarbeit von Sebastian Riede und Fabian Staudt nutzen und brachte die Ice Dragons mit 2:3 in Führung. Und noch hatten sie 3 Minuten Überzahl. Dachten sie... Doch ein Foul von Jan-Niklas Linnenbrügger glich die Anzahl der Spieler auf dem Eis wieder aus. Jetzt drückten die Gastgeber wieder auf den Ausgleich, die Ice Dragons suchten Ihr Heil in gelegentlichen Kontern. Einer davon war vielversprechend, Sebastian Riede war auf und davon, konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Beim fälligen Penalty scheiterte er jedoch an Torhüter Marcel Hormanns, was den Gastgebern weiter Auftrieb gab. 2 Minuten vor Schluss war es dann soweit, nach einem missglückten Klärungsversuch der Ice Dragons war es Marcel Pluta, der aus abseitsverdächtiger Position den, zugegebenermaßen verdienten, Ausgleich erzielte. Die Ice Dragons waren nun völlig von der Rolle und Sören Werth im Tor riskierte mehrfach Kopf und Kragen, um das Unentschieden bis zum Schlusspfiff zu retten.

Im Abschließenden Penaltyschießen legten die Gastgeber durch einen Treffer von Christian Schmitz vor, Fabian Staudt und Kris Gehring scheiterten an Hormanns, wie auch die beiden weiteren Neusser Schützen an Sören Werth. Der Druck lastete nun auf Jan-Niklas Linnenbrügger, der eiskalt verwandelte und damit das Penaltyschiessen in eine Verlängerung zwang. Erneut legte Christian Schmitz vor, wieder glich Linnenbrügger, dieses Mal mit einem sehenswerten Move, aus. Als Sören Werth den Versuch von Marcel Pluta entschärfte hatte nun Fabian Staudt den Sieg auf dem Schläger. Und er blieb eiskalt, zog den Goalie aus dem Tor und verwandelte trocken ins Lange Eck. So konnten die Ice Dragons das Jahr 2013 mit dem 4. Sieg in Folge beenden und den Abstand auf Platz 3 weiter verringern.

Torfolge:

0:1 Staudt (14:16); 0:2 Staudt/Linnenbrügger/Riede (19:48); 1:2 Schmitz/Roth/Solder (34:54) PP2;

2:2 Solder/Roth/Wiech (36:11); 2:3 Gehring/Riede/Staudt (51:49); 3:3 Pluta/Wiech/Solder (58:01);

3:4 Staudt (60:00) Entscheidender Penalty

 

Strafminuten:

Neuss 13 + 2*10 (Roth, Nemitz) + Spieldauer (Thum)

Herford 10

Zuletzt geändert am: Dec 23 2013 um 7:19 PM

Zurück