Last Game
5:3
Zum Spielbericht

Next Game
08.12.2019 18:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1641
2Hammer Eisbären1430
3Herforder EV1426
4EHC Neuwied1426
5ERV Dinslaken Kobras1516
6Ratinger Aliens 971312
7Neusser EV162





Ice Dragons gewinnen im Siegerland

News >> Senioren

 

Den dritten Sieg in Folge konnten die Ice Dragons und ihre gut 60 mitgereisten Anhänger am Freitag Abend im Siegerland feiern. Ohne den beruflich verhinderten Frank Richardt und die verletzten Tim Marek, Lukas Derksen, Leon Nasebandt und Lucas Klein angetreten, war Coach Bruce Keller froh, dass ihm dafür Rückkehrer Kai Domula und Neuzugang Fabian Staudt zur Verfügung standen. Dabei reichten den Ice Dragons 30 Minuten, um das Spiel zu entscheiden, denn da führten sie bereits mit 6:0. Das es am Ende für die Ice Dragons „nur“ 7:4 hieß, störte dann auch nicht weiter.

Viel entgegenzusetzen hatten die Gastgeber den Ice Dragons Anfangs nicht. Im Minutentakt musste der Netphener Goalie Nils Isselhorst die Chancen der Ice Dragons vereiteln, in der 8. Minute war er dann aber erstmals machtlos, als Brendan Sanders eine Vorlage von Darcy Vaillancourt verwertete. Erneut Sanders war es auch, der nach überstandener Unterzahl in der 15. Minute auf 0:2 erhöhte. Anschließend mussten die Ice Dragons eine doppelte Unterzahl überstehen, doch geschickte Verteidigung und Christoph Oster zwischen den Pfosten verhinderten den ersten Netphener Treffer. 1 Minute vor Ende des Drittels stellte dann Darcy Vaillancourt, direkt von der Strafbank kommend, den 0:3 Pausenstand her.

Auch im zweiten Drittel waren die Ice Dragons gegen den 6. der Regionalliga drückend überlegen. 76 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, da erhöhte Karan Moallim nach Vorlage Kai Domula und Artur Grass auf 0:4. Nur 63 Sekunden später dann folgte das schönste Tor des Abends. Nach einem Doppelpass mit Brendan Sanders tauchte Florian Kiel auf einmal direkt vor Isselhorst auf und hämmerte die Scheibe in den Winkel. Nach diesem Treffer jedoch liessen die Ice Dragons erstmals etwas nach. Dennoch, in Überzahl erhöhten Sie in Person von Darcy Vaillancourt in der 28. Minute auf 0:6. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde nun die Verteidigung vernachlässigt, jeder wollte sein Tor schiessen. Und sowas rächt sich bekanntlich. Leidtragender war Christoph Oster, der in der 29. Minute durch Daniel Nistroj und in der 31. Minute durch Marcel Brozé zwei Gegentreffer hinnehmen musste und im Anschluß häufiger von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde. Doch er liess keinen weiteren Treffer im 2. Drittel zu und es ging mit der 2:6 Führung in die letzte Pause.

Auch im letzten Drittel spielte bei den Ice Dragons der Schlendrian ein wenig mit, was die Gastgeber, nach den 2 Toren im letzten Drittel jetzt mit mehr Selbstvertrauen ausgestattet, zu nutzen wussten. In der 48. Minute musste dann Lars Morawitz, der zu Drittelbeginn den Platz von Christoph Oster zwischen den Pfosten eingenommen hatte, erstmals hinter sich greifen, als Henrik Isselhorst einen Konter zum 3:6 verwertete. Doch die Antwort der Ice Dragons kam nur 26 Sekunden später, als Darcy Vaillancourt auf 3:7 erhöhte. Den Schlusspunkt unter die Partie setzten jedoch die Gastgeber in Person von Michal Kousek, der in der 53. Minute das 4:7 erzielte. Im Anschluss drückten die Gastgeber, aber es blieb bei diesem Ergebnis.

Torfolge:

0:1 Sanders/Vaillancourt (07:41); 0:2 Sanders/Seel (14:30); 0:3 Vaillancourt/Knauf (18:56);

0:4 Moallim/Domula/Grass (21:16); 0:5 Kiel/Sanders/J.Keller (22:19); 0:6 Vaillancourt/Sanders (27:45) PP1;

1:6 Nistroj/Nejdrowski/Brozé (28:31); 2:6 Brozé/Niestroj/Nejdrowski (30:08);

3:6 H.Isselhorst/Bruch/Kousek (47:15); 3:7 Vaillancourt/Sanders/J.Keller (47:41);

4:7 Kousek/Kutzner/Brozé (52:17)

 

Strafminuten:

Netphen 6

Herford 12

Zuletzt geändert am: Feb 02 2013 um 6:49 PM

Zurück