Last Game
3:1
Zum Spielbericht

Next Game
22.11.2019 20:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1336
2EHC Neuwied1122
3Hammer Eisbären1018
4Herforder EV1117
5ERV Dinslaken Kobras1113
6Ratinger Aliens 971010
7Neusser EV121





Ice Dragons für tollen Kampf in Ratingen nicht belohnt!

News >> Senioren

Es war ein Spiel der Torhüter, das die knapp 400 Zuschauer am Ratinger Sandbach bestaunen konnten. Denn Lars Morawitz auf Herforder und Dennis Kohl auf Ratinger Seite standen nicht nur oft im Mittelpunkt, beide sorgten mit teilweise fantastischen Paraden dafür, dass es bis zur 45. Minute 0:0 am stand. Am Ende hatten die gastgebenden Ice Aliens dann das Quentchen mehr Schussglück, so dass die Ice Dragons in einer engen und umkämpften Partie eine 2:0 Niederlage hinnehmen mussten.



Die Ice Dragons, bei denen Aric Schinke nach seiner Sperre wieder mitwirken konnte, starteten gut in die Partie, lieferten sich mit dem Liga-Primus von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch sowohl Dennis Kohl als auch Lars Morawitz agierten fehlerlos, zeigten ihr ganzes Können und konnten sich in brenzligen Situationen darauf verlassen, dass ihre Vorderleute kompromisslos aufräumten und verteidigen. Nach und nach erspielten sich die Ice Dragons dabei ein kleines Chancenübergewicht, aber die Scheibe wollte nicht ins Netz. Die besten Möglichkeiten waren ein Lattentreffer von Nils Bohle, der einen Schlagschuss von Zack MacQueen abfälschte, und ein Alleingang von Jan-Niklas Linnenbrügger, der jedoch zweiter Sieger gegen Kohl blieb. So ging das erste Drittel nach Punkten zwar knapp an die Ice Dragons, nach Toren stand es jedoch weiterhin 0:0.



Im zweiten Drittel hatten sich die Gastgeber besser auf das Spiel der Ice Dragons eingestellt. Beide Teams neutralisierten sich lange auf hohem Niveau, viele Torchancen gab es nicht zu bestaunen. Doch wenn es echte Torchancen gab, wurde es brandgefährlich! Erneut eine Alleingang von Linnenbrügger, ein weiterer Lattentreffer von Bohle und ein Pfostentreffer von Fabian Staudt konnten für die Ice Dragons verzeichnet werden, während auf der anderen Seite Morawitz ebenfalls bei einem Pfostentreffer Glück hatte und für einige gut platzierte Ratinger Schüsse sein ganzes Können aufbieten musste. Die Scheibe wollte auf beiden Seiten nicht ins Netz, so dass es weiter beim 0:0 blieb.



Das Bild änderte sich auch im letzten Drittel vorerst nicht. Bis zur 45. Minute! Denn da konnte Lars Morawitz einen Schuss von Matthias Potthoff nur prallen lassen, der Ratinger Marvin Moch reagierte erstmals schneller als die Herforder Defensive und schoss zum 1:0 für die Gastgeber ein. Dieser Treffer schien den Ice Aliens zusätzliche Kräfte zu verleihen, sie machten nun mächtig Druck. Doch die Ice Dragons hielten dagegen, kämpften sich ins Spiel zurück, hatten ihrerseits Chancen auf den Ausgleich. Jedoch war, egal wer es versuchte, immer bei Dennis Kohl im Ratinger Tor Schluss. Die Gastgeber nutzten nun die sich bietenden Möglichkeiten zu kontern, doch auch sie fanden weiterhin immer wieder ihren Meister im starken Lars Morawitz. Bis zur 52. Minute, als es erneut eine unübersichtliche Situation vor dem Herforder Tor gab. Wieder war es ein Schuss aus der zweiten Reihe, den Morawitz erst spät sah, wieder war es ein Rebound, der aufs Tor gebracht wurde. Dieses Mal rutschte die Scheibe dann langsam über die Linie, Ratingen führte 2:0. Ein brutale Hypothek für die Ice Dragons, die sich aber nicht aufgaben. Doch alles Kämpfen nützte nichts, es blieb beim 2:0 für Ratingen.

Jeff Job war nach dem Spiel überzeugt, dass zumindest ein Punkt verdient gewesen wäre: „Leider hatte Ratingen dann ein bisschen Glück mit dem ersten Tor und das hat dann das enge Spiel entschieden.“


Torfolge:
1:0 Moch/Potthoff/Schumacher (44:27); 2:0 Fischbuch/Kuchynka (52:16)

Strafminuten:
Ratingen 10 + 10 (Appelhans)
Herford 10 + 10 (Schmunk)

Zuletzt geändert am: Nov 21 2016 um 6:11 PM

Zurück