Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons empfangen am Samstag die Duisburger Füchse

News >> Senioren

 

Ganz Eishockey-Deutschland blickt am Wochenende nach München, wo sich die deutsche Nationalmannschaft mit den Teams aus Kanada, der Schweiz und der Slowakei messen wird. Ganz Eishockey-Deutschland? Nein! Die treuen Fans des Eishockey-Drittligisten Herford werden sich, genau wie das Team der Ice Dragons, am Samstag voll und ganz auf das konzentrieren, was in der Eishalle „Im kleinen Felde“ passiert. Zu Gast sind die Duisburger Füchse, amtierender deutscher Oberliga-Vizemeister und eines der Top 4 Teams in der Oberliga West. Die von Franz Fritzmeier jr. gecoachten Füchse kamen zu Letzt immer besser in Schwung, kletterten mittlerweile auf Rang 3 der Liga. Mit deutlichen Siegen in Krefeld und gegen Hamm unterstrichen sie ihre Favoritenstellung. Der insgesamt 43 Spieler umfassende (davon 26 Förderlizenzspieler der Kölner Haie und der Düsseldorfer EG) Kader der Füchse lässt dem Coach die Qual der Wahl, egal wen er einsetzt, er hat immer ein Top-Team zur Verfügung. Dabei sticht vor allem der Kanadier Adam Courchaine heraus. Insgesamt hat der Stürmer bereits 284 DEL Spiele auf dem Buckel, in denen er 224 Scorerpunkte sammeln konnte. Jetzt gibt er gegen Herford seine Abschiedsvorstellung, bevor er zurück in die DEL zu den Krefelder Pinguinen wechselt, eine Liga, die seinen Qualitäten wohl eher angemessen ist.

Für die Ice Dragons, die vor 2 Wochen in Duisburg im dritten Spiel innerhalb von 3 Tagen mit 10:2 unter die Räder kamen, geht es nur darum, sich so teuer wie möglich zu verkaufen, das Spiel lange offen zu halten und sich beim Gegner Respekt zu verschaffen. Das wird gleich doppelt schwer, grassiert doch eine Grippeweller im Kader, so dass für Coach Bruce Keller nicht sicher ist, wer neben dem beruflich verhinderten Frank Richardt und dem verletzten Marvin Knauf noch fehlen wird. Doch gerade in solchen Spielen wuchs die Mannschaft, gestützt von ihren lautstarken Fans, mehrfach über sich hinaus! Das unparteiischen Trio Lars Müller, Philipp Siebel und Julia Tschirner wird die Partie am Samstagabend um 21.00 Uhr eröffnen, Einlassbeginn ist wie gewohnt um 20.15 Uhr.

Zuletzt geändert am: Nov 08 2012 um 11:26 PM

Zurück