Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären3693
2Herforder EV3689
3EHC Neuwied3682
4EG Diez-Limburg3667
5Ratinger Aliens 973662
6ERV Dinslaken Kobras3650
7Soester EG3648
8Neusser EV3628
9Luchse Lauterbach3613
10Löwen Frankfurt U25368





Ice Dragons deklassieren Nordhorn

News >> Senioren

 

Am Ende war es dann nicht mehr als ein Trainingsspiel, zu groß war der Leistungsunterschied zwischen dem Gastgebenden Nord-Oberligisten aus Nordhorn und den Ice Dragons. So stand es am Ende 12:1 für die Ice Dragons, die mit etwas mehr Zielstrebigkeit noch deutlich höher hätten gewinnen können. Vor allem die Reihe mit Jeffrey Keller, Darcy Vaillancourt und Brendan Sanders, die für insgesamt 8 Tore verantwortlich zeichnete, spielte mit den Gastgebern Katz und Maus.

 

Dabei fing das Spiel nicht wirklich spektakulär an. In einem müden ersten Drittel gingen die Ice Dragons zwar bereits nach knapp 4 Minuten mit 0:1 durch Jeff Keller auf Vorlage von Brendan Sanders und Darcy Vaillancourt in Führung, liessen aber noch Tempo und Zielstrebigkeit vermissen. So hatte man zwar die Gastgeber im Griff, es blieb aber bis zur Pause bei der knappen Führung.

 

Im zweiten Drittel schalteten dann die Ice Dragons gleich mal einen Gang hoch. Nur 9 Sekunden waren gespielt, da stand es auch schon 0:2. Brendan Sanders war der Torschütze, die Vorarbeit kam von Darcy Vaillancourt und Jeff Keller. In der 26. Minute war erneut Brendan Sanders erfolgreich, der eine tolle Vorarbeit von Darcy Vaillancourt und Armin Finkel im Powerplay zum 0:3 abschloss. Und in der 31. Minute machte er seinen Hattrick perfekt, erneut nach Traumpass von Darcy Vaillancourt, erneut im Powerplay. Das 0:5 in der 36. Minute steuerten dann die „Young Guns“ bei. Alexander Seel nutzte eine Vorarbeit von Nils Bohle und Artur Grass und stellte damit den Pausenstand her.

 

Das letzte Drittel wurde dann noch deutlicher. Jeff Keller in der 45. und 47. Minute und Karan Moallim in der 50. Minute schraubten das Ergebnis auf 0:8, bevor die Gastgeber im Powerplay eine ihrer wenigen Torchancen zum Ehrentreffer durch Daniel Hollmann nutzen konnten. Das war aber auch der einzige Grund, den die Gastgeber zum Jubeln hatten, denn Darcy Vaillancourt und Jeff Keller machten das Ergebnis innerhalb von 24 Sekunden in der 57. Minute zweistellig, Artur Grass erhöhte in der 58. Minute auf 1:11 und Alexander Weller stellte, ebenfalls in der 58. Minute den 1:12 Endstand her.

 

Dirk Marchel war nach dem Spiel zufrieden:“Der Leistungsunterschied war zwar enorm, aber so konnten die Jungs spielen und hatten Spaß auf dem Eis, das tat ihnen richtig gut.“

 

Torfolge:

0:1 J.Keller/Sanders/Vaillancourt (3:43); 0:2 Sanders/Vaillancourt/Keller (20:09);

0:3 Sanders/Vaillancourt/Finkel (25:47) PP1; 0:4 Sanders/Vaillancourt/J.Keller (30:06) PP1;

0:5 Seel/Bohle/Grass (35:56); 0:6 J.Keller/Sanders/Vaillancourt (44:06);

0:7 J.Keller/Sanders/Finkel (46:33) PP2; 0:8 Moallim/Grass (49:58); 1:8 Hollmann/Raslan (53:57) PP1;

1:9 Vaillancourt/Sanders/J.Keller (56:22) PP2; 1:10 J.Keller/Vaillancourt/Sanders (56:46) PP1;

1:11 Grass/Domula (57:01); 1:12 Weller/Marek/Moallim (57:51) PP2

 

Strafminuten:

Nordhorn 26

Herford 14 + 10 (Bohle)

Zuletzt geändert am: Sep 17 2012 um 9:37 AM

Zurück