BRAX - FEEL GOOD Herforder AOK Die Gesundheitskasse Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Targobank Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Strohbecke Internationale Spedition SK Inova Fritz Pieper Omnibusverkehr ABC Krankenfahrten GmbH
Last Game
9:7
Zum Spielbericht

Next Game
29.09.2017 20:30
:

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären00
2Ratinger Aliens 9700
3Neusser EV00
4Herforder EV00
5EHC Neuwied00
6ERV Dinslaken Kobras00
7Luchse Lauterbach00
8EG Diez-Limburg00
9Soester EG00





Ice Dragons bieten Herne einen tollen Kampf!

News >> Senioren

Am Ende stand eine 0:2 Niederlage gegen den amtierenden Meister der Oberliga Nord, aber unzufrieden mit dem Spiel waren weder die Ice Dragons noch die anwesenden Fans. Denn die Art und Weise, wie die Ice Dragons das umsetzten, was Jeff Job sich erhofft hatte, nötigte Respekt ab! Über die vollen 60 Minuten war das Team um Kapitän Fabian Staudt fast vollständig in der Defensive gebunden, kämpfte bis zum Umfallen, gab keine Scheibe verloren und setzte immer wieder Nadelstiche in Form von schnellen Kontern!

Von der ersten Sekunde an war der erwartete Klassenunterschied auf dem Eis zu sehen. Die Gäste aus Herne waren passsicherer, immer wieder einen Schritt schneller als die Ice Dragons und setzten das von Kieren Vogel hervorragend gehütete Herforder Tor dauerhaft unter Druck. Doch der junge Herforder Schlussmann strahlte eine ungeheure Ruhe aus, fischte alles weg was auf sein Tor kam. Seine Vorderleute versuchten immer wieder schnell umzuschalten, die pfeilschnellen Stürmer Killian Hutt, RJ Reed und Tryout Spieler Morgan Reiner in Szene zu setzen, aber selbst wenn sie durchkamen, Christian Wendler im Herner Tor war auf dem Posten. Während also Herne Druck machte und Herford unermüdlich dagegen ankämpfte, lief die Uhr herunter und es ging mit einem torlosen Remis in die erste Pause.



Das Bild änderte sich auch im zweiten Drittel nicht. Eine Unkonzentriertheit in der 22. Minute führte dann zur verdienten Gästeführung. In höchster Not konnte Kieren Vogel die Scheibe nur nach vorne klären, die Ice Dragons bekamen die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone und Hernes Toptorjäger Aaron McLeod konnte aus kurzer Distanz zum 0:1 einsetzen. Kurze Zeit später dann die erste Strafe des Spiels, die Ice Dragons waren in Unterzahl. Die Gäste versuchten nun mit aller Macht die numerische Überlegenheit zum 0:2 zu nutzen, doch plötzlich war Killian Hutt alleine auf und davon, zog auf Christian Wendler zu, konnte den Herner Keeper jedoch nicht überwinden. Man merkte den Ice Dragons nun mehr und mehr den Kräfteverschleiß an, der zu weiteren Strafzeiten führte. In einer davon, es lief die 33. Spielminute, war es wieder McLeod, der goldrichtig stand und erneut im Nachschuss auf den 0:2 Pausenstand erhöhte.

Trotz der enormen Anstrengungen, auch im letzten Drittel brachen die Ice Dragons nicht ein. Im Gegenteil, sie wollten den Ehrentreffer, ihre eigenen Angriffe wurden gefährlicher. Natürlich war Herne immer noch spielbestimmend, aber das Team von Jeff Job war nicht bereit, auch nur einen Zentimeter Eis kampflos aufzugeben. Auf beiden Seiten war jedoch immer wieder Schluss beim Goalie. So lief die Zeit herunter und es blieb beim 0:2.

Torfolge:
0:1 McLeod/Marsall/Klingsporn (21:13); 0:2 McLeod/Kreuzmann/Marsall (32:06) PP1

Strafminuten:
Herford 12
Herne 4

Zuletzt geändert am: Sep 09 2017 um 2:06 PM

Zurück