Last Game
7:0

Next Game
15.12.2018 12:00
0:0

U15 Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EHC Troisdorf1026
2Moskitos Essen818
3EC Bergisch Land915
4Herforder EV1114
5TuS Wiehl913
6Herner EV710
7Bergisch Gladbach74
8GSC Moers72





Harte Landung nach 2:1-Führung - U15 mit klarer Niederlage gegen Essen zum Saisonstart

News >> Knaben

"Gegen diesen starken Gegner wollte ich auf keinen Fall so früh in der Saison spielen" meinte HEV-Coach Frank Burchot schon vor dem Spiel. "Wir sind einfach noch nicht weit genug!" Er sollte Recht behalten. Nach anfänglicher 2:1-Führung gingen die Ice Dragons 2:8 (2:1, 0:5, 0:2) gegen den Meister aus Essen unter. 

Eins vorweg: An der verdienten Niederlage gegen die Moskitos zum Auftakt der Saison gibt es nichts zu deuteln, denn der beste Herforder war Torwart Steven Dick. Dabei sah es zunächst im "Kleinen Felde" recht ausgeglichen aus. In eine leichte Essener Drangphase fiel das 1:0 für die Ostwestfalen durch Alex Steinhauer (9., Vorlage Ansgar Johann). Wenig später traf Vorjahres-Topscorer Joey Pedrozza zum Ausgleich (11.), doch postwendend gelang Max Steinhauer die erneute Führung (15., Ansgar Johann). Für den Rest des Drittels neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. 

Im zweiten Drittel legten die Moskitos dann eine Schippe drauf. Die Taktik war klar: Herford kommen lassen, energisch den Puck erobern und auf Konter über die pfeilschnellen Pedrozza und Röder setzen. Die Ice Dragons taten den Gästen den Gefallen und liefen ein ums andere Mal in die Falle. Schlüsselszene und symptomatisch für das Spiel die 40 Minute: Nach einem Herforder Foul durch Beinstellen ging der Essener hart zu Boden, Essens Pedrozza ging auf den "Übeltäter" los, und gleich zwei Herforder meinten, auch mal kräftig mitmischten zu müssen. Ergebnis: Nur ein Essener, aber drei Herforder auf der Strafbank, zwei Minuten Herforder Unterzahl 3 gegen 5. Und die wurde von Essen eiskalt genutzt - 2:6, der Drops war gelutscht. Sicher spielte auch Frust eine Rolle, aber so brachten sich die Ostwestfalen um die vielleicht letzte Chance auf eine Aufholjagd.  

Im letzten Drittel ging es um Schadensbegrenzung, die gelungen wäre, wenn vorne nur "irgendwas" reingegangen wäre. Serienweise scheiterten die Steinhauer-Zwillinge, ihr Bruder Stiven, Nathan Düsberg und Ansgar Johann am überragend haltenden Essener Goalie Schüler. Essen war noch zweimal erfolgreich, dann nahm das Elend ein Ende.

Essen, seit Juli im Eistraining, überzeugte durch hohe Laufbereitschaft und kompromisslose Verteidigung, war auch im Spielaufbau insgesamt gedankenschneller und gefälliger. Sehr gelegen kam dabei, dass die HEV-Kids dem torgefährlichsten Spieler der Liga, Joey Pedrozza, immer wieder zu viel Platz ließen. Die Ostwestfalen übertrieben es dagegen mit Einzelaktionen, die gegen die hartnäckige Verteidigung der Essener nach dem Motto "viele Hunde sind des Hasen Tod" zu oft versandeten. Neben Torwart Steven Dick, dem kein einziges der 8 Gegentore anzulasten war, überzeugten die Steinhauer-Zwillinge sowie Nathan Düsberg und Andre Bigalk durch ihre unermüdliche Kampfbereitschaft. 

Schon am Sonntag (30.9.) geht es auswärts in Herne weiter, sicher auch dies eine sehr schwere Aufgabe. Und eine Woche darauf erwartet bereits der heutige Gegner Essen unsere Kids zum Rückspiel. Wahrlich ein schwerer Auftakt, zumal mit Nico Maier (Fußbruch im Schulsport) ein Spieler länger verletzt ausfällt, der zuletzt stark ansteigende Form zeigte.  

Der HEV spielte mit: TW: #1 Steven Dick, #2 Joshua Bierkandt; V: #3 Marvin Bigalk, #4 André Bigalk (A), #7 Lisa-Marie Utikal, #8 Verean Richter (C), #16 Stiven Steinhauer, #5 Dominic Sauermilch, #6 Nathan Düsberg, #11 Alexander Baitinger, #15 Dominik Kowalski, #18 Max Steinhauer, #20 Ansgar Johann (A), #21 Davis Schäfer, #22 Alex Steinhauer. 

Zuletzt geändert am: Sep 23 2018 um 8:06 AM

Zurück