Last Game
6:0
Zum Spielbericht

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herforder EV00
2Hammer Eisbären00
3EHC Neuwied00
4EG Diez-Limburg00
5Ratinger Aliens 9700
6ERV Dinslaken Kobras00
7Neusser EV00





Erwartete Niederlage gegen Kassel, dennoch überzeugende Leistung abgeliefert!

News >> Senioren

 

Es war der erwartet stimmungsvolle Abend, viele Kasseler Fans hatten ihre Mannschaft begleitet, um die Meisterschaft in Herford feiern zu können und brachten so gemeinsam mit den Herfordern eine tolle Stimmung in die Eishalle „Im kleinen Felde“. Die hoch favorisierten Gäste gewannen am Ende zwar deutlich mit 4:12, doch die äußerst diszipliniert arbeitenden und wacker kämpfenden Ice Dragons haderten am Ende ein wenig mit der eigenen Chancenauswertung, wären doch noch ein paar mehr Tore für sie drin und auch verdient gewesen.

Das was sich in den ersten Minuten auf dem Eis abspielte, wirkte ein wenig nach „verkehrter Welt“. Schon nach 18 Sekunden musste Benjamin Finkenrath im Kasseler Tor in höchster Not klären, die ersten 5 Minuten des Spiel gehörten klar den Ice Dragons, die den Favoriten überraschenderweise unter Druck setzten und sich gleich mehrere tolle Torchancen heraus spielten jedoch nicht zum Torerfolg kamen. Das 0:1 durch Ales Kreuzer in der 8. Minute war da schon ein wenig überraschend, war es doch die erste richtig gefährliche Torchance der Gäste. Und ehe sich die Ice Dragons von dem Rückstand erholen konnten ließ Manuel Klinge seine individuelle Klasse aufblitzen und machte nur 9 Sekunden später das 0:2 mit einem unnachahmlichen Solo. Jetzt übernahmen die Huskies mehr und mehr das Kommando auf dem Eis, wobei die Ice Dragons jedoch immer noch zu guten Chancen kamen. Die Tore schossen jedoch die Huskies. Petr Sikora in der 13. Minute und Tobias Schwab in der 14. Minute erhöhten auf 0:4, ehe die heimischen Fans dann doch noch das erste Mal jubeln konnten. In Überzahl stand Artur Grass in der 15. Minute goldrichtig um einen Abpraller zum 1:4 zu verwerten. Es blieb dann bis zur Pause bei diesem Zwischenstand, der auf Grund des Chancenverhältnisses doch ein wenig zu deutlich ausfiel.

Im zweiten Drittel waren es wieder die Huskies, die als erstes das Tor trafen. Petr Sikora erhöhte in der 26. Minute auf 1:5. Dieses Mal folgte die Antwort der Ice Dragons prompt. Nur eine Minute später bediente Lucas Klein mit einem sehenswerten „No-Look-Pass“ Nils Bohle, der aus kurzer Distanz zum 2:5 verwandelte. Doch die starke kämpferische und läuferische Leistung der Ice Dragons reichte nicht, um der individuellen Klasse der Huskies dauerhaft Paroli bieten zu können. Manuel Klinge (29.) Ales Kreuzer (31.) und Tobias Schwab (33.) erhöhten auf 2:8, ehe die Ice Dragons nocheinmal antworteten. Und wieder war es ein sehenswerter Treffer! Mit einem Lupfer über 3 Spieler hinweg schickte Darcy Vaillancourt Jeff Keller auf die Reise, der alleine auf Finkenrath zulief und zum 3:8 Pausenstand einnetzte.

Auch im letzten Drittel änderte sich das Bild nicht, die Huskies hatten das Spielgeschehen unter Kontrolle, dennoch kamen die Ice Dragons ihrerseits auch immer wieder zu guten Torchancen. Die Tore schossen jedoch wieder erstmal nur die Huskies. Brad Snetsinger (42.), Danny Albrecht (43.) und Michael Christ (45.) schraubten das Ergebnis auf 3:11 in die Höhe, ehe Karan Moallim in der 48. Minute gleich für eine doppelte Premiere sorgte. Mit seinem Schuss aus spitzem Winkel erzielte er nicht nur seinen ersten Saisontreffer, sondern sorgte auch dafür, dass die Huskies erstmals in dieser Saison mehr als 3 Gegentreffer hinnehmen mussten. Das letzte Wort hatten dann aber wieder die Gäste, die in der 51. Minute durch Semen Glusanok den 4:12 Endstand herstellten.

Torfolge:

0:1 Kreuzer/Albrecht/Kostyrev (07:04); 0:2 Klinge/Sikora/Valenti (07:13); 0:3 Sikora/Klinge (12:11);

0:4 Schwab/Snetsinger (13:16); 1:4 Grass/Sanders/Vaillancourt (14:52) PP1; 1:5 Sikora/Doyle (25:11);

2:5 Bohle/Klein (26:23); 2:6 Klinge/Valenti/Sikora (28:39); 2:7 Kreuzer/Valenti/Albrecht (30:50);

2:8 Schwab/Valenti/Snetsinger (32:20); 3:8 J.Keller/Sanders/Vaillancourt (38:24);

3:9 Snetsinger/Albrecht/Doyle (41:39); 3:10 Albrecht/Engel/Kostyrev (42:55);

3:11 Christ/Sikora/A.Heinrich (44:14); 4:11 Moallim (47:49) PP1; 4:12 Glusanok/Albrecht/Snetsinger (50:09);

 

Strafminuten:

Herford 2

Kassel 8

Zuletzt geändert am: Dec 31 2012 um 8:27 PM

Zurück