Last Game
7:4

Next Game
18.10.2019 20:00
0:0

U15 Landesliga
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Herner EV411
2EHC Troisdorf47
3Bergisch Gladbach23
4TuS Wiehl23
5EC Lauterbach33
6TSVE Bielefeld00
7Herforder EV30





Ersatzgeschwächte U15 mit toller Moral beim 1:3 in Wiehl

News >> Knaben

Die stark ersatzgeschwächte U15 verlor zwar mit 3:1 in Wiehl, darf aber trotzdem stolz auf sich sein.

Aufgrund vieler Ausfälle  konnte Trainer Frank Burchot beim Spiel in Wiehl nur auf die Mindestantrittsstärke von 9 Feldspielern und einem Torhüter zurückgreifen. Und selbst dieser Torhüter (Steven Dick) war zudem noch stark erkältet und nicht richtig fit. Dass dies keine gute Ausgangslage war, war allen Beteiligten klar. Gespielt wurde mit nur 3 Verteidigern und 2 Sturmreihen.

Die Anfangsminuten verliefen gegen die gut aufgestellten Wiehler zunächst etwas holprig. Die Ice Dragons kämpften jedoch sehr gut gegen die druckvollen Angriffe Wiehls an. Ein kurzes Bangen dann in der 7. Minute, als Wiehl ein Penalty zugesprochen wurde, der aber von Steven Dick glanzvoll pariert wurde. Erst in der 12. Minute überwand Justin Wiens die HEV-Abwehr und traf zum 1:0. Durch dieses Tor schienen die Ice Dragons jedoch wenig beeindruckt und kämpften weiter mit voller Entschlossenheit. So ging es dann auch in die Drittelpause.

Im 2. Drittel der Partie ging es druckvoll von beiden Seiten weiter. Auf das 2:0 in der 28. Minute folgte verdient das 2:1 in der 38. Minute, geschossen von Alex Steinhauer auf Vorlage von Max Steinhauer und Andre Bigalk. "Da geht noch was!" dachten sich die Herforder und kämpften unverdrossen weiter, auch wenn die Beine jetzt schwer wurden. Viele Chancen konnten herausgespielt werden, die aber leider aufgrund des gut aufgelegten Wiehler Torhüters  nicht verwandelt werden konnten.

In der letzten Drittelpause war es ungewöhnlich ruhig in der Kabine. Alle Spieler waren zwar erschöpft, wollten aber unbedingt noch einmal Kraft für das letzte Drittel tanken. Und die hatten sie dann auch! Immer noch druckvoll ging es in die Schlussphase des Spiels. Wieder viele gut herausgespielte Chancen auf Seiten des HEV machten den Wiehlern das Leben schwer. Doch auch jetzt war das Glück leider auf der Seite der Gastegeber, die kurz vor Schluss zum 3:1 (54.) und somit zum Endstand trafen.

Doch auch wenn Wiehl das Spiel gewonnen hat, es war ausgeglichen und ausgesprochen kurzweilig. ervorzuheben ist  die Leistung und der Einsatz aller Spieler, die mit sehr viel Teamgeist dieses schwierige Spiel gut gemeistert haben. Insbesondere die Verteidiger  Verena Richter, Marvin Bigalk und Dominik Kowalski waren konditionell sehr gefordert und standen teilweise 4-5 Minuten am Stück auf dem Eis, da immer nur ein Verteidiger wechseln konnte. Sie brachten auch unter diesen Umständen eine super Leistung und manch einen Wiehler Spieler zur Verzweiflung. Aber auch für den Sturm um Max Steinhauer, Alex Steinhauer, Andre Bigalk, Dominic Sauermilch, Alexander Baitinger und Pierre Supply waren die körperlich oft überlegenen Wiehler eine konditionelle Herausforderung, die sie mit Bravour gemeistert haben.

Am Sonntag dem 17. März geht es um 17:45 Uhr in Moers um die nächsten Punkte. 

Der Herforder EV spielte mit: TW #1 Steven Dick; A: #3 Marvin Bigalk, #8 Verena Richter (C), #15 Dominik Kowalski (A),  S #4 Andre Bigalk (A), #5 Dominic Sauermilch,  #12 Alexander Baitinger, #17 Pierre Supply, #18 Max Steinhauer,  #22 Alex Steinhauer.

Strafzeiten: Wiehl 8 - Herford 2

Zuletzt geändert am: Mar 03 2019 um 5:15 PM

Zurück