Last Game
11:2

Next Game
16.03.2019 10:30
0:0

Landesliga Gruppe C
Der Verband bietet für U9 und U11
keine Tabellen an!





Ein Team wird geboren - stark verbesserte Bambini kommen als 3. aus Troisdorf zurück

News >> Bambini

Dieser Tag hat einfach gutgetan: Nach intensiver Trainingswoche und erstmals einer gemeinsamen Anreise per Bus zeigte sich die Bambini-Mannschaft von SVB und HEV beim dritten Turnier in Troisdorf in jeder Hinsicht deutlich verbessert.

Für die weite Anreise von über 200 km am Freitagnachmittag hatten Michelle Altmann und Sascha Knetsch erstmals einen Bus für das Team organisiert. Das erwies sich als ebenso goldrichtig wie die frühe Abfahrtzeit von 14 Uhr. Zwar gab es die erwarteten Staus, doch alles lief am Ende nach Plan. Vor allem aber erwies sich die gemeinsame Anreise als gute Maßnahme zum Teambuilding: Die Kids hatten jede Menge Spaß und verstanden sich blendend.

Die gute Stimmung machte sich schon bei der Skillübung bemerkbar. Frenetisch angefeuert von den Mitspielern holte jedes Kind das Maximum aus sich heraus. Nicht nur die Dortmunder Eisadler, auch die Kassel Huskies wurden zur allgemeinen Überraschung überholt. Nur die exzellent ausgebildeten Troisdorfer Kids waren noch etwas schneller. Der Jubel bei den Kids über die ersten 4 Punkte war groß.

Auch im Spiel gegen die erste Mannschaft der hoch favorisierten Kassel Huskies hielten die HEV/SVB-Bambini mit unbändigem Kampf dagegen. Erstmals in dieser Saison waren beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe. Statt den Ostwestfalen eine lockere Packung zu verpassen, mussten sich die Nordhessen jedes Tor sauer verdienen, und gewannen die erste Halbzeit mit viel Aufwand mit 3:0. In der zweiten Häfte sah es dann lange nach einem Unentschieden aus. Nach drei Treffern der Kassler erzielte Stiven Steinhauer zwei Tore (auf Vorlage von Dennis Roll und Verena Richter), und lange stand es in der Halbzeit 2:3 aus Sicht der Ostwestfalen. Kassel wankte, doch am Schluss spielten die Bambinis ihrem Gegner den Puck selbst zum 2:4 vors Tor. Am Ende hieß es 2:5 in der Halbzeit und 2:8 im Spiel, doch die Niederlage fiel um einiges zu hoch aus. Zudem waren einige unverständliche Strafzeiten gegen die Teuto Ice Dragons zu verzeichnen.

Das zweiten Spiel gegen die Eisadler Dortmund weckte Erinnerungen an den Fußball: Die HEV/SVB-Bambini stürmten, Dortmund machte die Tore, drei an der Zahl in der ersten Hälfte. "Jeder Schuss ein Treffer!" stöhnte Trainer Stefan Bönisch. Doch den Ice Dragons gelang noch in der ersten Hälfte der Ausgleich: Max Steinhauer auf Pass von Ansgar Johann, Max Knetsch (ohne Assistent) und nochmal Max Steinhauer (ohne Assistent) machten die Tore. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel auf ein Tor immer einseitiger, allein der erlösende Siegtreffer wollte nicht fallen. Immer wieder im Blickpunkt Dortmunds Goalie, dem gleich mehrfach das Aluminium zu Hilfe kam. Bei den wenigen Nadelstichen, die Dortmunds Sturm noch setzen konnte, war Fynn Altmann auf dem Posten. So blieb es beim 3:3 als Endergebnis, was drei Punkte für jedes Team bedeutete. "Das war ja ein Krimi!" meinten auch die neutralen Zuschauer hinterher.

Auch im abschließenden Spiel gegen den haushohen Turnierfavoriten vom EHC Troisdorf zeigten die OWL-Bambini, dass ihre Leistungssteigerung durchaus nachhaltig war. Ärgerlich, dass wie vor einer Woche in Dortmund gleich der erste Troisdorfer Angriff nach 3 Sekunden zum Tor führte. Doch danach gestalteten die Ostwestfalen das Spiel mit viel Kampf und Laufbereitschaft immer ausgeglichener. Allein, es fehlte die Cleverness vor dem gegnerischen Tor und die Routine in der Abwehr. Immerhin konnte Dennis Roll auf Pass von Max Knetsch zu einem sehenswerten Tor einnetzen. Mit 1:6 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte kam die Defensive immer besser in Tritt und die Ostwestfalen erkämpften sich immer mehr Spielanteile. Immer häufiger kamen die Ostwestfalen vor das EHC-Tor, und nicht nur die "Torschützen vom Dienst", auch Phil Lehnert, Paul-Luca Kempeni und Ansgar Johann scheiterten mehrfach nur knapp. 0:4 hieß es am Ende gegen die unablässig Vollgas gebende 1. Mannschaft der Rheinländer. "Auch ein 1:10 gegen einen bärenstarken Gegner kann eine gute Leistung sein, wenn man so gut kämpft und dagegen hält."machte ein hochzufriedener Stefan Bönisch am Ende allen klar. "Die Spiele werden immer enger, man merkt, wie Eure Mannschaft den Rückstand an Training und Eiszeit aufholt!" bestätigte EHC-Betreuerin Evelyn Pfalz.

Am Ende nahm man 7 Punkte mit nach Ostwestfalen, doch das war nur einer der vielen guten Aspekte. Es war lange nach Mitternacht, als der Bus wieder auf dem Parkplatz vor der Oetker-Eisbahn anhielt. Die Kinder aber waren immer noch aufgekrazt und glücklich. Aus einer Gruppe ist ein Team geworden.  

Weitere Ergebnisse:

Kassel-Dortmund 10:3 (5:1)

Troisdorf-Dortmund 14:3 (6:1)

Troisdorf-Kassel 1:1 (0:0)

Die HEV-SVB-Bambinis spielten mit #1 Nick Ekrot, #5 Jannes Brosch, #8 Verena Richter (C), #12 Nikita Müller, #13 Jan-Luca Others, #14 Dennis Roll, #15 Florian Schäfer, #16 Stiven Steinhauer, #17 Fynn Altmann, #19 Phil Lehnert, #20 Ansgar Johann, #21 Max Knetsch, #22 Paul-Luca Kempeni, #23 Alex Steinhauer, #24 Max Steinhauer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich mal wieder ein Gruppenfoto - müde aber glücklich nach dem Turnier in Troisdorf!

 

Zuletzt geändert am: Nov 18 2013 um 12:27 PM

Zurück